Klangkunst, vom 27.05.2005

Motoren rattern, Rammen donnern, elektrische Signaltöne begleiten Sounds aus Mechanik, Hydraulik und Pneumatik. In diesen von Frank Niehusmann sinfonisch verdichtetem Klangraum mischen sich Karl-Heinz Mauermanns Textfragmente. Grimmige Maschinenhasser haben da ebenso das Wort wie emphatische Zukunftsoptimisten.

Ein Mitarbeiter einer Maschinenbaufirma poliert ein Zahnrad (AP)
Ein Mitarbeiter einer Maschinenbaufirma poliert ein Zahnrad (AP)

Von einem fast schon untergegangenen Zeitalter lautstarker Maschinen wird berichtet, aber auch schon von neuen, andersartigen Apparaten. Alle Klänge sind Originale des 20. Jahrhunderts. Manche sind zwar bereits ausgestorben, die Maschinen in letzter Generation verschrottet, die Geister "unserer" Maschinen aber verfolgen uns weiter.

Komposition und Realisation: Frank Niehusmann
Text und Realisation: Karl-Heinz Mauermann
Sprecher: Rolf Dennemann
Produktion: Autorenproduktion 2004
Länge: ca. 54’

Frank Niehusmann, geboren 1960, arbeitete als Rundfunk- und Fernsehautor, bevor er als Komponist elektronischer Musik international bekannt wurde.

Karl-Heinz Mauermann, geboren 1958, arbeitet in den Grenzbereichen von Bildender Kunst, Musik und Literatur.