Seit 11:00 Uhr Nachrichten

Samstag, 19.09.2020
 
Seit 11:00 Uhr Nachrichten

Lesart

Sendung vom 28.07.2017
Die österreichische Schriftstellerin Irene Diwiak. (www.corn.at / Deuticke)

Irene Diwiak: "Liebwies"Spiegelkabinett der unerfüllten Wünsche

Im Debütroman "Liebwies" der Österreicherin Irene Diwiak wird eine Unschuld vom Lande zur großen Sängerin aufgebaut, obwohl sie gar nicht singen kann. Der Roman spielt 1924. Sie interessiere sich sehr für die Musik und Literatur dieser Zeit, sagt die Mittzwanzigerin.

Juli 2017
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Buchkritik

weitere Beiträge

Literatur

Das Denken dekolonisierenRassismus bei Immanuel Kant
Ausschnitt aus einer Schokoladenwerbung mit dem Philosophen Immanuel Kant. (imago images / Kollektion Kharbine-Tapabor)

Wie sind die Rassismen im Werk Immanuel Kants einzuordnen? Der Philosoph der Aufklärung gilt als Vordenker universeller Menschenrechte. Doch über Schriften, in denen er von der Überlegenheit weißer Europäer spricht, ist der Streit wieder aufgeflammt.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur