Seit 05:05 Uhr Studio 9

Montag, 20.01.2020
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Das Blaue Sofa / Archiv | Beitrag vom 25.03.2017

Leipziger BuchmesseGespräche auf dem blauen Sofa - Tag 3

Die Beine der Schriftstellerin Ursula Krechel und von ZDF-Moderator Wolfgang Herles beim Gespräch auf dem Blauen Sofa der Buchmesse (dpa / picture alliance / Susannah V. Vergau)
Das blaue Sofa (dpa / picture alliance / Susannah V. Vergau)

Auch in diesem Jahr nehmen prominente Autorinnen und Autoren auf dem blauen Sofa Platz, um über ihre neuesten Bücher zu sprechen. Unsere Gäste am dritten Tag sind Sebastian Krumbiegel und Götz Aly.

10:00 Uhr
Norbert Kron/Eli Nechama: "Ein Zuhause in der Fremde"
Moderation: S. Biedenkopf


10:30 Uhr
Josef Haslinger: "Zuflucht in Deutschland"
Texte verfolgter Autoren
Moderation: Luzia Braun


11:00 Uhr
Sebastian Krumbiegel/ Markus Nierth: "Courage zeigen/Brandgefährlich"
Moderation: Marie Sagenschneider

Sebastian Krumbiegel eine Zwischenbilanz seines Lebens und verknüpft seine Biographie mit zeitgeschichtlichen Ereignissen. Denn beides gehört untrennbar zusammen. So lernen wir ihn aus mehreren Perspektiven kennen: als Popstar und Musiker, als Zweifler und sozial Engagierten. Und Krumbiegel offenbart seine zentralen Fragen: Wann habe ich mich für etwas stark gemacht? Wann fehlten mir Mut und Haltung? Und was habe ich daraus gelernt?

Markus Nierth, evangelischer Theologe und parteiloser Bürgermeister von Tröglitz, sieht sich plötzlich fremdenfeindlicher Hetze und persönlichen Angriffen ausgesetzt, als Flüchtlinge in den kleinen Ort in Sachsen-Anhalt kommen sollen und er sich für diese einsetzt. Bürger aus der Mitte der Gesellschaft marschieren gemeinsam mit Rechtsextremisten auf. Als schließlich eine Demonstration, die bis vor sein Privathaus führen soll, von der Behörde zugelassen wird, entschließt er sich zum Rücktritt. In "Brandgefährlich" erklärt Nierth, wie das Schweigen der Mitte die Rechten stark macht.

11:30 Uhr
Adriana Altaras: "Das Meer und ich waren im besten Alter"
Moderation: Marita Hübinger

12:00 Uhr
Friedemann Karig: "Wie wir lieben"
Moderation: Daniel Fiedler

12:30 Uhr
Claudio Magris: "Verfahren eingestellt"
Moderation: Susanne Biedenkopf

13:00 Uhr
Andreas Altmann: "Gebrauchsanweisung für das Leben"
Moderation: Katty Salié

13:30 Uhr
Dirk Kurbjuweit: "Die Freiheit der Emma Herwegh"
Moderation: Luzia Braun

14:00 Uhr
Christoph Hein: "Trutz"
Moderation: Matthias Hügle

14:30 Uhr
Eva Menasse: "Tiere für Fortgeschrittene"
Moderation: Daniel Fiedler

15:00 Uhr
John von Düffel: "Klassenbuch"
Moderation: Katty Salié

15:30 Uhr
Wladimir Kaminer: "Goodbye, Moskau. Betrachtungen über Russland"
Moderation: Michael Sahr

16:00 Uhr
Götz Aly: "Europa gegen die Juden 1880 –1945"
Moderation: Marie Sagenschneider

Der Holocaust ist keine deutsche Erfindung, Antisemitismus ist ein europäisches Phänomen und eine Begleiterscheinung des modernen Kapitalismus – so die Kernthese von Götz Aly. Trotz vieler Einschränkungen waren Juden gebildeter und wirtschaftlich erfolgreicher als die Durchschnittsbevölkerung, sie zogen den Neid vieler auf sich, die die unerwünschte Konkurrenz loswerden wollen. Angetrieben von Nationalismus und sozialen Krisen nahmen Judenverfolgungen in ganz Europa zu. Das Grundmuster hieß Ausgrenzung, Enteignung, Deportation; nicht nur in Russland und Rumänien, auch in Griechenland und im Elsass.

16:30 Uhr
Peter Wawerzinek: "Bin ein Schreiberling"
Moderation: Luzia Braun

17:00 Uhr
Die Blaue Stunde: Krimi SpeedDating

Susanne Kliem: "Das Scherbenhaus"
Steffen Schroeder: "Was alles in einem Menschen sein kann"
Bernd Stelter: "Der Killer kommt auf leisen Klompen"
Klaus-Peter Wolf: "Ostfriesen TOD"

Moderation: Michael Sahr

Lesart

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur