Seit 14:00 Uhr Nachrichten
Mittwoch, 28.07.2021
 
Seit 14:00 Uhr Nachrichten

Chor der Woche | Beitrag vom 22.06.2021

Medical VoicesSingen fördert die Gesundheit

Gruppenbild des Chores vor der Elbphilharmonie. (Andreas Dinkelmeyer)
Unvergessliche Erlebnisse: die Medical Voices aus Hamburg vor der Elbphilhamonie. (Andreas Dinkelmeyer)

Im Hamburger Unfallkrankenhaus der Berufsgenossenschaften singen die "Medical Voices" - ein Chor von Mitarbeitenden, die den Patienten eine Freude machen wollen. Auch auf der großen Bühne war der Chor schon zu hören.

Im Unfallkrankenhaus der Berufsgenossenschaften in Hamburg werden Patienten aus ganz Norddeutschland behandelt. Viele müssen auch länger im Krankenhaus bleiben, weil sie einen schweren Arbeitsunfall hatten. In dieser Zeit entsteht eine besondere Verbindung zu Pflegekräften sowie Ärztinnen und Ärzten.

Ein Chor für die ganze Familie

"Wir wollten im Krankenhaus einen Chor haben, der für die Patienten singt", sagt Chorgründerin Katrin Schaper. So entstand Medical Voices. Verwaltungsangestellte, Ärztinnen und Ärzte sowie Pflegekräfte proben einmal in der Woche im Krankenhaus mit ihren Chorleitern Jessy Martens und Wulf Winkelmüller.

"Mir war ganz wichtig, dass alle auch ihre Familien mitbringen. Wenn jemand hier als Pfleger arbeitet, soll er seine Mutter mitbringen und seine Tochter. Es gibt Familien, die sind mit drei Generationen bei uns", sagt Schaper stolz.

Für Schaper ist das Krankenhaus wie ein Leuchtturm. Die Klinik sei für viele Menschen wegweisend, weil sie hier nach einem Schicksalsschlag zurück ins Leben gefunden hätten. Aber auch für die Mitarbeiter sei es ein Leuchtturm, weshalb sie nun in der Corona-Zeit den Song "My Lighthouse" einstudiert haben.

Mit Adel Tawil auf der Bühne

Als Adel Tawil im Krankenhaus behandelt wurde, sprach Schaper ihn an. Am Ende des Gesprächs war klar: Tawil und die Medical Voices geben im Krankenhaus zusammen ein Konzert. Und weil Adel Tawil und der Chor sich gut verstanden, lud er den Chor zu seinem Auftritt im Hamburger Stadtpark ein – allerdings nicht als Publikum. Tawil und die Medical Voices sangen auf der Bühne vor rund 3.000 Leuten. Ein unvergessliches Erlebnis, schwärmt Schaper.

Noch mehr Chöre aus Hamburg

Sistahh - Coole Schwestern
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 23.3.2021)

Kantatenchor der Christianskirche in Hamburg - So bunt wie Ottensen
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 2.6.2020)

Studierendenchor des UKE Hamburg - Gesungene Dosis Antibiotika
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 7.1.2020)

Tonart

Rapper Lil Nas X mit neuem VideoProvokateur mit Botschaft
Lil Nas X mit nakten Tänzern im Musikvideo zu „Industry Baby”. (Screenshot / Columbia Records YouTube)

Er ist jung, schwarz, mischt Country mit Hip-Hop und geht offen mit seiner Homosexualität um – Tabubrüche im US-Musikbusiness. In seinem neuen Video "Industry Baby" packt Rapper Lil Nas X erneut ein heißes Eisen an: Afroamerikaner in US-Gefängnissen.Mehr

Nena-Konzert abgebrochenLiebäugelei mit den Querdenkern
Nena live beim Sommer Open Air Picknickdecken-Konzert im Steigerwaldstadion. Erfurt, 04.08.2020. Sie streckt ihr Mikrofon den Fans entgegen. (Imago / Future Image / M. Kremer)

Bei einem Nena-Konzert bei* Berlin kam es zum Eklat: Die Sängerin ermutigte** Fans, Hygieneregeln zu ignorieren. "Tragisch" findet der Journalist Christian Schiffer, dass Nena ihre Beliebtheit nicht besser nutzt – etwa, um für Coronaimpfungen zu werben.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur