Seit 18:30 Uhr Hörspiel

Sonntag, 15.12.2019
 
Seit 18:30 Uhr Hörspiel

Konzert / Archiv | Beitrag vom 14.09.2019

Live von der Chor.com HannoverFestival der Vokalmusik

Moderation: Ruth Jarre und Carola Malter

Oliver Gies bei der Probe zu zuhörendem Publikum (Dt.Chorverband, Foto Rainer Engel)
Workshop mit Oliver Gies auf der Chor.com 2018 (Dt.Chorverband, Foto Rainer Engel)

Die Chor.com ist ein Hotspot der Chorszene. Workshops, Talks und viele Konzerte - was Sängerinnen und Sänger bewegt, ist ab dem 12. September in Hannover auf dem Vokalmusikfestival zu erleben. An diesem langen Abend gibt es Konzerte und Gespräche.

Sie sind eine Macht. Chorsängerinnen und -sänger in Deutschland. Mindestens 14 Millionen Menschen musizieren in ihrer Freizeit oder singen in einem Chor; zu diesem Ergebnis kommt das Deutsche Musikinformationszentrum (Stand 2017/18). Und: es werden immer mehr.

Ort der Begegnung

Viele Chöre und Ensemble brauchen einen Ort, wo sie sich treffen und austauschen können. Seit 2011 veranstaltet der Deutsche Chorverband alle zwei Jahre die Chor.com, ein großes europaweites Treffen der Vokalmusikszene. In diesem Jahr ist die Chor.com zum ersten Mal in der Unesco City of Music und Landeshauptstadt Hannover zu Gast.

Singen macht glücklich

34 Konzerte mit 46 Chören und Ensembles, rund 180 Workshops und Meisterklassen, Podiumsdiskussionen und täglich ein offenes Singen stehen in diesem Jahr auf dem Festivalprogramm. Im Hannover Congress Centrum werden über 70 nationale und internationale Aussteller all das anbieten, was ein Chor so braucht, von Noten, über PC-Programme, Chorpodeste bis hin zur Chorkleidung.
Die Chor.com ist ein Ort der Begegnung, des Austausches und der Inspiration für die eigene künstlerische Arbeit, die von Chorleiterinnen und Chorleitern, Managern, Verlegern, Kirchenmusikern, Pädagogen und vor allem von Sängerinnen und Sängern besucht wird.

Einzigartiges Angebot

"Die chor.com ist ein einzigartiges Angebot", sagt der Präsident des Deutschen Chorverbandes, ex-Bundespräsident Christian Wulff, "hier wachsen und gedeihen internationale Verbindungen. Die Chorszene kommt in ihrer ganzen Vielfalt zusammen und feiert das Singen in Gemeinschaft. Von der Weiterbildung von Chorleiterinnen und Chorleitern profitieren zudem alle Menschen, die in Chören singen. Sie bekommen neue Impulse und Ideen".

Das Konzert von Deutschlandfunk Kultur kommt an diesem langen Abend live aus Hannover. Unsere Studiogäste erzählen über ihre Arbeit, über die Konzertprogramme, die sie auf der Chor.com aufführen, und die Themen, die sie ganz aktuell bewegen. Live übertragen werden die Konzerte aus der Neustädter Hof- und Stadtkirche mit dem Knabenchor Hannover und LauschWerk. Ausschnitte senden wir von den vorangegangenen Konzerten am Donnerstag und Freitag mit dem NDR Chor unter der Leitung von Klaas Stok sowie dem Kammerchor Stuttgart unter der Leitung von Frieder Bernius.

Der Knabenchor Hannover steht in einem historischem Innenhof. Die jungen Männer tragen Anzug und lächeln selbstbewusst in die Kamera. (Blickpunkt Photodesign / Daniel Boedeker)Knabenchor Hannover (Blickpunkt Photodesign / Daniel Boedeker)

Ein bekanntes Volkslied gibt dem Abend seinen Titel: Als der Liedersammler Anton Wilhelm Florentin von Zuccalmaglio 1840 den 2. Band der "Deutschen Volkslieder" veröffenlicht, erscheint erstmals auch "Kein schöner Land". Die Urheberschaft ist nicht gesichert, doch das Lied selbst verbreitete sich in Windeseile in Deutschland.
Bekannte und beliebte Volkslieder in Arrangements von Andreas N. Tarkmann und Olvier Gies präsentiert der Knabenchor Hannover auf der Chor.com Hannover in ungewöhnlicher Besetzung. Das Konzert feiert gleichzeitig das Jubliäum "10 Jahre Liederprojekt" das Carus Verlages.

Die Sängerinnen und Sänger von der Jugendchorakademie, alle ganz in schwarz gekleidet, stehen in einem weißen Galerieraum im Raum verteilt und blicken freundlich in die Kamera. (Jugendchorakademie / Julius Stahl)Jugendchorakademie Lauschwerk (Jugendchorakademie / Julius Stahl)

Das neu gegründete Ensemble LauschWerk, das sich aus aktiven und ehemaligen Mitgliedern der Audi-Jugendchorakadmie zusammensetzt, erarbeitet unter der künstlerischen Leitung von Martin Steidler Volkalmusik von der Renaissance bis zur Moderne. Auf der Chor.com stellt das Ensemble ausgewählte Motetten der "Geistlichen Chormusik von 1648" von Heinrich Schütz dessen "Kleinen Geistlichen Konzerten" gegenüber.

Live (19:30 Uhr) aus der Neustädter Hof- und Stadtkirche

Kein schöner Land
Volkslieder arrangiert von Andreas N. Tarkmann und Oliver Gies

Knabenchor Hannover
NDR Philharmonic Brass
Klavierduo Tsuyuki & Rosenboom
Leitung: Jörg Breiding

Live (22:00 Uhr) aus der Neustädter Hof- und Stadtkirche

Verleih und Frieden
Vokalkunst von Heinrich Schütz

LauschWerk
Bernhard Prammer, Orgel
Günter Holzhausen, Violone
Leitung: Martin Steidler

Mehr zum Thema

Chorfestival "Musica Sacra International 2018" - Annäherung durch religiöse Chormusik
(Deutschlandfunk Kultur, Chormusik, 28.06.2018)

Chor.com 2017 in Dortmund - Wishful Singing: Durch die Jahrhunderte und Genres
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 13.12.2017)

Chor.com - Rademann dirigiert Heinrich Schütz
(Deutschlandfunk Kultur, Konzert, 25.10.2017)

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur