Seit 14:30 Uhr Vollbild
Samstag, 16.10.2021
 
Seit 14:30 Uhr Vollbild

Kulturnachrichten

Samstag, 16. Oktober 2021

Afrikanisches Filmfestival FESPACO startet in Burkina Faso

Das größte Filmfestival Afrikas FESPACO findet vom 16. bis 23.Oktober in Burkina Faso statt. Alex Moussa Sawadogo, Leiter des Panafrikanischen Film- und Fernsehfestivals von Ouagadougou, sagte, die Organisatoren wollten die Veranstaltung, die unter dem französischen Akronym FESPACO bekannt ist, trotz der Herausforderungen durch die Pandemie durchführen, um zu zeigen, dass Burkina Faso immer noch in der Lage sei, "die Fantasie durch das Kino anzuregen". Bei dem einwöchigen Festival werden Werke afrikanischer Filmemacher und auf dem Kontinent produzierte Filme gezeigt. Von den fast 1,200 eingereichten Filmen wurden 282 für den Wettbewerb ausgewählt, von denen einige bereits in Cannes und auf dem Toronto Film Festival gezeigt wurden.

Planeta-Preis geht an drei Autoren mit Pseudonym

Den diesjährigen Planeta-Literaturpreis haben drei Autoren für ihre Roman-Trilogie "La Bestia" über die Jagd auf einen Serienmörder im Madrid des Jahres 1834 erhalten. Die bisher eher als Drehbuchautoren bekannten Jorge Díaz, Agustín Martínez und Antonio Mercero hatten die Bücher unter dem Pseudonym "Carmen Mola" veröffentlicht. Ihre Identität wurde erst bei der Preisverleihung am Freitagabend in Barcelona zum großen Erstaunen aller Gäste gelüftet, wie die Zeitung "El País" berichtete. Der Planeta-Preis ist die am höchsten dotierte literarische Auszeichnung der spanischsprachigen Welt. In diesem Jahr ist sie vom Verlag Planeta erstmals von 601.000 auf eine Million Euro aufgestockt worden.

HA Schult baut Elektroschrott-Skulptur auf

Eine sechs Meter hohe Skulptur aus Elektroschrott will der Kölner Künstler HA Schult ab dem 26. Oktober vor dem Düsseldorfer Landtag zeigen. Der eine Tonne schwere "Wertgigant" repräsentiert laut Schult Elektroschrott, den deutsche Haushalte alle 72 Sekunden produzieren. Das Ungeheuer besteht laut Ankündigung aus alten Waschmaschinen, Staubsaugern, Mikrowellen und Laptops. Der Schrottriese soll vier Tage lang als "Mahnung für unsere Wegwerfgesellschaft" vor dem Parlament in Düsseldorf stehen und die Botschaft "Reparieren statt wegwerfen" transportieren. Nach der Präsentation in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt soll der "Wertgigant" weiter durch Deutschland touren: Als nächste Station sei im November Berlin-Mitte vorgesehen, hieß es in einer Einladung.

Elton John hat wieder einen Nummer-1-Hit

Zum ersten Mal seit 16 Jahren hat Elton John wieder einen Nummer-1-Hit in den britischen Charts gelandet. Der Song "Cold Heart", den der 74-jährige zusammen mit der Künstlerin Dua Lipa produziert hatte, löste Ed Sheerans Titel "Shivers" von der Spitze ab. Dabei hatte Sheeran seine Fans dazu aufgerufen, dem legendären Sänger an die Spitze zu verhelfen. Zuletzt war Elton John im Jahr 2005 Nummer Eins der britischen Charts gewesen: mit seiner Beteiligung an der posthum veröffentlichten Single "Ghetto Gospel" des 1996 getöteten Rappers "2Pac".

"Golden Globes" diesmal nicht im Fernsehen übertragen

Die Preisverleihung der Golden Globes soll im kommenden Jahr auch ohne Fernsehübertragung stattfinden. Das teilte der Veranstalter, die Vereinigung der Auslandspresse, in Hollywood mit. Der Sender NBC, der die Rechte an der Übertragung hält, hatte für den Termin am 9. Januar eine Absage erteilt. Hintergrund ist massive Kritik an der Vereinigung der Auslandspresse. So wurde etwa bemängelt, dass unter den knapp 90 Mitgliedern kein schwarzer Journalist sei. Außerdem gab es Berichte über Unregelmäßigkeiten und Intransparenz. Mit den Golden Globes werden Serien und Filme ausgezeichnet, die im Kino, Fernsehen und auf Streaming-Plattformen gezeigt werden.

Mikroskop von Charles Darwin bei "Christie's"

Das Instrument, das der britische Naturforscher seinem Sohn Leonard geschenkt hatte und seit fast 200 Jahren im Familienbesitz ist, wird Mitte Dezember versteigert. Das bestätigte das Auktionshaus "Christie's" der Nachrichtenagentur Reuters. Demnach soll das Mikroskop bis zu 480.000 Dollar einbringen. Es ist eines von sechs erhaltenen, die mit Charles Darwin in Verbindung gebracht werden. Hergestellt wurde es zu einer Zeit, als der Naturforscher Organismen wie Korallen und Seeanemonen untersuchte.

Kleidungsstücke von García Márquez werden versteigert

400 Kleidungsstücke des kolumbianischen Schriftstellers werden kommende Woche in Mexiko unter den Hammer kommen. Das teilte seine Familie mit. Der Erlös komme einer Stiftung zugute, die Kinder aus indigenen Gemeinden im Süden Mexikos unterstützt. In Mexiko hatte der Nobelpreisträger viele Jahre lang gelebt und gearbeitet. Die Auktion wird anlässlich der Eröffnung eines Kulturzentrums stattfinden. Gabriel García Márquez war 1982 mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet worden. Sein bekanntestes Werk ist die vor 50 Jahren veröffentlichte Familiensaga "Hundert Jahre Einsamkeit". Der Schriftsteller starb 2014 in Mexiko-Stadt im Alter von 87 Jahren.

Autoren-Bündnis will Freiheit beim E-Book-Verleih

Rund 185 Autorinnen und Autoren, Verlage und Buchhandlungen haben einen Appell der Initiative "Fair Lesen" unterzeichnet und pochen auf ihre Rechte beim E-Book-Verleih. Hintergrund ist die schon häufiger formulierte Forderung etwa des Deutschen Bibliotheksverbands (dbv), auch neu erscheinende E-Books in den Bibliotheken verleihen zu können. Derzeit haben Verlage die Freiheit, zu verhandeln, ob und zu welchen Bedingungen sie dies tun. Im Appell heißt es: "Sollte die Entscheidungshoheit von Autoren, Autorinnen und Verlagen, welche Titel wann zu welchen Bedingungen in die digitale Leihe überführt werden, gesetzlich eingeschränkt werden, wird dadurch die wirtschaftliche Grundlage nicht nur der Urheberinnen, Urheber und Verlage, sondern auch der Buchhandlungen zerstört."

Welterbestätten gründen Dachorganisation "Welterbe Industriekultur"

Sieben Stätten des industriellen Welterbes haben auf der Zeche Zollverein in Essen die Dachorganisation "Welterbe Industriekultur" gegründet. Sie soll ein einheitlicher Ansprechpartner für den Erhalt und die Förderung der industriellen Welterbestätten werden. Außerdem verstehe sie sich laut Mitteilung als Impulsgeber für weitere Standorte der Industriekultur. Gemeinsam soll eine Wissensplattform für den Umgang mit dem industriellen Welterbe, sowie Kultur- und Tourismusstrategien entwickelt werden. Man sehe sich in der Verantwortung, den Wandel zur nachhaltigen Entwicklung aufzuzeigen und voranzubringen. Der Deutsche Kulturrat begrüßte die Gründung. Industrielle Welterbestätten seien Labore des gesellschaftlichen und kulturellen Wandels mit Blick auf das Erreichen der UN-Nachhaltigkeitsziele, sagte Geschäftsführer Olaf Zimmermann.

Albrecht Schuch bekommt International Actors Award

Der Schauspieler Albrecht Schuch wird im Rahmen des diesjährigen Film Festival Cologne den International Actors Award 2021 erhalten, teilten die Veranstalter mit. Die Würdigung ist mit 10.000 Euro dotiert. Das 1991 gegründete Festival, früher Cologne Conference genannt, findet in diesem Jahr vom 21. bis zum 28. Oktober statt. Es zeigt neue Produktionen des deutschen und internationalen Film- und Fernsehmarktes. Schuch hat in den vergangenen Jahren bereits mehrere Preise gewonnen. Bekannt wurde er unter anderem mit seinen Rollen im Drama „Systemsprenger“ und in der Literaturverfilmung „Berlin Alexanderplatz“.

Bund startet Journalismus-Förderprogramm

Die Bundesregierung startet ein Förderprogramm zur strukturellen Stärkung des Journalismus. Rund eine Million Euro stehen dafür aus dem Etat der Kulturstaatsministerin Monika Grütters bereit. Man reagiere damit auf die zunehmenden Anfeindungen gegen Journalistinnen und Journalisten, sagte sie. Es gelte, starke Strukturen für einen robusten Qualitätsjournalismus zu sichern und auszubauen. Nur wo die Presse unabhängig berichte, könne sich Demokratie entfalten. Dafür trete die Bundesregierung ein. Gefördert werden sollen bundesweit bedeutsame Modellprojekte, die die Bedeutung des Journalismus vermitteln und dessen Diversität stärken. Über die Förderung entscheidet eine Jury aus Medien und Wissenschaft. Die detaillierten Fördergrundsätze stehen bereit unter www.kulturstaatsministerin.de/journalismus.

Kulturnachrichten hören

September 2021
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur