Seit 10:05 Uhr Lesart

Donnerstag, 14.11.2019
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Fazit | Beitrag vom 23.10.2019

KunstmarktGerhard-Richter-Gemälde gefälscht?

Stefan Koldehoff im Gespräch mit Marietta Schwarz

Beitrag hören Podcast abonnieren
Ein Pärchen steht vor Gerhard Richters Werk Abstraktes Bild" (943-1),2016  (picture alliance/Waltraud Grubitzsch/Zentralbild/dpa)
Abstrakte Richter-Gemälde gelten als schwer fälschbar. (picture alliance/Waltraud Grubitzsch/Zentralbild/dpa)

Gerhard Richter gilt als einer der wichtigsten Künstler. Das kann Begehrlichkeiten bei Betrügern wecken. Nun soll ein gefälschtes Richter-Gemälde aufgetaucht sein. Ein solches anzufertigen, sei ziemlich tollkühn, meint Kunstmarktexperte Stefan Koldehoff.*

*Aus rechtlichen Gründen haben wir den Text verändert.

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsArchitektur an den Rand gedrängt
Der Siegerentwurf für ein Museum der Moderne in Berlin der Schweizer Architekten von Herzog & de Meuron, wird am 17.11.2016 bei der Eröffnung einer Ausstellung im Kulturforum in Berlin präsentiert. (Ralf Hirschberger/dpa)

Es sei ein Fehler, das "Museum der Moderne" in Berlin nach dem Willen von Monika Grütters am Kulturforum zu bauen, schreibt die "FAZ". Die neue Staatsbibliothek würde an Bedeutung verlieren und zudem führe die wasserreiche Lage zu hohen Baukosten.Mehr

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur