Hörspiel, vom 11.08.2013, 18:30 Uhr

Leopardi oder Das Massaker der Illusionen – Lebenslauf (1/2)

Aus der Reihe Lyriksommer: Fragmente für ein Selbstbildnis aus früher Romantik
Von Giacomo Leopardi

Giacomo Leopardi (1798-1837) gilt neben Petrarca als der größte italienische Lyriker. Heinz von Cramer hat in seiner Textcollage aus Gedichten, Briefen, Notizen, politischen Texten, grotesken, absurden und auch philosophischen Dialogen und Szenen aus Leopardis Gesamtwerk ein Porträt gezeichnet.

Der schwermütig-romantische italienische Dichter Giacomo Leopardi in einer zeitgenössischen Darstellung. (picture alliance / dpa)
Der schwermütig-romantische italienische Dichter Giacomo Leopardi in einer zeitgenössischen Darstellung. (picture alliance / dpa)

Übersetzung aus dem Italienischen, Bearbeitung und Regie: Heinz von Cramer
Mit: Heiko Senst, Werner Wölbern, Matthias Haase, Gerd Anthoff, Walter Renneisen u.a.
Ton: Günther Kasper
Produktion: WDR 1995
Länge: 64‘36


Der erste Teil "Der Lebenslauf" zeigt Stationen eines einsamen, früh gereiften Lebens, Melancholie und Weltschmerz, persönliche Probleme, darunter die Geschichte einer großen, jedoch unerwiderten Liebe. Dies alles eingewebt in Haydns "Adagio cantabile", ein romantisches Musikstück, komponiert aus Worten.

Giacomo Leopardi (1798-1837), war ein italienischer Dichter, Essayist und Philologe.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!