Das Feature, vom 21.08.2012

Von Ruth Jung

Larzac. Ein karges, windumtostes Felsplateau im Südwesten Frankreichs. Vor allem Schafe gedeihen hier. Sie liefern die Milch für den berühmten Roquefort-Käse. Doch Larzac steht für mehr.

Die Larzac-Hochebene in Südfrankreich ist berühmt für den Roquefort-Käse aus roher Schafmilch.  (dradio.de/Andreas Lemke)
Die Larzac-Hochebene in Südfrankreich ist berühmt für den Roquefort-Käse aus roher Schafmilch. (dradio.de/Andreas Lemke)

Als Anfang der 70er-Jahre bekannt wurde, dass die dort seit 1902 bestehende Militärbasis erweitert und die Bauern umgesiedelt werden sollten, legten 103 betroffene Familien einen Schwur ab: der Armee nicht zu weichen. Damit begann ein über zehn Jahre währender Widerstandskampf gegen Armee und Staatsmacht.

Am Ende siegten die Bauern. Sie sind geblieben, entwickelten ein Modell gemeinsamer Bewirtschaftung und gründeten eine Kleinbauerngewerkschaft, die für eine ökologisch und sozial verträgliche Landwirtschaft eintritt. Heute richtet sich der Protest gegen neoliberale Wirtschaftsideologie und Umweltzerstörung – und gegen das geplante gigantische Gasförderprojekt. Das Larzac, ein Laboratorium für gesellschaftspolitische Experimente.

DLF 2012

Weitere Ortserkundungen:
Im Fadenkreuz der EU-Retter - Italiens produktivste Zentren in Not
Bukhara Broadway - Klangspuren einer Emigration