Hörspiel, vom 24.12.2018

Mensch und Natur - HörspielDie Sammlerin - Entdeckung in 7 Gesängen

Von Ursula Weck

Amalie Dietrich geht 1868 auf eine außergewöhnliche Reise nach Australien. Auf der anderen Seite der Erde wird sie noch unbekannte Pflanzen und unentdeckte Tiere aufspüren, Skelette und Schädel von Ureinwohnern in Fässern und Gläsern konservieren und nach Deutschland verschiffen.

1868 wurde Amalie Dietrich, 42 Jahre alt, als erste Frau auf eine Erkundungsreise geschickt. Mann und Kind lässt sie zurück in Deutschland. Zehn Jahre lang sammelte die sächsische Naturforscherin für ein deutsches Handelshaus an der Ostküste Australiens. Mit sachlichem Blick und dem Positivismus der Wissenschaftlerin begegnet sie einem Land, dessen Einwohner sagen, es sei von den Ahnen der Aborigines auf Songlines ersungen worden. Felsen, Tiere, Pflanzen, Flüsse - jede Naturerscheinung hat ihr eigenes Lied. Jeder Eukalyptusbaum, jedes Wasserloch hat seine Tonfolge. Im Hörspiel wird die historische Figur der Amalie von einer Stimme begleitet, deren Gesang die Welt wiedererschafft. Amalie seziert und ordnet nach Gattungen; die Stimme liest das Land wie eine Partitur. Denn wenn die Lieder vergessen sind, wird das Land dem Glauben nach sterben.

Ursula Weck, geboren 1951, hat zahlreiche Hörspiele für die ARD sowie elektronische Klangkompositionen und Filmmusiken produziert. Sie lebt in Berlin.

Mensch und Natur
Die Sammlerin - Entdeckung in 7 Gesängen
Von Ursula Weck
Komposition: Jocelyn B. Smith
Regie: Ursula Weck
Produktion: WDR/NDR 2001
Länge: 49'08