Hörspiel, vom 22.03.2015, 18:30 Uhr

Kunststücke"SAM" und "Du nennst es Kunst – ich nenne es zu viel Zeit"

Von Katharina Schmitt und Oliver Schmaering

Sam, Performance-Künstler aus New York, schließt sich für ein Jahr in einen Käfig ein. Sein Selbstexperiment der totalen Reduktion unterliegt strengsten Regeln. Im Anschluss: Er ist ein Dichter. Aber davon kann er nicht leben.

Times Square in New York City on November 18, 2014. (imago)
Der Performance-Künstler Sam schließt sich für ein Jahr in einen Käfig ein. (imago)

SAM
Sam, ein Performance-Künstler aus New York, schließt sich für ein Jahr in einen Käfig ein. Sein Selbstexperiment der totalen Reduktion unterliegt strengsten Regeln. Die Autorin ließ sich von der Performance "Cage Piece" des Taiwanesen Tehching Hsieh inspirieren.

Regie:Martin Schulze
Komposition:  Dirk Raulf
Mit:Marek Harloff, Tonio Arango
Ton:Alexander Brennecke
Produktion:Deutschlandradio Kultur 2011

Länge: 40'14

Katharina Schmitt (Deutschlandradio / Jonas Maron)Die Autorin Katharina Schmitt (Deutschlandradio / Jonas Maron)
Katharina Schmitt
, 1979 in Bremen geboren. Dramatikerin und Regisseurin
.

Du nennst es Kunst – ich nenne es zu viel Zeit
Er ist ein Dichter. Er macht Reime auf Giraffe. Aber davon kann er nicht leben.

Regie:Claude Pierre Salmony
Mit:Florian von Manteuffel, Jörg Schröder, Claudia Jahn u.a.
Produktion:Schweizer Radio DRS 2011

Länge: 45'51

Oliver Schmaering, 1968 geboren, Autor, studierte an der HFF Konrad Wolf Dramaturgie.

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter!