Seit 15:05 Uhr Tonart
Mittwoch, 21.10.2020
 
Seit 15:05 Uhr Tonart

Lesart

Sendung vom 22.11.2018Sendung vom 21.11.2018Sendung vom 20.11.2018
Juan Gabriel Vásquez (Tobias Wenzel)

Juan Gabriel Vásquez Auf den Spuren der Gewalt in Kolumbien

50 Jahre Gewalt und Leid – in seinem neuem Roman "Die Gestalt der Ruinen" erzählt Juan Gabriel Vásquez von der Ermordung des kolumbianischen Präsidentschaftskandidaten Gaitán 1948. Ein Mord mit verheerenden Folgen für ein ganzes Land.

Sendung vom 19.11.2018Sendung vom 17.11.2018
SW-Foto einer isländischen Landschaft mit Berg und See, nahe des Wasserfalls Dynjandi. In der Bildmitte ist die Silhouette eines Menschen zu sehen. (Unsplash / Ihor Malytskyi )

Über Leben und TodWas passiert, wenn wir sterben?

Was geschieht mit unserem Körper, wenn wir sterben? Wie wird man um uns trauern? Und was sind die letzten Wünsche Sterbender? Mit Fragen wie diesen haben sich die Autoren Roland Schulz und Alexander Krützfeldt auseinandergesetzt.

Sendung vom 16.11.2018Sendung vom 15.11.2018
Hinter der abendlichen Kulisse der schwedischen Ostseeinsel Öland geht am 31.07.2007 die Sonne unter. (picture alliance / dpa  / sopues)

Literarische EntdeckungsreiseMammutwerk über die Ostsee

128 Texte, 106 Autoren, 650 Seiten - und ein Thema: die Ostsee. Klaus-Jürgen Liedtke hat eine der umfassendsten Kulturgeschichten der Ostsee verfasst. Damit will er die grenzüberschreitende Gemeinschaft fördern und die Kulturen zusammenbringen.

Sendung vom 14.11.2018
Buchcover vor Hintergrund mit Händen, die ein Seil greifen. (Diogenes / Unsplash / Daniel Curran)

Erich Hackl: "Am Seil"Festhalten und niemals loslassen

Der österreichische Schriftsteller Erich Hackl erzählt in seinem neuen Buch "Am Seil" ein wahre Geschichte aus dem Zweiten Weltkrieg - vom Bergsteiger Reinhold Duschka, der zwei jüdische Frauen vor den Nationalsozialisten rettete.

Sendung vom 13.11.2018Sendung vom 12.11.2018
Klaus Wagenbach und Susanne Schüssler, Geschäftsführer des Wagenbach Verlags. (picture alliance/Eventpress)

Berliner Verlagspreis für Wagenbach"So ein Preis ist Gold wert"

Der Verlag Klaus Wagenbach hat den Berliner Verlagspreis erhalten. Verlegerin Susanne Schüssler freut sich darüber, denn gerade für kleinere Verlage sei das Geschäft angesichts schwindender Leser sehr schwierig geworden. Der Verlagspreis helfe beim Überleben.

Sendung vom 10.11.2018
Auf dem Platz vor dem Brandenburger Tor in Berlin hält Friedrich Ebert am 9. November 1918 eine Ansprache.  (picture-alliance / dpa)

Buch über den Kaisersturz 1918 Vom Scheitern der Macht

Vor 100 Jahren endete nach dem Ersten Weltkrieg auch das Zeitalter der deutschen Kaisermonarchie. Der Historiker Lothar Machtan hat dem Machtverlust das Buch "Kaisersturz" gewidmet, das auch als "Dokudrama" im ZDF gezeigt wurde.

Seite 60/281
Oktober 2020
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Buchkritik

weitere Beiträge

Literatur

Erfolgsmodell Literaturinstitut Zwischen Handwerk und Genie
Illustration von einem Mann, der an beiden Seiten seines Gesichts zwei Bücher lächelnd gegen sich drückt.   (imago stock&people/ Simon Ducroquet )

Inspiration ist schön, macht aber viel Arbeit, hätte Karl Valentin das Studium an Schreibschulen zusammengefasst. An vielen Orten kann heute literarisches Schreiben erlernt werden, und die Kritik an der vermeintlichen „Institutsprosa“ ist fast verstummt.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur