Seit 01:05 Uhr Tonart

Dienstag, 15.10.2019
 
Seit 01:05 Uhr Tonart

Kulturnachrichten

Samstag, 7. September 2019

"Joker" gewinnt Goldenen Löwen in Venedig

In Venedig sind am Abend die 76. Internationalen Filmfestspiele mit den Preisverleihungen zuende gegangen. Der Goldene Löwe ging an den Psychothriller "Joker" des US-Amerikaners Todd Phillips. Das von Comics inspirierte Werk erzählt, wie aus einem psychisch kranken Mann der Bösewicht Joker wird - der Gegenspieler von Batman. Der 44-jährige Joaquin Phoenix spielt die Hauptrolle. Der zweitwichtigste Preis des Festivals, der Große Preis der Jury, ging an "J'accuse" von Roman Polanski. Der 86-jährige Oscarpreisträger erzählt darin von der Dreyfus-Affäre, die in den 1890er Jahren zu einem Justizskandal in Frankreich führte. Für die beste Regie wurde der Schwede Roy Andersson ausgezeichnet, der in seinem Melodram "About Endlessness" in kurzen Episoden in die traurigen Seelen von Menschen blickt. Der in Hongkong lebende Yonfan gewann den Preis für das beste Drehbuch für den Animationsfilm "No. 7 Cherry Lane". Als beste Schauspieler ehrte die Jury den Italiener Luca Marinelli für seine Darstellung in "Martin Eden" und die Französin Ariane Ascaride für ihre Leistung in dem Sozialdrama "Gloria Mundi" von Robert Guédiguian.

Georg Baselitz präsentiert neues Werk in Weimar

Ein monumentales Doppelporträt von Georg Baselitz ist am Samstag zum Abschluss des Kunstfests Weimar erstmals der Öffentlichkeit präsentiert worden. "Immer noch unterwegs" aus dem Jahr 2014 zeigt zwei großformatige Figuren auf schwarzem Grund. Das drei mal vier Meter große Werk ist eine Neubearbeitung von Baselitz' früherem Gemälde "Die großen Freunde" (1965), wie der Kunsthistoriker Siegfried Gohr erläuterte. Baselitz selbst hat es Veranstalterangaben zufolge als "eines seiner Hauptwerke der jüngeren Vergangenheit" bezeichnet. Der Opernsänger Matthias Goerne (52) setzte das Gemälde mit Liedern unter anderem von Alban Berg und Hanns Eisler in Szene. Baselitz ist einer der bedeutendsten Gegenwartskünstler. Seine berühmten Bilder sind häufig monumental, Provokation war oft sein Programm.

Kyrill Serebrennikov: Premiere und Gerichtsverhandlung

Sowohl die Fortsetzung des Gerichtsverfahrens gegen ihn, als auch die Premiere seines neuesten Stückes hat der russische Regisseur Kyrill Serebrennikov in der kommenden Woche zu erwarten. Die Theaterinszenierung am Moskauer Gogolcenter ist die erste, die Serebrennikov wieder persönlich betreuen kann. Anfang April wurde der Theatermacher aus dem Hausarrest entlassen, den er wegen des Vorwurfs der finanziellen Unregelmäßigkeiten bei Kunstprojekten zu verbüßen hatte. Der Regisseur inszenierte trotz Hausarrest in Zürich, Stuttgart und Hamburg mit Hilfe befreundeter Künstler. Serebrennikov streitet die gegen ihn erhobenen Vorwürfe ab. Das Urteil steht noch aus. Am kommenden Mittwoch geht es vor Gericht in die nächste Runde. Heute feiert Kyrill Serebrennikov seinen 50. Geburtstag.

Online-Angriff legt stundenlang deutsche Wikipedia lahm

Die deutsche Version der Wikipedia und einige andere Ausgaben des Web-Lexikons sind stundenlang von einer Online-Attacke lahmgelegt worden. Die Gesellschaft Wikimedia Deutschland berichtete am Freitagabend von einem sogenannten DDOS-Angriff. Für heute Abend wurde über den Twitter-Account eine neue Angriffswelle angekündigt. Bei solchen Attacken werden Server mit einer Flut sinnloser Anfragen in die Knie gezwungen. Große Websites haben meist Schutzmechanismen dagegen. Attacken werden oft von sogenannte Botnets gefahren- Netze aus zum Teil Millionen Computer-Geräten, deren Rechenleistung ohne Wissen der Besitzer gekapert wurde.
Auch Nutzer unter anderem in Großbritannien und Frankreich meldeten Probleme.

Klimaschützer protestieren vor Filmpalast in Venedig

Wenige Stunden vor Bekanntgabe der Gewinner der 76. Filmfestspiele in Venedig haben Hunderte Klimaaktivisten den roten Teppich vor dem Filmpalast in der Lagunenstadt besetzt. Die mehr als 300 Demonstranten trugen weiße Overalls und hielten Banner hoch. "Die Erde brennt, es ist Zeit, zu kämpfen (...)", schrieben die Organisatoren von Globalproject auf ihrer Facebook-Seite. Auch Gegner großer Kreuzfahrtschiffe in Venedig schlossen sich den Protesten an, die vor dem Morgengrauen begannen. Auf dem roten Teppich vor dem Filmpalast Palazzo del Cinema di Venezia posieren für gewöhnlich die Filmstars. In dem mondänen Gebäude auf dem Lido gehen am Abend die diesjährigen Filmfestspiele mit der Vergabe des Goldenen Löwen für den besten Film und anderer Auszeichnungen zu Ende.

Gefangenenaustausch beendet - Oleg Senzow dabei

Der Gefangenenaustausch zwischen der Ukraine und Russland ist abgeschlossen. Die Flugzeuge beider Länder landeten fast gleichzeitig auf den Flughäfen der beiden Hauptstädte, wie Medien in Kiew und Moskau berichteten. In Kiew trafen auch die 22 ukrainischen Seeleute sowie zwei Geheimdienstler ein, die im November von russischen Sicherheitskräften an Bord eines Schiffes vor der Krim festgenommen worden waren. Auch der ukrainische Regisseur Oleg Senzow zählt zu den Freigelassenen. Der Künstler war 2015 trotz internationaler Proteste wegen Terrorismusvorwürfen zu 20 Jahren Lagerhaft verurteilt worden. Erst im Juli hatte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj einen Austausch des Regisseurs gegen den mittlerweile von der Ukraine unter Auflagen freigelassenen Journalisten Kirill Wyschinski angekündigt. Wyschinski, der für die staatliche Nachrichtenagentur Ria Nowosti in der Ukraine arbeitete, war am Samstag ebenfalls in der Maschine von Kiew nach Moskau.

Bürgerfest zur Eröffnung des Bauhaus Museums Dessau

Mit einem Bürgerfest stimmt die Bauhausstadt Dessau auf die Eröffnung des neuen Bauhausmuseums ein. Zahlreiche Konzerte, Theatervorführungen, Stadtführungen und Kino unter freiem Himmel locken die Dessauer. Laut Oberbürgermeister Peter Kurras haben die Besucher allen Grund zu feiern. Zumal man mit der Fertigstellung des Museums sowohl im Zeit- als auch im Kostenrahmen geblieben sei, sagte Kurras gegenüber der ARD. Zur Eröffnung am Sonntag wird auch Bundeskanzlerin Angela Merkel erwartet. Zum 100.Geburtstag sollen im neuen Museum große Teile der wertvollen Sammlung der Stiftung Bauhaus Dessau präsentiert werden.

"Name Waffe Stern" ist das schönste deutsche Buch

Das Buch "Name Waffe Stern. Das Emblem der Roten Armee Fraktion" ist am Freitagabend in Frankfurt am Main mit dem mit 10.000 Euro dotierten Preis der "Stiftung Buchkunst" ausgezeichnet worden. Das Werk wurde von den drei Absolventen der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst Felix Holler, Jaroslaw Kubiak und Daniel Wittner gestaltet worden, teilte die Stiftung mit. Es stelle die Frage nach der programmatischen Bedeutung des Emblems der Roten Armee Fraktion und dessen Elementen "Name", "Waffe", "Stern".

Rund 8000 Denkmäler am Sonntag geöffnet

Unter dem Motto "Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur" öffnen rund 8.000 historische Baudenkmale, Parks und archäologische Stätten deutschlandweit am Sonntag ihre Türen. Erstmals gibt es eine App zum Tag des Offenen Denkmals, teilte die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit. Eine interaktive Übersichtskarte zeigt Nutzern alle beteiligten Denkmäler, die nach Regionen und Gattungen gefiltert werden können. Zudem gibt es Informationen dazu, ob ein Denkmal barrierefrei ist. Der Tag findet in Deutschland seit 1993 immer am zweiten Sonntag im September statt. Mancherorts auch am gesamten Wochenende.

Kulturnachrichten hören

September 2019
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur