Seit 13:05 Uhr Länderreport

Mittwoch, 18.09.2019
 
Seit 13:05 Uhr Länderreport

In Concert / Archiv | Beitrag vom 22.01.2018

Melanie De Biasio & BandRauchige Stimme, dunkle Beats

Moderation: Matthias Wegner

Melanie De Biasio  (Jérôme Witz )
Melanie De Biasio (Jérôme Witz )

Zu den musikalischen Höhepunkten im vergangenen Herbst zählte das Berliner Konzert der belgischen Sängerin und Flötistin Melanie De Biasio. Mit ihrer rauchigen, vollen Stimme spricht sie einen direkt im Herzen an, ihre hervorragende Band versteht es wunderbar, diese Ästhetik noch weiter zu verstärken.

Melanie De Biasio wurde 1978 in Charleroi, Belgien, geboren. Obwohl sie direkt nach ihrem Jazzstudium in Brüssel sehr viel auftrat und mit verschiedenen Bands u.a. in Kanada und in Russland gastierte, wurde sie erst vergleichsweise spät entdeckt und einer größeren Öffentlichkeit bekannt. Einer ihrer wichtigsten Förderer war der britische Radio-Kollege und Produzent Gilles Peterson, der ihre Musik schon früh auf seinen Playlisten hatte.

Mit ihrem zweiten Album unter eigenem Namen "The Flow" (2013) hat sich Melanie De Biasio auch hierzulande einen guten Namen machen können, trat zunächst im Vorprogramm der "Eels" in Deutschland auf, in jüngster Zeit aber ausschließlich als Main-Act.  

Auf die hinreißende EP "Blackened Cities" (2016) folgte 2017 das Album "Lilies", auf dem Melanie De Biasio ihre Soul- und Trip-Hop-inspirierte Musik weiter ausformulierte und einmal mehr ihre starke Affinität zu transparenten Sounds unterstrich. Dazu sagt sie: "In der Stille zwischen zwei Noten ist alles möglich. Ich liebe dieses Fenster, diesen Rahmen, diesen Raum, den ich mir und meinem Publikum gebe, da entstehen unsere Träume. Und meine Mission ist es, diesen Raum zu schaffen, um zu träumen und sich auszudrücken."   

Columbia Theater Berlin
Aufzeichnung vom 13.11.2017

Melanie De Biasio & Band
Melanie De Biasio, Gesang und Flöte
Pascal Mohy, Piano 
Pascal Paulus, Keyboards und Gitarre
Alberto Malo, Schlagzeug

In Concert

The Cat EmpireEnergetischer Roots-Pop aus Australien
(Hannes Kutza)

"It's Partytime!" - Ein Publikum aus dem Halbschlaf innerhalb von Sekunden in Tanzlaune zu versetzen, das ist die besondere Fähigkeit der australischen Roots-Pop-Band The Cat Empire, was sie im nächtlichen Heine-Park unter Beweis stellte.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur