Feature, vom 10.02.2016, 00:05 Uhr

Kybernetik made in GDRDeutsches Demokratisches Rechnen

Die Geschichte einer abgebrochenen Computerrevolution
Von Dietmar Dath und Thomas Gebel

Was hat die Begeisterung Walter Ulbrichts für die Kybernetik mit der Datensammelei von "BIG DATA" heute zu tun? Moderne Kybernetik wurde in der Sowjetunion zunächst als reaktionäre Irrlehre bekämpft.

Das Rechenzentrum der Universität Jena am 29.03.1972. ( Mängel in der Bildqualität vorlagebedingt). Foto: (picture alliance / dpa /  FSU-Fotozentrum)
Das Rechenzentrum der Universität Jena im Jahr 1972. (picture alliance / dpa / FSU-Fotozentrum)

"Bürgerlich" fand man die Steuerungstheorie, ohne die die heutige Informationstechnik undenkbar ist.

Doch in den Sechziger-Jahren begann auch die DDR mit einem Experiment zur Nutzung elektronischer Datenverarbeitung.

Regie: Martin Heindel
Mit: Nina Weniger, Andreas Fröhlich u.v.a.
Ton: Kaspar Wollheim
Produktion: RBB 2015
Länge: 54'19

Dietmar Dath, geboren 1970 in Rheinfelden (Baden-Württemberg), studierte Physik und Literaturwissenschaften. Autor, Journalist, Übersetzer und Feuilletonredakteur bei der FAZ, lebt in Freiburg und Frankfurt am Main. Zuletzt: "Ein Strauß Nilpferde" (Koautorin Mareike Maage, WDR 2015).

Thomas Gebel, geboren 1965 in Langenfeld (Bayern), studierte Linguistik, Germanistik und Philosophie, 2000 Promotion an der Universität Bremen. Lebt und arbeitet in Bremen.

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter!