Seit 10:05 Uhr Lesart

Mittwoch, 18.07.2018
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Breitband | Beitrag vom 27.02.2016

Medien und MeinungenMark Zuckerberg und die Brillen, die er rief

Reaktionen auf das Foto des Facebookchefs auf dem MWC 2016

Beitrag hören Podcast abonnieren

Wenn es im Netz dieses Woche ein populäres Bild gab, dann dieses: Ein dunkle Halle, in der auf aufgereihten Klappstühlen mittelalte Männder in standardisierter Businesskleidung sitzen. Alle haben gemein, dass sie Virtual-Reality-Brillen tragen und ziemlich grimmig aussehen. Sie starren alle roboterhaft in die gleiche Richtung und sehen gar nicht den Mann, der an ihnen vorbeiläuft: Mark Zuckerberg, CEO von Facebook. Mit erhobenem Haupt und einem triumphalen Lächeln ist er ein Überraschungsgast während der Präsentation des neuesten Facebook-Coups - die Zusammenarbeit mit Samsung im Bereich der VR-Brillen - auf dem diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona.

This image of Mark Zuckerberg says so much about our future https://t.co/15B7vXMa99 pic.twitter.com/rzWMHssSG1


-- The Verge (@verge) 22. Februar 2016


Dieses Foto wurde über 630.000 mal auf Facebook geteilt, getwittert und in den Medien stark diskutiert. Unser Reporter Dennis Kogel hat sich mit dem Bild und den Reaktionen beschäftigt.

Das vollständige Interview mit Andrea Diener, die in der FAZ über das Bild schrieb, kann hier nachgehört werden:

[Audio anhören]



 

Titelfoto: "285/365 The 365 Toy Project" von davidd, CC BY 2.0

 

 

 

Breitband

Die gläsernen NutzerFrohgemut überwacht
Vier Menschen stehen nebeneinander und jeder verwendet das eigene Smartphone. (rawpixel auf Unsplash.com)

Internetkonzerne spionieren ihre Kunden aus, Nutzer stalken einander mit Hilfe von Social Media. Von Statusmeldung bis Gelesen-Vermerk – viele Kleinigkeiten geben ziemlich vielen Maschinen und ziemlich vielen Menschen Einblick in unser Leben.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur