Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
Donnerstag, 25.02.2021
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Zeitfragen / Archiv | Beitrag vom 24.10.2014

LyrikerRimbaud vom Cwmdonkin Drive

Auf den Spuren des Dichters Dylan Thomas

Von Michael Marek

Podcast abonnieren
Geburtshaus von Dylan Thomas in Swansea (picture alliance / dpa  / Barry Batchelor )
Innschrift am Geburtshaus von Dylan Thomas in Swansea (picture alliance / dpa / Barry Batchelor )

Lyriker des Jahrhunderts, genialer Trunkenbold - der Schriftsteller war ein Multimedia-Star und hat viele andere Künstler wie Bob Dylon, Van Morrison oder Igor Strawinsky beeinflusst.

Lyriker des Jahrhunderts, genialer Trunkenbold, Schürzenjäger - es gibt kein Klischee, dass ihm nicht angehängt worden ist. Der 1914 in Wales geborene Schriftsteller Dylan Thomas gehört zu den bedeutendsten Lyrikern des vergangenen Jahrhunderts. Zu seinen bekanntesten Werken gehört "Unter dem Milchwald" ('Under Milk Wood').

Aeronwy Thomas hält ein Foto ihres Vaters Dylan Thomas in der Hand. (Michael Marek)Aeronwy Thomas hält ein Foto ihres Vaters Dylan Thomas in der Hand. (Michael Marek)Dylan Thomas war ein Multimediastar und hat viele andere Künstler beeinflusst: Ein gewisser Robert Allen Zimmermann las Gedichte von ihm mit solcher Begeisterung, dass er sich fortan Bob Dylan nannte. Die Schauspielerin Catherine Zeta-Jones, selbst Waliserin, hat ihren Sohn Dylan und ihre Produktionsfirma Milkwood genannt. Van Morrison, John Cale und Igor Strawinsky haben Songs und Musikstücke zu seinen Ehren komponiert. Die Rolling Stones, die Beatles - sie alle wurden von Dylan Thomas beeinflusst.

Geburtshaus von Dylan Thomas in Swansea, Wales (picture-alliance / dpa / Barry Batchelor )Geburtshaus von Dylan Thomas in Swansea, Wales (picture-alliance / dpa / Barry Batchelor )

Michael Marek hat sich auf die Suche nach den Spuren des Dylan Thomas in seiner walisischen Heimat gemacht, die Orte seiner Kindheit aufgesucht, mit Ortsansässigen, Verwandten und Wissenschaftlern gesprochen.

Das Manuskript zur Sendung als PDF und im barrierefreien Textformat.

Zeitfragen

75 Jahre „Die Zeit“Das Liberale ist das Fundament
Die Journalistin und Buchautorin Marion Gräfin Dönhoff, Chefredakteurin der Wochenzeitung "Die Zeit" sitzt am 24.02.1972 in Hamburg an einem Schreibtisch und hat "Die Zeit" in der Hand. (picture-alliance/dpa/Lothar Heidtmann)

Die Idee einer liberalen Wochenzeitung war Anfang der 50er-Jahre sogar in der Redaktion der "Zeit" selbst umstritten. Chefredakteurin Marion Gräfin Dönhoff und der Verleger Gerd Bucerius legten jedoch den Grundstein für eine Erfolgsgeschichte.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur