Seit 18:05 Uhr Nachspiel. Feature

Sonntag, 17.11.2019
 
Seit 18:05 Uhr Nachspiel. Feature

Aktuell / Archiv | Beitrag vom 13.11.2013

KunstmarktDas teuerste Kunstwerk der Welt

Triptychon von Francis Bacon für 106 Millionen Euro versteigert

Francis Bacon: "Drei Studien von Lucian Freud". Das Triptychon entstand 1969. (picture alliance / dpa / Christie's Handout)
Francis Bacon: "Drei Studien von Lucian Freud". Das Triptychon entstand 1969. (picture alliance / dpa / Christie's Handout)

Das Werk "Drei Studien von Lucian Freud" von Francis Bacon hat bei einer Auktion von Christie's in New York den Rekordpreis von 142,4 Millionen Dollar erzielt. Das Bacon-Triptychon hat damit Edvard Munchs Gemälde "Der Schrei" als teuerstes Kunstwerk der Welt abgelöst.

Das 1969 entstandene Bacon-Werk zeigt drei Ansichten des Malers Lucian Freud, Enkel des berühmten Sigmund Freud. Freud und Bacon waren befreundet und malten sich gegenseitig in zahlreichen Bildern. Die einzelnen Bilder des verkauften Triptychons sind jeweils zwei Meter hoch und etwa eineinhalb Meter breit. Auf allen drei ist Lucian Freud sitzend zu sehen, jeweils mit einem entstellten bzw. verzerrten Gesicht, was ein typisches Markenzeichen Bacons ist.

Das Werk sei "nach sechs Minuten heftigen Bietens" für diese Rekordsumme versteigert worden, teilte das Auktionshaus Christie's mit, das selbst von der hohen Summe überrascht zu sein schien. Der Name des Käufers wurde nicht bekannt. Das bis dahin teuerste Kunstwerk der Welt war Edvard Munchs "Der Schrei". Es hatte im Mai 2012 die Summe von 119,9 Millionen Dollar erzielt.

Gerhard Richter ist nicht mehr teuerster lebender Künstler

Nebenbei wurde noch ein anderer Rekord aufgestellt, was Kunstmarktpreise angeht: Für 58,4 Millionen Dollar wurde Jeff Koons' Skulptur "Balloon Dog" versteigert. Damit ist nun Jeff Koons der teuerste lebende Künstler. Diesen "Titel" hatte bislang der deutsche Maler Gerhard Richter inne, dessen Werk "Domplatz Mailand" im Mai für rund 37 Millionen Dolllar versteigert worden war.

Mehr zum Thema:

Der Kosmos von Francis Bacon 
Michael Peppiatt: "Gespräche in der Nacht. Francis Bacon über seine Arbeit", Wien 2011, 122 Seiten 

Kalenderblatt - Der Maler der Deformation 

Unbequeme Kunst 
Zum 100. Geburtstag von Francis Bacon 

Ein Revolutionär der Portraitmalerei 
Ausstellung: "Francis Bacon. Die Portraits"

Studio 9

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur