Seit 05:05 Uhr Studio 9

Donnerstag, 27.02.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Kompressor | Beitrag vom 22.01.2020

Manga "Golden Kamuy"Wie die japanischen Ureinwohner leben

Björn Eichstädt im Gespräch mit Shanli Anwar

Beitrag hören Podcast abonnieren
Ausschnitt des Covers vom Manga "Golden Kamuy 3" (manga cult / Satoru Noda)
Unterhaltsam und lehrreich: das Manga "Golden Kamuy". (manga cult / Satoru Noda)

Das Manga "Golden Kamuy" schildert die Kultur und Lebensgewohnheiten der Ureinwohner Hokkaidos. Ein lehrreiches Manga, meint Japan-Experte Björn Eichstädt. Der Leser werde aber auch gut unterhalten.

Selbst Japaner wissen nur wenig über die Ureinwohner der Insel Hokkaido, die Ainu: Gerade einmal etwa 25.000 von ihnen leben noch. Ihre Sprache gilt als ausgestorben. Das Manga "Golden Kamuy" erzählt von der Kultur und den Lebensgewohnheiten der Ureinwohner – und wurde dafür mit Preisen ausgezeichnet. Auf Deutsch erscheint nun der dritte Band. "Das ist ein sehr lehrreicher Manga", meint Japan-Experte Björn Eichstädt. "Man wird aber auch gut unterhalten."

"Golden Kamuy" handelt von dem japanischen Veteranen Sugimoto Saichi, der im Russisch-Japanischen Krieg gekämpft hat, in dem um die Vorherrschaft auf der nördlichsten japanischen Insel Hokkaido gerungen wurde. Nach dem Krieg mittellos, versucht Sugimoto Saichi sich in Hokkaido als Goldschürfer. Dabei erfährt er von einem legendären Goldschatz, der sich einst in den Händen der Ainu befand, der Ureinwohner Hokkaidos. Er beschließt, sich auf die Suche nach dem Schatz zu machen.

Bild aus dem Manga "Golden Kamuy": ein japanischer Soldat. (manga cult / Satoru Noda)Der japanische Soldat Sugimoto Saichi versucht, als Goldschürfer Geld zu verdienen. (manga cult / Satoru Noda)

Die vordergründige Story von der Schatzsuche sei "eigentlich relativ trivial", meint Eichstädt. Spannend sei es dagegen, mehr von den Ainu zu erfahren. Das im Manga vermittelte Wissen basiere auf sehr genauer, wissenschaftlicher Recherche. "Das Manga geht sehr akribisch darein, die verschiedenen kulturellen Eigenheiten der Ureinwohner zu erforschen, deren Essgewohnheiten, deren Jagdgewohnheiten, und man lernt im Laufe des Mangas sehr, sehr viel, von dem ich vorher nicht wirklich etwas wusste."

(lkn)

Satoru Noda: "Golden Kamuy 3"
manga cult, Ludwigsburg 2020
197 Seiten, 10 Euro

Mehr zum Thema

Yoshiharu Tsuge: "Rote Blüten" - Weißer Fleck in der Manga-Geschichte gefüllt
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 16.12.2019)

Animefilm "Weathering with you" - Fantastische Fabel über den Klimawandel
(Deutschlandfunk Kultur, Kompressor, 15.01.2020)

Manga-Ausstellung in London - Auf dem Weg zur Weltsprache
(Deutschlandfunk Kultur, Studio 9, 23.05.2019)

Fazit

Sterbehilfe-Urteil Eine Stärkung der Autonomie
Die Kunsttherapeutin Barbara Hummler-Anton (l) hält am 09.09.2014 im Hospiz St. Martin in Stuttgart (Baden-Württemberg) die Hand von Frau K. Foto: Sebastian Kahnert/dpa (zu lsw Korr: «Das Leben vor dem Sterben - Der Tod gehört im Hospiz dazu» vom 19.09.2014) | Verwendung weltweit (dpa)

Der Rechtsphilosoph Reinhard Merkel nennt die Entscheidung des Verfassungsgerichts zur Sterbehilfe "richtig und klug". Dieser Schutz der Selbstbestimmung in der Endphase des Lebens müsse nun durch Gesetze konkretisiert werden.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur