Seit 15:30 Uhr Tonart

Freitag, 18.01.2019
 
Seit 15:30 Uhr Tonart

Breitband | Beitrag vom 03.09.2016

Medien und MeinungenRechtsverstöße beim BND und ein Update zur Netzneutralität

Beitrag hören Podcast abonnieren

Die Bundesdatenschutzbeauftragte, Andrea Voßhoff, ist bis jetzt - im Gegensatz zu ihrem Vorgänger Peter Schaar vor allem dadurch aufgefallen, dass man fast nichts von ihr hört.

Das ändert sich gerade, nicht ganz freiwillig: Ein Geheimpapier zum Bundesnachrichtendienst wurde aber jetzt vom Blog Netzpolitik öffentlich gemacht. Darin steht, das der BND »ohne Rechtsgrundlage personenbezogene Daten erhoben und systematisch weiter verwendet« habe.

Die Vorwürfe gegen den BND wiegen schwerPanajotis Gavrilis fasst die Verfehlungen zusammen und geht außerdem auf die Leitlinien zur Netzneutralität ein, die diese Woche von der EU festgelegt worden sind.

Bild: "Bad Aibling Station" von Dr. Johannes W. Dietrich (CC BY 2.0)

 

Breitband

DoxingDen "zornigen weißen Mann" gibt es auch in jung
Ein Hacker mit Kapuzenpulli sitzt vor seinem Laptop. (MAXPPP)

Daten von anderen ausforschen, sammeln und veröffentlichen, um das Opfer bloßzustellen – im Darknet ist Doxing seit längerem schon fast eine Art Sport. Christian Stöcker zufolge steckt dahinter mitunter aber auch eine handfeste politische Motivation.Mehr

Breitband SendungsüberblickDoxing - mehr als nur Datendiebstahl
Computertaste mit der Aufschrift Doxing *** Computer key with the inscription Doxing (imago stock&people / Christian Ohde)

Private Daten von anderen ausforschen, sammeln und irgendwann veröffentlichen, um das Opfer bloßzustellen - im Darknet wird Doxing schon seit längerem geradezu als Sport betrieben. Was macht diese Form des Mobbings offenbar für viele attraktiv? Und was sind die Konsequenzen des aktuellen Doxing-Skandals? Außerdem in der Sendung: Für welche Werke 2019 das Urheberrecht erlischt. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur