Das Feature, vom 24.12.2018, 15:05 Uhr

Mensch und Natur - Das FeatureVon der Wildnis in der Stadt

Von Thomas Palzer

In Deutschland gibt es kaum noch Flecken, die wirklich natürlich sind. Alles ist längst von Menschenhand umgewandelt, anverwandelt, umgestaltet. Eine Suche nach der Natur, wo wir sie am wenigsten suchen: in der Stadt.

Sonnenbadende am Eisbach des Englischen Gartens in München. (picture alliance / dpa / Felix Hörhager)
Der Eisbach im Englischen Garten in München. (picture alliance / dpa / Felix Hörhager)

Auf seinem Weg durch die Stadt findet Autor Thomas Palzer die Reste dessen, was einst Natur genannt wurde. Er entdeckt die Ecken und Winkel, an denen sie hartnäckig wiederkehrt.
So begleitet er beispielsweise einen staatlich angestellten Laubwegbläser, hilft einem urbanen Kleintierjäger bei der Arbeit und besucht mit einem Vertreter des Münchner städtischen Ressorts "Bodenordnung" neuralgische Punkte, an denen sich die Natur besonders widerspenstig zeigt.

Der Autor begleitet ein Team, das die Aufgabe hat, den Englischen Garten in München zu hegen und zu pflegen. Die 375 Hektar große Grünanlage ist er eine der größten Parkanlagen der Welt. Und dann geht der Autor ein Stück des Münchner Jakobswegs, ein sogenannter Alter Weg, der von der bayerischen Hauptstadt zum Kloster Andechs und von dort ins Allgäu und nach Bregenz führt.

Führt dieser Weg in die Natur - oder erweist er sich wieder bloß als Holzweg?




Mensch und Natur
Was ist Natur? - Von der Wildnis in der Stadt
Von Thomas Palzer

Regie: Friederike Wigger
Es sprachen: Michael Evers, Ole Lagerpusch, Nele Rosetz und Florian Lukas
Ton: Bernd Friebel
Redaktion: Tina Klopp

Produktion: Dlf 2017

Was ist Natur - Von der Wildnis in der Stadt (PDF)

Was ist Natur - Von der Wildnis in der Stadt (Textversion)

Abonnieren Sie unseren Newsletter!