Seit 10:05 Uhr Lesart

Freitag, 23.08.2019
 
Seit 10:05 Uhr Lesart

Kulturnachrichten

Sonntag, 21. Juli 2019

"Avengers: Endgame" ist weltweit erfolgreichster Film

Der Superhelden-Film "Avengers: Endgame" ist seit dem Wochenende der weltweit erfolgreichste Film der Kinogeschichte. Er steht nun laut vorläufigen Zahlen der Branchenseite Box Office Mojo bei 2,7902 Milliarden Dollar (2,484 Milliaren Euro) weltweitem Einspiel und hat damit die alte Bestmarke von "Avatar" in Höhe von 2,7897 Milliarden Dollar überboten. Allerdings sind diese Zahlen des vor zehn Jahren erschienenen bisherigen Spitzenreiters nicht an die Inflation oder steigende Preise für Kinotickets angepasst.

Trauer um Lyriker Werner Söllner

Der Lyriker und frühere Leiter des Hessischen Literaturforums Werner Söllner ist tot. Der 67jährige sei am Freitag nach kurzer schwerer Krankheit gestorben, erklärten mehrere Vorstandsmitglieder des Literaturforums in Frankfurt: "Wir verlieren mit ihm nicht nur einen ehemaligen Mitarbeiter, der den herausragenden Ruf des Hessischen Literaturforums über Jahre geprägt hat, sondern auch einen großen Dichter und nicht zuletzt einen Wegbegleiter und Freund, den wir schmerzlich vermissen." 1951 in Rumänien geboren, zog Söllner 1982 in die Bundesrepublik, wo er als freier Autor in Frankfurt lebte. Zu seinen Werken zählten die Bücher "Kopfland.Passagen" und "Knochenmusik". Für seine stark von Paul Celan beeinflussten Gedichte erhielt Söllner mehrere Preise. 2002 übernahm er die Leitung des Literaturforums. Von diesem Amt zog sich der Lyriker 2010 zurück, als er wegen einer früheren Kooperation mit dem rumänischen Geheimdienst in die Kritik geriet.

Mondlandung-Videos für 1,8 Millionen Dollar versteigert

Zum 50. Jubiläum der Mondlandung hat das Auktionshaus Sotheby's Original-Videoaufnahmen der Nasa für 1,82 Millionen Dollar (1,62 Millionen Euro) versteigert. Dieser Preis liegt 8 000 Mal über dem, der vom bisherigen Besitzer Gary George bei einer Auktion im Juni 1976 gezahlt worden war. Seitdem seien die Bänder mit rund zweieinhalb Stunden Laufzeit nur drei Mal abgespielt worden, teilte das Auktionshaus in New York mit. Die Aufnahmen seien schärfer als die TV-Aufzeichnungen aus jener Zeit, weil sie ohne Übertragungsverlust direkt bei der Nasa aufgenommen worden waren. George hatte seinerzeit ein Paket mit 1.150 Videobändern für 217,77 Dollar ersteigert. Insgesamt erzielte Sotheby's mit der Auktion von Mond-Memorabilia einen Umsatz von 5,5 Millionen Dollar.

Landesmuseum bekommt germanische Versammlungshalle

Das Landesmuseum Halle vergrößert seine Ausstellung mit einer germanischen Versammlungshalle. Unter dem Titel "Barbarenmacht" wird die Dauerausstellung um einen Raum erweitert. Es geht um die Zeit der Spätantike und der Völkerwanderung, wie Kuratorin Anne Wolfsfeld der Deutschen Presse-Agentur sagte. Zu sehen seien etwa 450 Objekte aus dem 3. bis Mitte des 5. Jahrhunderts. Hauptattraktionen in dem 180 Quadratmeter großen Raum sind Funde aus dem Fürstengrab von Gommern (Landkreis Jerichower Land) und aus vier reich ausgestatteten Gräbern bei Leuna (Saalekreis). Aus der Zeit der Völkerwanderung sind Beigaben aus drei sogenannten Turmschädelgräbern von Obermöllern und Lützen (Burgenlandkreis) zu sehen.

Patrick Stewart ab 2020 wieder in "Star Trek" zu sehen

Der britische Schauspieler Patrick Stewart ist "überglücklich", nächstes Jahr wieder in der Rolle des "Star-Trek"-Kapitäns Jean-Luc Picard ins Fernsehen zu kommen. "Wir wissen wohl nie, wann unser bester Moment sein wird - und dieser ist jetzt", sagte Stewart bei der Comic-Con-Messe für Comics und Popkultur in der US-amerikanischen Stadt San Diego. Der heute 79-jährige Stewart verkörperte Captain Picard zwischen 1987 und 1994 in "Star Trek: Das nächste Jahrhundert". Lange hatte er eine Rückkehr in die Kult-Rolle abgelehnt. Erst als er ein Team von Autoren für die neuen Episoden traf, habe er sich umstimmen lassen. Nicht nur Stewart, auch andere bekannte Charaktere wie Data - gespielt von Brent Spiner - und Seven of Nine - verkörpert durch Jeri Ryan - steigen dem Trailer zufolge wieder bei "Star Trek" ein. Die neuen Folgen sind jedoch nicht als direkte Fortsetzung früherer Filme geplant - und sollen stärker auf die Persönlichkeiten der Figuren zugeschnitten sein.

Korallenriffe vor der Küste Mexikos entdeckt

Wissenschaftler haben fünf zuvor unbekannte Korallenriffe vor der Golfküste von Mexiko entdeckt. Die mexikanische Bildungsbehörde teilte mit, die Riffe zögen sich zusammen über eine Fläche von mehr als 1100 Hektar unter Wasser. Sie befänden sich sowohl innerhalb als auch außerhalb eines Meeresschutzgebiets. Eines der Riffe sei fünf Kilometer lang und 700 Meter breit. Es liegt vor der Tamiahua Lagune nahe der Stadt Tampico, wie die Behörde erklärte. Die Riffe seien ein wichtiger Teil der Nahrungskette im Meer und ein wichtiges Rückzugsgebiet für Spezies, die vor ansteigenden Wassertemperaturen flüchteten. Forscher wollten, dass sie rechtlich vor Ölförderung und Entwicklungsprojekten geschützt würden.

Kulturnachrichten hören

Juli 2019
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur