Samstag, 23.10.2021
 

Kulturnachrichten

Donnerstag, 12. August 2021

Rund 1.800 Jahre alte Blumensträuße in Mexiko entdeckt

Unter einer Pyramide in der mexikanischen Ruinenstadt Teotihuacán sind einem Medienbericht zufolge vier Blumensträuße gefunden worden, deren Alter auf mehr als 1.800 Jahre geschätzt wird. Der zuständige Archäologe Sergio Gómez sprach von einem "sehr wichtigen Fund", wie die Zeitung "La Jornada" am Donnerstag berichtete. Dieser wurde demnach in einem Tunnel 18 Meter tief unter dem Tempel des Gottes Quetzalcóatl gemacht - einer der drei Hauptpyramiden der "Stadt der Götter", rund 50 Kilometer nordöstlich von Mexiko-Stadt. Die Blumenstiele seien in gutem Zustand und noch immer gebunden. Eine Untersuchung der Sträuße könne zum Verständnis darüber beitragen, welche Riten in der Pyramide ausgeübt wurden.

Jüdisches Filmfestival Berlin-Brandenburg eröffnet

Das 27. Jüdische Filmfestival Berlin-Brandenburg ist eröffnet. Es stellt 46 Filme unter anderem aus Israel, Deutschland und den USA vor. Das Festival vermittle die "Vielfalt und Farbigkeit des jüdischen Lebens", erklärte Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) zur Eröffnung am Donnerstagabend in Potsdam. Woidke ist Schirmherr des Filmfests, das bis zum 22. August in verschiedenen Spielstätten in Berlin und Potsdam läuft. 2021 sei ein ganz besonderes Festivaljahr, weil es im Zeichen von 1.700 Jahren jüdischen Lebens in Deutschland und von 350 Jahren jüdischen Lebens in Brandenburg stehe, betonte Woidke. Durch das Programm ziehen sich nach Angaben der Veranstalter eine ganze Reihe politischer Themen, darunter die Traumata-Verarbeitung, die Schoah und das Verhältnis zwischen Israel und Palästina. Zum Programm gehören auch ein Spielfilm- und ein Dokumentarfilm-Wettbewerb.

Regisseur Peter Fleischmann ist tot

Der Kinoregisseur Peter Fleischmann ist mit 84 Jahren gestorben. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Familienkreisen. Fleischmann zählte zu den wichtigsten Vertretern des Neuen Deutschen Films. Zu seinen Hauptwerken gehören das Drama "Jagdszenen aus Niederbayern" aus dem Jahr 1969 über einen schwulen Außenseiter in der Provinz und der Science-Fiction-Film "Die Hamburger Krankheit" von 1979 über eine tödliche Seuche. In "Herbst der Gammler" von 1967 porträtierte er die Gegenkultur der Jugend. In den 1990er Jahren war Fleischmann maßgeblich an der Rettung der Filmstudios in Potsdam-Babelsberg beteiligt und begleitete die Übernahme durch den französischen Mischkonzern Vivendi. Er gehörte 2003 zu den Gründungsmitgliedern der Deutschen Filmakademie.

Erwerbungsbücher Staatlicher Museen online

Die Staatlichen Museen zu Berlin haben die Erwerbungsbücher ihrer Sammlungen digitalisiert und für zunächst sieben der 15 Sammlungen online gestellt. Über den Zugang der berühmten Nofretete-Büste wurde 1920 sachlich notiert: "Augen aus Bergkristall eingelegt, das Linke fehlt". In den Berichten sind auch Vorbesitz, Fundumstände oder spätere Verluste dokumentiert. Solche Informationen sind zusammen mit den umfangreicheren Erwerbungsakten wichtige Informationsquellen für die Provenienzforschung.

Lübecker Carlebach-Synagoge wieder eingeweiht

Nach sechs Jahren der Sanierung ist die Carlebach-Synagoge in Lübeck offiziell wieder eingeweiht worden. Damit können die rund 600 Mitglieder der Gemeinde den prächtig restaurierten Gebetssaal und die anderen Räume der Synagoge wieder uneingeschränkt für Gottesdienst und Veranstaltungen nutzen. Die Synagoge war von 2014 bis 2020 für rund 8,5 Millionen Euro grundlegend saniert worden. Dabei wurde unter anderem das Herzstück des Gebäudes, der Gebetssaal, nahezu originalgetreu wiederhergestellt. Das im Jahr 1878 nach dem Vorbild der Berliner Neuen Synagoge in der Oranienburger Straße erbaute jüdische Gotteshaus ist das einzige in Schleswig-Holstein, das die Zeit des Nationalsozialismus überstanden hat.

Zwei Rapper in Portland erschossen

Zwei Rapper aus dem Umfeld des US-Hip-Hop-Kollektivs Wu-Tang Clan sind in Portöand im US-NBundestaat Oregon erschossen worden. Bei den beiden Toten handle es sich um die Musiker 12 O'Clock und Murdock von der Gruppe Brooklyn Zu, wie die Zeitung "The Oregonian" am berichtete. Mordermittlungen wurden aufgenommen. Die beiden Männer im Alter von 45 und 42 Jahren waren Neffen des verstorbenen Wu-Tang-Clan-Rappers Ol' Dirty Bastard. Dessen Sohn Young Dirty Bastard schrieb auf Instagram von einem Attentat auf seine beiden Cousins. Vier weitere Personen wurden verletzt, eine schwebte in Lebensgefahr. "The Oregonian" veröffentlichte auf seiner Webseite ein Video, auf dem offenbar zu sehen ist, wie rund 20 Schüsse abgegeben werden und ein Auto anschließend davonrast.

"The Archer" zurück an Berlins Neuer Nationalgalerie

Kurz vor der Wiedereröffnung der Neuen Nationalgalerie in Berlin ist die Skulptur "The Archer" von Henry Moore an ihren Stammplatz vor dem ikonischen Bau des Architekten Ludwig Mies van der Rohe zurückgekehrt. Die abstrakte Figur eines Bogenschützen, in den 60er Jahren vom englischen Künstler aus Bronze geschaffen, war vor sechs Jahren abgebaut und zwischenzeitlich auf dem Vorplatz des LWL-Museums für Kunst und Kultur in Münster ausgestellt worden. Die Neue Nationalgalerie war Ende 2014 geschlossen und vom britischen Stararchitekten David Chipperfield fünf Jahre lang grundlegend saniert worden. Als Teil der Berliner Nationalgalerie soll das Museum am 22. August mit drei Ausstellungen wieder öffnen.

Free Media Awards 2021 gehen nach Belarus

Die Free Media Awards für unabhängigen Journalismus in Osteuropa gehen in diesem Jahr an Journalistinnen und Organisationen in Belarus. Ausgezeichnet werden Gerichtsreporterin Katsjaryna Barisewitsch, die Nachrichten-Website TUT.by, der Belarussische Journalistenverband, die Journalistinnen Natalia Lubnieuskaja und Katsiaryna Andreyeva sowie die Kamerafrau Darya Chultsova, wie die "Zeit"-Stiftung in Hamburg mitteilte. Die Preissumme wurde nicht bekanntgegeben. Die Jury weist auf die massiven Einschränkungen des unabhängigen Journalismus in Belarus hin. Nach Angaben des BAJ sind in den vergangenen Monaten 480 Journalisten und Journalistinnen festgenommen worden. Mit den Free Media Awards solle ihre herausragende Arbeit gewürdigt werden.

Polens Parlament billigt Rundfunkgesetz

Polens Parlament hat ein neues Rundfunkgesetz gebilligt, das nach Ansicht von Kritikern die Pressefreiheit im Land einschränken könnte. Am Konflikt um diese Novelle war zuvor das nationalkonservative Regierungsbündnis gescheitert. Die PiS hat ihre absolute Mehrheit im Parlament verloren und muss künftig versuchen, eine Minderheitsregierung zu führen. Die Änderung sieht vor, dass künftig in Polen Rundfunklizenzen nur noch dann an Ausländer vergeben werden dürfen, wenn diese "ihre Zentrale oder ihren Wohnsitz im Bereich des Europäischen Wirtschaftsraums haben". Nach Ansicht von Kritikern zielt das Gesetz auf den Privatsender TVN, der über eine in den Niederlanden registrierte Holding Teil des US-Konzerns Discovery ist. Der Nachrichtensender TVN24 vertritt eine PiS-kritische Linie.

Drei Jahre Haft für ehemaligen K-Pop-Star in Südkorea

In Südkorea ist der ehemalige K-Pop-Star Seungri wegen Prostitutions- und Glücksspielvorwürfen zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Ein Militärgericht sprach den Sänger in allen neun Anklagepunkten schuldig, wie das Verteidigungsministerium in Seoul mitteilte. Das Ex-Mitglied der erfolgreichen Boyband Bigbang muss zudem 1,15 Milliarden Won (rund 750.000 Euro) Strafe zahlen. Der 30-jährige Seungri, der mit bürgerlichem Namen Lee Seung-hyun heißt, hatte mit Bigbang seit 2006 Erfolge gefeiert und sich auch zu einem erfolgreichen Geschäftsmann entwickelt. Der Skandal um Seungri führte auch zu Anschuldigungen gegen andere südkoreanische Musiker und gegen Mitarbeiter von YG Entertainment, Seungris ehemaliger Agentur und eines der größten K-Pop-Unternehmen.

Instagram entfernt Poster für Almodóvar-Film

Der Onlinedienst Instagram entfernte das offizielle Poster für Pedro Almodóvars neuen Film "Madres Paralelas", auf dem die Brustwarze einer Frau mit einem Tropfen Milch zu sehen ist. Nach Zensurvorwürfen machte Instagram einen Rückzieher und bat um Entschuldigung. Die Instagram-Mutter Facebook erklärte der Nachrichtenagentur AP, das Plakatmotiv verletze "unsere Regeln gegen Nacktheit". Es gebe aber Ausnahmen, etwa in eindeutig künstlerischem Zusammenhang. Deshalb habe Instagram Postings mit dem Motiv des Almodóvar-Plakats wieder freigegeben und bedaure die Verwirrung.

Pandemie: Museumschefin fordert dynamisches Modell

Die Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD), Marion Ackermann, hält nichts von weiteren Corona-Zwangspausen für Museen. Nötig sei ein dynamisches Modell, das Teilöffnungen, flexiblen Zugang und die Ausweitung von Öffnungszeiten erlaubt, um die Besucherzahl zur gleichen Zeit zu reduzieren.
"Wir schaffen es nicht, wenn keiner kommt und wir trotzdem die vollen Kosten haben, alle Häuser offenzuhalten", sagte Ackermann. Noch einen Lockdown kann die Kultur nach Einschätzung der Museumschefin kaum verkraften.

Frido Mann stiftet den Flügel seines Großvaters

Der Flügel des Literaturnobelpreisträgers Thomas Mann hat den Besitzer gewechselt: Enkel Frido Mann vermachte das Erbstück der Bundesrepublik Deutschland. Das Musikinstrument steht seit 2019 wieder im früheren Wohnhaus von Thomas Mann in Pacific Palisades im US-Bundesstaat Kalifornien. Dort soll es im Oktober eine Einweihung mit dem Pianisten Igor Levit geben. Mit der Schenkung des Flügels bedankt sich der Enkel des Schriftstellers dafür, dass die Bundesrepublik das Haus gekauft und vor dem Verfall bewahrt hatte. Seit 1954 stand der Flügel in Thomas Manns Haus in der Schweiz, wo ihn Enkel Frido Mann nach eigenen Worten einst für sein Musikstudium in Zürich nutzte. Später nahm er das Erbstück mit nach Deutschland.

Anwärter für MTV-Awards stehen fest

Mit sieben Nominierungen führt Justin Bieber in diesem Jahr das Feld der für einen MTV Video Music Award vorgeschlagenen Popstars an. Ihm auf den Fersen sind mit sechs Nominierungen Megan Thee Stallion und mit fünf Billie Eilish, BTS, Doja Cat, Drake, Giveon, Lil Nas X und Olivia Rodrigo, wie der Sender bekanntgab. Die Trophäen-Show am 12. September soll im New Yorker Barclays Center vor Zuschauern stattfinden. Die VMA-Preise werden seit 1984 verliehen. Fans können online für ihre Favoriten stimmen.

Grütters: Aufarbeitung von SED-Diktatur zentrale Aufgabe

Vor dem 60. Jahrestag des Baus der Berliner Mauer hat Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) die Aufarbeitung der SED-Diktatur und die Erinnerung an ihre Opfer zu einer "zentralen Aufgabe für die Zukunft" erklärt. "Wir sind es den Opfern von Mauer und Schießbefehl schuldig, uns weiter an das Leid zu erinnern, das die kommunistische Gewaltherrschaft über unzählige Menschen gebracht hat", erklärte Grütters. Der Bund werde dafür auch weiterhin erhebliche Mittel zur Verfügung stellen. Gefördert werden den Angaben zufolge bereits unter anderem die Stiftung Berliner Mauer, die Gedenkstätten Berlin-Hohenschönhausen und Deutsche Teilung Marienborn. Die zentrale Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an den Beginn des Baus der Berliner Mauer am 13. August 1961 wird am Freitag in der Gedenkstätte Berliner Mauer stattfinden.

Produzentenlegende Hanns Eckelkamp gestorben

Der Filmproduzent Hanns Eckelkamp ist tot. Er starb bereits am 5. August in Berlin im Alter von 94 Jahren, wie sein Sohn bestätigte. Zuvor hatte die "Welt" berichtet. Eckelkamp prägte das Kino der Bundesrepublik nachhaltig. Er eröffnete 1946 das erste Nachkriegskino in seiner Heimatstadt Münster. 1964 produzierte er den halbdokumentarische Film "Polizeirevier Davidswache", der ein riesiger Publikumserfolg wurde. Später arbeitete er mit Rainer Werner Fassbinder zusammen und produzierte 1979 "Die Ehe der Maria Braun" und 1981 "Lola". Als Co-Produzent agierte er zudem bei "Theo gegen den Rest der Welt" mit dem jungen Marius Müller-Westernhagen in der Hauptrolle. Eckelkamp war Mitglied der Deutschen und der Europäischen Filmakademie.

Kulturnachrichten hören

August 2021
MO DI MI DO FR SA SO
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur