Seit 14:05 Uhr Kompressor

Dienstag, 21.01.2020
 
Seit 14:05 Uhr Kompressor

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 04.07.2012

Meiercortokrax und andere

Region um Bielefeld ist ein Dorado für Namensforscher

Von Wolfgang Brosche

Podcast abonnieren
Über Namen erschließt sich eine Region - hier das Theodorianum in Paderborn. (Dradio / Claus Bredel)
Über Namen erschließt sich eine Region - hier das Theodorianum in Paderborn. (Dradio / Claus Bredel)

Wo heißen die Menschen Ottovordemgentschenfelde, Meiercortokrax, Wullengerd oder Östersötebiers? Natürlich in Ostwestfalen. Die Region zwischen Bielefeld und Warburg, zwischen Höxter und Lippstadt ist ein Dorado für Namensforscher.

Die Namen erzählen von Herkunft und Besitz ihrer Träger; sie beschreiben Landschaft und Gebräuche oder auch einstigen sozialen Status - wie "Dünnebier" oder "Schluckebier", Namen armer "krauter". Kurzum, über Namen erschließt sich eine ganze Region. Na, da sind wir aber neugierig.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Länderreport

Ozan Iyibas in NeufahrnNun doch ein Muslim für die CSU
Ozan Iyibas steht einem Löwenkopf aus Stein gegenüber. (Quelle:dpaBildnachweis:picture alliance/Lino Mirgeler/dpa)

Die CSU-Mitgliederversammlung der bayerischen Gemeinde Neufahrn hat Ozan Iyibas einstimmig zum CSU-Kandidaten für das Bürgermeisteramt gewählt. Vor wenigen Wochen war in einer anderen Gemeinde ein muslimischer CSU-Kandidat noch gescheitert.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur