Seit 18:30 Uhr Hörspiel

Sonntag, 21.04.2019
 
Seit 18:30 Uhr Hörspiel

Buchkritik | Beitrag vom 20.03.2019

Mai Thi Nguyen-Kim: "Komisch, alles chemisch!"Hört auf, Chemikalien zu diskriminieren!

Von Volkart Wildermuth

Beitrag hören Podcast abonnieren
"Komisch, alles chemisch!" von Mai Thi Nguyen-Kim (Droemer Verlag/Westend61/iamgo Christian Vorhofer)
Chemie nah am Leben: Schon im ersten Kapitel von Mai Thi Nguyen-Kims Buch lernt man auch ihren Ehemann kennen. (Droemer Verlag/Westend61/iamgo Christian Vorhofer)

Wenn es zwischen zwei Menschen funkt, dann hat das auch viel mit − Chemie zu tun. Mai Thi Nguyen-Kim hat mit "Komisch, alles chemisch!" ein Buch geschrieben, das äußerst unterhaltsam ist und Leidenschaft für Sachlichkeit propagiert.

Mai Thi Nguyen-Kim ist Chemikerin mit Sendungsbewusstsein. Sie möchte alle, wirklich alle an ihrer Begeisterung für Atome und Moleküle teilhaben lassen und anstecken. Erst mit YouTube-Filmen, dann im Fernsehen und jetzt auch mit ihrem Buch. Und auch das funktioniert! Mai Thi Nguyen-Kim erklärt lebensnah und leicht nachvollziehbar, was Chemie ist und wie stark sie unser aller Leben beeinflusst.

Berührungsängste kennt sie keine. Schon im ersten Kapitel lernt man prompt auch ihren Ehemann kennen, ein munterer Frühaufsteher, während Mai Thi Nguyen-Kim selbst gerne ausschläft. Woran das liegt? Am Schlafhormon Melatonin, dass auch gleich mit chemischer Strukturformel vorgestellt wird. Für die meisten Leser wohl eher künstlerisch wertvoll als tatsächlich informativ.

"Wissenschaft macht die Welt wundervoller"

Aber mit der kleinen Sprechblase "Ich mache müde" wirkt die Formel weniger nerdig. Eine clevere Doppelstrategie: Während Mai Thi Nguyen-Kim über ihr persönliches Umfeld plaudert, schmuggelt sie unauffällig knallharte Wissenschaft mit ins Buch. Dabei lautet ihr Mantra: Man darf "sich nicht mit einfachen Antworten zufrieden geben". Und: "Ich verspreche Euch: Wissenschaft macht die Welt nicht trockener, sondern bunter und wundervoller."

Bunt ist auch ihre Themenauswahl: Es geht um Alltagsdinge wie Kaffee, Handy-Akkus, Schokoladenkuchen und damit gleichzeitig auch um chemische Reaktionen und Gesetzmäßigkeiten wie Kationen, Redoxreaktionen und die Oktettregel, die Acht-Elektronen-Regel. Die Chemikerin vermittelt so eine grobe Vorstellung der wichtigsten Konzepte ihres Faches. Das reicht sicher nicht, um gleich als Laborant anfangen, ist aber mehr, als die meisten vom Chemieunterricht mitgenommen haben dürfen. Ganz nebenbei erklärt Nguyen-Kim, wie wissenschaftliche Fakten überhaupt entstehen. Forschung liefert erst einmal nur Messwerte. "Doch deren Interpretation ist oft so komplex, dass man nicht automatisch Fakten daraus ableiten kann."

So hat ein Bekannter der Autorin Angst vor Fluor in der Zahncreme. Immerhin gibt es eine Studie aus Mexiko, die eine hohe Fluorid-Konzentration im Trinkwasser mit Gesundheitsproblemen in Verbindung bringt. Es gibt aber eine Fülle weitere Faktoren, die die Studie einfach ignoriert. Wie etwa die Tatsache, dass Fluorid in der Zahncreme nicht nur sicher, sondern sogar nützlich ist. Warum, auch das ist Chemie und wird erklärt. 

Auch der Bio-Apfel ist Chemie

Wissenschaft ist für Mai Thi Nguyen-Kim nicht nur komplex und abstrakt, sie ist auch ein zutiefst soziales Geschäft. Am Beispiel einer Freundin zeigt sie den Arbeitsdruck im Labor und die Abhängigkeiten von den Professoren. Und am Ende geht es natürlich auch um Liebe. Wenn es zwischen zwei Menschen funkt, dann stimmt die Chemie. "Der mit Abstand positivste Gebrauch von 'Chemie' in unserer Alltagssprache." Ansonsten beobachtet die Chemikerin allzu oft "Chemismus", also die Diskriminierung unschuldiger Chemikalien wie eben Fluor, dabei ist doch alles Chemie, sogar der Bio-Apfel.

Und so ist "Komisch, alles chemisch" ein rundum gelungenes Buch. Wer sich fest liest – und das passiert schnell –, lernt jede Menge harte Fakten und wird gleichzeitig auch noch im kritischen Denken geschult (nicht immer nur einer Quelle trauen!). Das ist gut gegen Fake News und gar nicht langweilig. Wissenschaft mit Gefühl lautet das Credo von Mai Thi Nguyen-Kim: "Was ich fordere, ist eine Leidenschaft für Sachlichkeit!" Davon können sich andere Sachbuchautorinnen und -autoren gerne inspirieren lassen. 

Mai Thi Nguyen-Kim: "Komisch, alles chemisch!"
Mit Illustrationen von Claire Lenkova
Droemer Verlag, München 2019
256 Seiten, 16,99 EUR

Mehr zum Thema

Chemie ist wenn es kracht und stinkt
(Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik, 5.8.2012)

Chemie zum Gernhaben
(Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik, 10.1.2012)

Sachbuch - Die Schönheiten der Chemie
(Deutschlandfunk Kultur, Buchkritik, 31.5.2014)

Buchkritik

weitere Beiträge

Literatur

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur