Lettland entzieht russischem Exil-Sender Doschd die Lizenz

    Das Logo des kremlkritischen Fernsehsenders TV Doschd
    Das Logo des kremlkritischen Fernsehsenders TV Doschd © picture alliance/Dmitry Golubovich
    07.12.2022
    Lettland hat dem unabhängigen russischen Fernsehsender Doschd die Sendelizenz entzogen. Zur Begründung hieß es vom Medienrat in Riga, man habe die Entscheidung mit Blick auf die nationale und öffentliche Sicherheit getroffen. Das kremlkritische Programm war in Russland nach Beginn des Ukraine-Kriegs verboten worden und nach Lettland umgezogen. Dort sorgte es mehrmals für Kritik. Unter anderem beanstandeten die lettischen Behörden eine Grafik, bei der die von Russland annektierte Krim als Teil Russlands dargestellt wurde. Außerdem habe ein Moderator für die Unterstützung russischer Soldaten geworben, hieß es. Doschd wies die Vorwürfe zurück. Man könne nicht verstehen, wieso das Programm die nationale lettische Sicherheit gefährde. Zudem sei der umstrittene Moderator entlassen worden.