Seit 10:05 Uhr Lesart
Donnerstag, 28.01.2021
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Literatur / Archiv | Beitrag vom 06.08.2017

LyriksommerLyrik lesen - Gedichte im Gespräch

Moderation: Barbara Wahlster

Podcast abonnieren
Eine Skulptur des Schriftstellers Rainer Maria Rilke. (picture alliance / dpa / Filip Singer)
Eine Skulptur des Schriftstellers Rainer Maria Rilke. (picture alliance / dpa / Filip Singer)

Rilkes "Stunden-Buch", Texte der deutschen Avantgardistin Mara Genschel und der amerikanischen Lyrikerin Ellen Hinsey - drei Experten diskutieren über die Gedichte.

Ein weiteres Mal treffen sich Gregor Dotzauer (Der Tagesspiegel), Insa Wilke (freie Kritikerin) und Jan Bürger (Deutsches Literarturarchiv Marbach), um von Gedichten zu schwärmen und über sie zu streiten.

Aus den besprochenen Neuerscheinungen liest Birgitta Assheuer.

Eine Aufzeichnung vom 12.07.2017 im Deutschen Literaturarchiv Marbach.

Literatur

AnsteckungSeuchen in der Literatur
Historische Zeichnung eines Pestarztes aus dem 17. Jahrhundert. (Getty Images / DEA Picture Library / De AgostiniEditorial)

Seuchen überfordern den Verstand. Je tödlicher die Epidemie verläuft, desto verzweifelter der Versuch, ihr die Stirn zu bieten. Dann wird sie zur Prüfung, zum Strafgericht oder Selbstverrat - oder zur Erfindung, die zu leugnen ist.Mehr

NocturnesDie schlaflosen Nächte der Schriftsteller
Friedrich in der Siegesnacht von Torgau auf den Altarstufen der Dorfkirche von Elsnig Depeschen und Befehle schreibend, Farbdruck nach Carl Röchling  (picture alliance / akg-images)

Nicht wenige Schriftsteller und Schriftstellerinnen sind nachts wach. Manche können nicht schlafen, weil es in ihnen weiterschreibt; andere wollen nicht schlafen, um zu schreiben. Im Dunkel ist das Schreiben anders. Wenn man denn schreiben kann.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur