Seit 05:05 Uhr Studio 9

Dienstag, 02.06.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Lyriksommer

Brigitte Macron winkt in die Kamera. (imago/Zuma Press)

Der lyrische TageskommentarPardon! Die Madame kann scheißen gehn!

First Ladies sollen first of all winken - Mit einer Petition soll verhindert werden, dass Brigitte Macron den Status einer Première Dame und damit Geld vom Staat erhält. Ein Fall, den Poetry-Slammerin Lene Morgenstern in ihrem tagesaktuellen Gedicht verarbeitet.

Eine junge Frau sitzt bei Sonnenschein in einem kleinen Park in Frankfurt am Main (Hessen) an einem sprudelnden Brunnen und liest dabei ein Buch. (picture alliance / dpa / Christoph Schmidt)

LyriksommerAlle Gedichte auf einen Blick

Der August steht bei uns im Zeichen der Lyrik. Wir senden jeden Tag ein Gedicht. In unseren Sendungen ergründen wir die Dichtung in Gesprächen, Porträts und Beiträgen - kritisch und enthusiastisch.

Ein zeitgenössiches Porträt des deutschen Dichters Andreas Gryphius (1616-1664). (picture alliance / dpa)

BarockgedichteWiderstreit der Gegensätze

Unter dem Eindruck des Dreißigjährigen Kriegs entstand im 17. Jahrhundert die Barocklyrik, die den Gegensatz von Vergänglichkeit und Lebenshunger manifestiert. Volker Meid stellt in seiner Anthologie über 40 Dichter der Zeit vor.

Das Tastaturfeld einer mechanischen Schreibmaschine (picture alliance / dpa / Peter Steffen)

Lyriksommer: Elisabeth BishopDie Dinge neu sehen

Elizabeth Bishop (1911-1979) ist eine der großen amerikanischen Dichterinnen des 20. Jahrhunderts und hierzulande doch immer noch so gut wie unbekannt. Ihr relativ schmales, aber kostbares Œuvre umfasst Gedichte, Erzählungen, Prosastücke sowie Übertragungen aus dem Portugiesischen und Spanischen.

Der österreichische Schriftsteller Robert Schindel auf der Leipziger Buchmesse 2013 (picture-alliance/ dpa / Marc Tirl)

LyriksommerWoher die Worte kommen, kann niemand sagen

Wie schreibt man ein Gedicht? Der österreichische Wortspielakrobat Robert Schindel weiß es auch nicht und zitiert Goethe: "Die Form ist ein Geheimnis den meisten." Immerhin: Schindel kann einige wertvolle Hinweise geben.

Ein Schmetterling auf einer Roggenähre an einem Feldrand nahe Jacobsdorf im Landkreis Oder-Spree (Brandenburg) zu sehen. (picture alliance / dpa /  Patrick Pleul)

LyriksommerInnere Einstellung und Stil

Stil war Haltung bei Benn, Brinkmann und Brecht. Gibt es vergleichbare Haltungen oder innere Einstellungen, die den Stil der Dichtung bestimmen, noch heute?

Die Blaue Blume gilt seit der Romantik als Symbol für Poesie.  (picture alliance / Markus C. Hurek)

Gebrauchsanweisungen zum Dichten Poesie für Anfänger

Der Weg zum Dichter beginnt oft mit gründlichem Lesen - und dann kommt vielleicht die Sehnsucht nach eigener Lyrik. Wie der faszinierte Laie autodidaktisch üben kann, erklärt der Literaturkritiker Gregor Dotzauer. Er stellt Bücher vor, die den Dichter im Menschen entfesseln.

  ( Peter Jähnel/ dpa picture-alliance)

LyriksommerZwischen Mittelhochdeutsch und Leuchtreklame

Volker Sielaff versteht sich in seinen Gedichten auf die sanften Töne. Er spielt mit der Sprache. "Glossar eines Prinzen" will einerseits sprachliche Erklärungen liefern, andererseits meiden die Texte alles Eindeutige. Ein vielversprechendes Werk.

Die Lyrikerin Orsolya Kalász war im Rahmen des Lyriksommers zu Gast bei Deutschlandradio Kultur. Sie dichtet auf Deutsch und Ungarisch. (Deutschlandradio / Cornelia Sachse)

LyriksommerDie Nähe in der fremden Sprache finden

Die wenigsten Autoren sind in der Lage, gute Texte in einer anderen als ihrer Muttersprache zu schreiben. Die Lyrikerin Orsolya Kalász schreibt auf Ungarisch und auf Deutsch. Eines ihrer Gedichte heißt "Die Sprache gibt den Löffel ab".

Undatierte Schwarz-Weiß-Aufnahme des irischen Dichters William Butler Yeats aus den 40er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts.  (Imago / United Archives International)

Hörbuch: Gedichte von W. B. YeatsEin Hörgenuss

Das Hörbuch "Gedichte/Poems" bietet berauschend schöne Verse von William Butler Yeats. Der Literaturnobelpreisträger gilt als Nationaldichter der Iren. Bis heute wird der vor 150 Jahren geborene Poet weltweit gelesen. Jetzt gibt es die Chance, seine Gedichte auf Englisch und Deutsch zu hören.

(picture alliance / dpa / Porträtdienst)

Ernst Jandl zum 90. Geburtstagschtzngrmm t-t-t-t

Mit Gedichten wie "schtzngrmm" und "ottos mops" löste Ernst Jandl Empörung bei der Kritik aus – und Jubel beim Publikum. Am 1. August wäre der österreichische Dichter 90 Jahre geworden. Wir sprechen mit seinem Biografen Klaus Siblewski über Jandl und sein Wirken.

Seite 1/2

Lesart

weitere Beiträge

Zeitfragen

Literatur in Zeiten der KrisePest Reset
Seuchenmasken aus Papier sind an einer Wand befestigt. Eine Sonderausstellung in Herne zeigte die Geschichte der Pest und ihre globalen Auswirkungen Ende 2019.  (dpa/Fabian Strauch)

Der Klassiker "Die Pest" von Albert Camus erfährt mit der Corona-Pandemie eine Renaissance. Denn es steckt offenbar vieles drin von dem, was wir zur Zeit erleben. Auch Dystopien wie "1984" von George Orwell erzählen von Ohnmacht und Katastrophen. Mehr

ADHS bei ErwachsenenWenn der Kopf ein Rummelplatz ist
Unscharfe Silhouetten eines Karussels verschwimmen mit den Umrissen der mitfahrenden Menschen. (Eyeem/ Rick Engdahl)

Das Gefühl von Getriebensein, nicht abschalten können, fehlende Impulskontrolle: Nicht nur bei Kindern sind das mögliche Anzeichen von AD(H)S. Auch 2 Millionen Erwachsene sind betroffen - oft ohne es zu wissen, schätzt das Portal "adhs-deutschland".Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur