Seit 00:05 Uhr Das Podcastmagazin

Montag, 06.04.2020
 
Seit 00:05 Uhr Das Podcastmagazin

Konzert / Archiv | Beitrag vom 17.06.2014

Kurt Masur dirigiert das RSB

Live aus der Philharmonie Berlin

Kurt Masur (AP Archiv)
Kurt Masur (AP Archiv)

Der legendäre Musiker ist seinem Publikum und der Orchesterwelt nicht nur als Dirigent, sondern auch durch seine humanitären Verdienste bekannt. Er wurde im schlesischen Brieg geboren und studierte Klavier, Komposition und Dirigieren in Leipzig. In seiner frühen Karriere war er Dirigent der Dresdner Philharmonie und der Komischen Oper Berlin, weitete sein Wirken aber bald weltweit aus.


Regelmäßig dirigiert er die meisten der großen amerikanischen Orchester und arbeitet in Europa u. a. mit den Dresdner und Berliner Philharmonikern, dem Königlichen Concertgebouw-Orchester, dem Orchester der Mailänder Scala und dem Leipziger Gewandhausorchester zusammen, dessen Kapellmeister er von 1970 bis 1996 war. Ab 1989 kam dem Dirigenten eine entscheidende Rolle in der friedlichen Regelung der Montagsdemonstrationen zu, die zur deutschen Wiedervereinigung führten. Er ist Träger des Bundesverdienstkreuzes und hat weit mehr als 100 CD-Aufnahmen eingespielt.

Das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin dirigierte er zuletzt 1998 -  nun mit einem reinen Mendelssohn-Programm.
 

Live aus der Philharmonie Berlin

Felix Mendelssohn Bartholdy
„Ruy Blas", Ouvertüre nach Victor Hugo op. 95

Sinfonie Nr. 4 A-Dur op. 90 („Italienische")

ca. 20:50 Uhr Konzertpause mit Nachrichten

Felix Mendelssohn Bartholdy
Sinfonie Nr. 3 a-Moll op. 56 („Schottische")

Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin
Leitung: Kurt Masur

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur