Seit 12:30 Uhr Die Reportage

Sonntag, 20.10.2019
 
Seit 12:30 Uhr Die Reportage

Lesart / Archiv | Beitrag vom 29.03.2013

Lektüretipp

Von Selmin Caliskan

Podcast abonnieren
Die Generalsekretärin der deutschen Sektion von Amnesty International, Selmin Caliskan (picture alliance / dpa / Paul Zinken)
Die Generalsekretärin der deutschen Sektion von Amnesty International, Selmin Caliskan (picture alliance / dpa / Paul Zinken)

Als geeignetes Buch für die Osterzeit empfiehlt die Generalsekretärin der Deutschen Sektion von Amnesty International, Selmin Caliskan, "Die Entdeckung des Himmels" von Harry Mulisch.

Buchcover: "Die Entdeckung des Himmels" von Harry Mulisch (Rowohlt Verlag)Buchcover: "Die Entdeckung des Himmels" von Harry Mulisch (Rowohlt Verlag)Selmin Caliskan:

"Vor Jahren habe ich mal die 'Entdeckung des Himmels' von Harry Mulisch gelesen. Und ich finde, dass passt super in die Osterzeit.

Es geht natürlich um die Wiederentdeckung auch von Jesus, aber in einer anderen Form, in einer anderen Zeit.

Es hat eine leicht surreale Dimension und ist sehr poetisch. Ich empfehle es allen, die gern so etwas lesen."

Harry Mulisch: Die Entdeckung des Himmels
Rowohlt Verlag, Reinbek 1995
880 Seiten, 9,99 Euro

Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

"Ein Mann von äußerster Konsequenz"
Der Entdecker des Himmels

Lesart

KlimadebatteWas taugt Empörung als politische Triebkraft?
Eine junge Frau mit einem offenen Mund steht inmitten des Demonstrationszuges der fridays for future, einen Flyer auf ihrer Stirn klebend. Die Wörter könnte, hätte, wollte stehen durchgestrichen darauf und das Wort machen mit einem Ausrufezeichen dahinter. (imago images/ ZUMA Press/ Sachelle Babbar)

"Verzicht wird die Welt nicht retten", sagt der Politikwissenschaftler Nils Heisterhagen und warnt vor zu viel ökologischem Furor. Die Autorin Mareike Nieberding hingegen sieht in den Klimaprotesten der Jugend eine große Chance für die Demokratie.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur