Seit 00:05 Uhr Lange Nacht
Samstag, 23.01.2021
 
Seit 00:05 Uhr Lange Nacht

Wortwechsel / Archiv | Beitrag vom 05.07.2013

Machtkampf in Ägypten

Zweiter Frühling oder drohender Bürgerkrieg?

Moderation: Axel Rahmlow

Podcast abonnieren
Jubel in Ägypten über den Sturz von Mohammed Mursi (AFP / Mahmoud Haled)
Jubel in Ägypten über den Sturz von Mohammed Mursi (AFP / Mahmoud Haled)

Ägypten erlebt Tage der Eskalation: Nach den Massenprotesten in den großen Städten hat das Militär Präsident Mohammed Mursi gestürzt, begleitet vom Beifall der Opposition und Zornesrufen der Muslimbrüder. Doch welche Pläne verfolgen die Generäle? Dürfen die Ägypter ihnen trauen?

Mursi war das erste demokratisch gewählte Staatsoberhaupt Ägyptens: Kann der Putsch tatsächlich die Demokratie stärken? Auf wen sollte das Land jetzt seine Hoffnungen setzen? Die Islamisten und die Gegner des alten Regimes stehen sich unversöhnlich gegenüber. Wer wird aus diesem Machtkampf gestärkt hervorgehen, wer geschwächt? Kurz: Ist Ägypten erneut im Aufbruch - oder droht gar ein Bürgerkrieg?

Über diese Fragen diskutieren:

Hamed Abdel-Samad, Publizist und Politologe
Hoda Salah, Politikwissenschaftlerin
Aktham Suliman, syrischer Journalist, ehemaliger Deutschlandkorrespondent von Al Jazeera

Moderation: Axel Rahmlow

Mehr zum Thema bei dradio.de:
Verfassungsrichter Mansur als Übergangspräsident vereidigt - Ägyptens Ex-Präsident Mursi steht unter Hausarrest, (Dradio, Aktuell)
Tote und Verletzte vor Ablauf des Ultimatums in Ägypten - Opposition nennt Rede von Präsident Mursi Aufruf zum Bürgerkrieg, (Dradio, Aktuell)

Wortwechsel

Soziale MedienDigitale fünfte Gewalt im Staat?
Person hält ein Smartphone in der Hand, das den suspendierten Twitter-Account von Donald Trump zeigt. (AFP / Getty Images via AFP / Justin Sullivan)

Die Sperrung von Donald Trumps Social-Media-Konten nach den Ausschreitungen seiner Anhängern in Washington hat eine grundlegende Diskussion neu entfacht: Haben Internetplattformen wie Twitter - und damit private Firmen - zu viel Macht?Mehr

Die Folgen des BrexitBye bye Britain: Scheiden tut weh?
Zwei Hände mit den Fahnen von Großbritannien und der Europäischen Union. (imago images / fStop Images)

Nach jahrelangen Verhandlungen sind die Briten endgültig raus aus dem EU-Binnenmarkt. Die Brexit-Befürworter feiern, Skeptiker des Deals warnen vor Abschottung, überbordender Bürokratie und der Spaltung des Königreichs. Was kommt auf uns zu?Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur