Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Dienstag, 20.08.2019
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Konzert / Archiv | Beitrag vom 11.09.2018

Lucerne Festival im SommerParkanlage und Zaubergarten

Moderation: Olaf Wilhelmer

Der Dirigent Riccardo Chailly (picture alliance / dpa / Jan Woitas)
Reiseleiter in exotische Klangregionen: Der italienische Dirigent Riccardo Chailly (picture alliance / dpa / Jan Woitas)

Strawinsky satt, vom fulminanten "Feuervogel" zum abgezirkelten "Dumbarton Oaks"-Konzert: So haben Riccardo Chailly und das Lucerne Festival Orchestra den Luzerner Sommer eröffnet. Nach Verletzungspause mit dabei: Der Pianist Lang Lang.

Wenn das kantig-kühle Kultur- und Kongresszentrum Luzern seine Pforten für das Lucerne Festival im Sommer öffnet, ist ein Startzeichen für den Beginn der Saison gegeben. Und doch fühlt sich alles an wie in den großen Ferien, denn das hauseigene Lucerne Festival Orchestra steht für sinfonische Sommerfrische der Extraklasse.

Begeisternde Begegnungen

2003 von Claudio Abbado begründet, treffen sich im Lucerne Festival Orchestra die Mitglieder des – ebenfalls von Abbado ins Leben gerufenen – Mahler Chamber Orchestra mit Solisten aus internationalen Spitzenorchestern, um im entspannten Rahmen Musik zu machen. Die Ergebnisse waren von Anfang an außerordentlich, und was dem Ad-hoc-Orchester an Homogenität und gemeinsamer Erfahrung fehlte, das wurde durch überragendes Können und Begeisterung mehr als ausgeglichen.

Nach dem Tod Abbados 2014 hat dessen einstiger Schüler Riccardo Chailly das ehrenvolle Amt in Luzern übernommen. Nachdem im vergangenen Jahr u.a. ein reines Strawinsky-Programm gespielt wurde, stand zur Eröffnung des diesjährigen Festivals Mozarts Klavierkonzert c-Moll im Mittelpunkt – mit dem chinesischen Pianisten Lang Lang, der nach einer verletzungsbedingten Pause auf die Bühne zurückkehrte.

Rätselhaftes Russland

Eingerahmt wird Mozarts düsteres Werk in diesem Programm abermals von Strawinsky – von dem selten gespielten "Dumbarton Oaks"-Konzert, das der in die USA emigrierte russische Komponist unter dem Eindruck einer klassizistischen Parkanlage in Washington D.C. komponierte. Abschließend das fantastische Ballett "Der Feuervogel", mit dem Strawinsky bei den "Ballets russes" in Paris 1909 einen rätselhaften Zaubergarten heraufbeschwor, einen Sensationserfolg erzielte und zugleich die Spielmöglichkeiten des großen spätromantischen Orchesters erheblich erweiterte.

Lucerne Festival
Kultur- und Kongresszentrum Luzern
Aufzeichnung vom 17.08.2018

Igor Strawinsky
Concerto in Es für Kammerorchester "Dumbarton Oaks"

Wolfgang Amadeus Mozart
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 24 c-Moll KV 491

Igor Strawinsky
"Der Feuervogel", vollständige Ballettmusik

Lang Lang, Klavier
Lucerne Festival Orchestra
Leitung: Riccardo Chailly

Mehr zum Thema

Antrittskonzert von Riccardo Chailly - Komm, Du Sinfonie der Tausend!
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 16.08.2016)

Lucerne Festival - Orchesterkultur auf Spitzenniveau
(Deutschlandfunk, Musikjournal, 03.09.2018)

Lucerne Festival - Friedrich Cerhas Opus Magnum
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 05.09.2017)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur