Seit 14:05 Uhr Kompressor

Montag, 03.08.2020
 
Seit 14:05 Uhr Kompressor

Lyrischer Tageskommentar

Eine Statue der Jungfrau Maria wird während einer Prozession zum Jahrestag einer Muttergottes-Erscheinung getragen. (dpa/ epa/ Paulo Novais)

Ein lyrischer Kommentar von Nora BossongPiena di Grazia

Touristenglück und Flüchtlingselend: In Rom liegen Himmel und Hölle nah beieinander, wie die Lyrikerin Nora Bossong deutlich macht. Auch Herrscher vergangener Tage werfen ihre Schatten in die Szenerie - und ein Ave Maria klingt an.

10.07.2019, Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) presst beim Empfang von Finnlands neuem Ministerpräsidenten Antti Rinne mit militärischen Ehren vor dem Bundeskanzleramt die Hände zusammen, während ihre Beine zittern. (picture alliance/dpa/Michael Kappeler)

Ein lyrischer Kommentar von Max CzollekSommerloch 2019

In Pfaffenhofen muss sich ein Strauchdieb verantworten, in Österreich pinkelt ein Wanderer in einen Forst - und das Mittelmeer ist immer noch nicht zugefroren. Ist es da ein Zufall, dass Merkel bei der Nationalhymne zittert? Fragt der Lyriker Max Czollek.

Literatur

Poesie und FotografieDie Gefährtin der Lyriker
Profilporträt von Walt Whitman, der einen Schmetterling hält. (Getty Images / Corbis / Library of Congress)

Annette Droste-Hülshoff und Walt Whitman ließen sich gern ablichten. In ihrem Werk spielte das neue Medium aber keine Rolle. Erst später kamen sich die Künste näher. Heute nutzen manche Lyriker die Fotografie für eine Annäherung auf dem Weg zum Wort.Mehr

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur