Seit 23:30 Uhr Kulturnachrichten
Sonntag, 11.04.2021
 
Seit 23:30 Uhr Kulturnachrichten

Lesart / Archiv | Beitrag vom 17.06.2016

Marko MartinAls Stadtschreiber in Breslau

Marko Martin im Gespräch mit Jörg Magenau

Podcast abonnieren
Altstadt von Breslau (dpa-Zentralbild)
Der Autor Marko Martin ist als deutscher Stadtschreiber in der europäischen Kulturhauptstadt (dpa-Zentralbild)

Die historischen Brüche der Stadt interessieren den Stadtschreiber Marko Martin. Der Schriftsteller ist seit April in Breslau und widmet sich seinen Erlebnissen in einem Blog.

"Ich nehme mir das Recht heraus, die Stadt zu erwandern nach eigenem Gusto, um diese ganzen vielen Geschichtsspuren zu suchen, aufzufinden und mit Menschen zu sprechen", sagt der Autor Marko Martin im Deutschlandradio Kultur. Auf Einladung des Deutschen Kulturforums ist er seit April Stadtschreiber in Breslau und verfasst einen Blog.

Intellektuelle Wachheit

Als ausgelagerte "PR-Abteilung" sieht er seine Aufgabe nicht, sondern setzt andere Akzente. "Mich interessieren dann schon die Geschichten in der Stadt", sagte Martin. Es gebe heterogene Biografien der Stadtbewohner, von denen viele selbst als Vertriebene in Breslau nach dem Zweiten Weltkrieg angesiedelt wurden. Martin sprach von einer "intellektuellen Wachheit" in Breslau, die er selbst beim Gespräch mit Jugendlichen beim dritten Bier erlebe.  

Mehr zum Thema

Na żywo - Live aus der europäischen Kulturhauptstadt Breslau
(Deutschlandradio Kultur, Aktuell, 17.06.2016)

Stadtschreiber Peter Wawerzinek - Als "Kosmonaut" in Dresden
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 15.06.2016)

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Lesart

Nationalsozialismus"Wir alle erben unsere Geschichte"
Sophie von Bechtolsheim, Enkelin von Claus Schenk Graf von Stauffenberg im Porträt.  (dpa/  Paul Zinken)

Wie haben sich die eigenen Vorfahren während des Nationalsozialismus verhalten? Eine Frage, die viele Menschen sehr beschäftige, glaubt Sophie von Bechtolsheim, Schriftstellerin und Enkeltochter des Hitler-Attentäters Claus von Stauffenberg.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur