Seit 20:03 Uhr Konzert

Freitag, 28.02.2020
 
Seit 20:03 Uhr Konzert

Fazit | Beitrag vom 23.10.2019

KunstmarktGerhard-Richter-Gemälde gefälscht?

Stefan Koldehoff im Gespräch mit Marietta Schwarz

Beitrag hören Podcast abonnieren
Ein Pärchen steht vor Gerhard Richters Werk Abstraktes Bild" (943-1),2016  (picture alliance/Waltraud Grubitzsch/Zentralbild/dpa)
Abstrakte Richter-Gemälde gelten als schwer fälschbar. (picture alliance/Waltraud Grubitzsch/Zentralbild/dpa)

Gerhard Richter gilt als einer der wichtigsten Künstler. Das kann Begehrlichkeiten bei Betrügern wecken. Nun soll ein gefälschtes Richter-Gemälde aufgetaucht sein. Ein solches anzufertigen, sei ziemlich tollkühn, meint Kunstmarktexperte Stefan Koldehoff.*

*Aus rechtlichen Gründen haben wir den Text verändert.

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsGendern können wir nur dank ihr
Die US-Theoretikerin Judith Butler (picture alliance/ZUMA Press)

In der "taz" wird Judith Butler gefeiert, sie sei die "berühmteste lebende Philosophin der Welt". Das Buch, das den Grundstein für ihre Karriere legte, ist vor 30 Jahren erschienen: Danach war in der Geschlechterdebatte nichts mehr wie zuvor.Mehr

weitere Beiträge

Der Theaterpodcast

Folge 21Ende der Lieblingssongs: Musik im Schauspiel
Szene aus "Hätte klappen können - ein patriotischer Liederabend" im Maxim Gorki Theater Berlin (imago/Drama-Berlin.de/ Barbara Braun)

Es ist unübersehbar: Immer mehr Theaterinszenierungen setzen auf Livemusik. Eine sichere Bank für Musiker – aber ist es künstlerisch wirklich immer sinnvoll? Im Gespräch mit dem Volksbühnen-Musiker Sir Henry fragen wir, was Musik für die Bühne sein kann und sollte.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur