Seit 23:05 Uhr Fazit

Samstag, 20.10.2018
 
Seit 23:05 Uhr Fazit

Chor der Woche | Beitrag vom 25.05.2016

Le Fazzolette aus HamburgHang zu "schrägen Tönen"

Podcast abonnieren
Le Fazzolette aus Hamburg. (Xenia Krüger)
Le Fazzolette aus Hamburg. (Xenia Krüger)

Die 14 Sängerinnen von Le Fazzolette aus Hamburg verbinden zwei Dinge: Die Sehnsucht nach südlicher Lebensart und ein Hang zu schrägen Tönen. Man höre und staune!

Außerdem, so sagen sie von sich selbst, neigen sie zu "archaischer Mehrstimmigkeit". Sie singen seit 2003 traditionelle Lieder aus Sardinien, Umbrien, Katalonien und anderen, vor allem ländlichen Regionen des Mittelmeerraums.

Singen ist gesund, Singen macht Spaß und Singen verbindet! In unserer Reihe "Chor der Woche" geben wir einem Chor die Möglichkeit sich selbst mit einigen Informationen und Liedern vorzustellen.

Sie können eine akustische Visitenkarte Ihres Vereins oder ihrer Gruppe abgeben, wie diesmal der Chor Le Fazzolette aus Hamburg.

Mailen Sie uns an chor-der-woche@deutschlandradio.de, wenn Sie unser Chor der Woche sein wollen.

Mehr zum Thema:

Der Montagschor aus Rostock - Seit Kindertagen gemeinsam im Chor
(Deutschlandradio Kultur, Chor der Woche, 18.5.2016)

Cantiamo Aachen - Lasst uns Singen
(Deutschlandradio Kultur, Chor der Woche, 11.5.2016)

Thüringischer Akademischer Singkreis - In alle Himmelsrichtungen verstreut
(Deutschlandradio Kultur, Chor der Woche, 4.5.2016)

Tonart

Ausstellung in HannoverFalco ganz privat
Der Sänger Falco am 19. Juni 1984 auf einem Konzert in Köln. (imago stock&people)

Er hieß Johann Hans Hölzel, doch als Falco wurde er zum Star. 20 Jahre nach seinem Tod stellt das Theatermuseum in Hannover persönliche Gegenständen des Musikers aus, darunter Spielzeugautos und ein Brief von Tina Turner.Mehr

Neues Album von Neneh CherryEin Ausflug ins nackte Elend
Neneh Cherry am 16. August 2018 beim Pop-Kultur Festival im Berliner Kesselhaus (Wolfgang Tillmans)

In den 90ern ist Neneh Cherry von Erfolg zu Erfolg geeilt. Bis sie das Interesse an der Musikindustrie verlor – und sich fast 18 Jahre ausklinkte. Heute macht sie nur noch Alben, wenn sie etwas zu sagen hat. Nun ist es wieder so weit: Ihr neues Werk heißt „Broken Politics“.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur