Seit 02:05 Uhr Tonart

Sonntag, 18.08.2019
 
Seit 02:05 Uhr Tonart

Kulturnachrichten

Freitag, 17. Juli 2015

Grütters unterstützt Reformationsgedenken

Weitere 20 Projekte werden gefördert

Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) unterstützt weitere 20 Projekte zur Lutherdekade. Sie stelle 2,9 Millionen Euro bis 2017 zur Verfügung, kündigte Grütters in Berlin an. Das Geld geht unter anderem an eine Wanderausstellung über die "Reformation im östlichen Europa»", ein "Luther-Lese-Festival" in Hamburg und eine Aufführung des Stücks "Der Prophet" von der Deutschen Oper in Berlin. Darüber hinaus werde ein Online-Projekt für Schulen zum Thema gefördert. Bund, Länder und Kommunen bereiten das Jubiläum gemeinsam mit den Kirchen vor. Seit 2011 beteiligt sich der Bund an der Förderung von Projekten mit Reformationsbezug.

Deutsche Filme locken vor allem ältere Zuschauer ins Kino

Ausschlagend für die Wahl eines deutschen Films seien die Schauspieler

Deutsche Filmproduktionen werden überdurchschnittlich oft von älteren Kinogängern angeschaut. Mehr als jedes dritte Kinoticket (35 Prozent) für einen deutschen Film sei 2014 von Besuchern jenseits der 50 Jahre gekauft geworden, teilte die Filmförderungsanstalt (FFA) heute in Berlin mit. Und: Mit 2,3 Besuchen pro Kopf haben die über 60-Jährigen am häufigsten einen deutschen Film im Kino gesehen, wie eine FFA-Studie ergab. Besonders ausschlagend für die Wahl eines deutschen Films seien für die Zuschauer die Schauspieler (17,8 Prozent) sowie Buchvorlagen (8,9 Prozent). Insgesamt war laut FFA im vergangenen Jahr die Komödie (45 Prozent) das beliebteste Genre unter den deutschen Filmen. Es folgten die deutschen Kinderfilme mit 16 Prozent der Kinobesuche.

Klaus Doldinger wird Jury-Chef des Rohrbach Filmpreises

Preisverleihung findet am 6. November statt

Der Musiker und Komponist Klaus Doldinger wird Jury-Präsident des fünften Günter Rohrbach Filmpreises. Das teilte die Stadt Neunkirchen mit. Doldinger, der unter anderem die Melodie für die ARD-Krimireihe "Tatort" oder den Soundtrack für den Kinofilm "Das Boot" komponiert hat, übernimmt den Vorsitz von der Schauspielerin Barbara Auer, die das Amt 2014 innehatte. Der mit 10 000 Euro dotierte Preis ist nach dem Filmproduzenten und gebürtigen Neunkircher Günter Rohrbach benannt und wurde 2011 zum ersten Mal vergeben.

Zweiter Harper-Lee-Roman erscheint in Deutschland

Startauflage von 100 000 Exemplaren

Der mit Spannung erwartete zweite Roman der Pulitzer-Preisträgerin Harper Lee (89) "Geh hin, stelle einen Wächter" kommt heute auch in Deutschland in den Handel. Die deutschsprachige Ausgabe erscheint bei DVA und geht mit einer Auflage von 100 000 Exemplaren an den Start. Beim Verlag und bei den Internetbuchhändlern soll auch eine digitale Version vorliegen. Der Roman von Harper Lee erscheint mehr als 50 Jahre nach ihrem Welterfolg "Wer die Nachtigall stört". "Gehe hin, stelle einen Wächter" hatte Lee zuvor geschrieben. Das verloren geglaubte Manuskript war erst vor kurzem wiederentdeckt worden. In den USA startete der Roman am Dienstag mit einer Auflage von zwei Millionen Stück.

Neuer Henri Nannen Preis ab 2016

Gruner+Jahr setzte Preisverleihung für ein Jahr aus

Der Henri Nannen Preis, einer der renommiertesten deutschen Journalistenpreise, wird nach einem Jahr Pause im kommenden Jahr wieder vergeben. Der Preis werde gegenwärtig in der Präsentation und inhaltlich weiterentwickelt, teilte der Verlag Gruner+Jahr in Hamburg mit. Das Konzept werde im Oktober vorgestellt. Gastgeber der Preisverleihung im Frühjahr in Hamburg werde der "Stern" sein. Gruner+Jahr hatte den Preis in diesem Jahr ausgesetzt, weil die glanzvolle und aufwendige Preisverleihung nicht mit einem laufenden Sparprogramm im Verlag zusammenpasste.

Woidke wirbt für Europäische Kulturhauptstadt Breslau

Breslau ist gemeinsam mit San Sebastian Europäische Kulturhauptstadt 2016

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke und der Oberbürgermeister von Breslau, Rafal Dutkiewicz, haben gemeinsam für die Europäische Kulturhauptstadt 2016 geworben. "In dieser Stadt kommt beispielhaft zum Ausdruck, wie umfassend die Versöhnung zwischen Polen und Deutschen inzwischen gelungen ist", sagte Woidke, der auch Polen-Koordinator der Bundesregierung ist, heute in Berlin. Die westpolnische Metropole Breslau (polnisch Wroclaw) zeige auch, welche Möglichkeiten Deutschland und Polen "als enge Partner und Freunde im Herzen Europas noch vor sich haben". Breslau ist gemeinsam mit der spanischen Stadt San Sebastian im Baskenland Europäische Kulturhauptstadt 2016. Vom 16. Januar bis 18. Dezember finden in der 650.000 Einwohner zählenden polnischen Stadt über 300 hochkarätige Kunstprojekte statt.

Schauspieler Donald Sutherland wird 80

Hollywoodlegende ohne "Oscar"

Der kanadische Schauspieler Donald Sutherland feiert heute seinen 80. Geburtstag. Anders als viele seiner Kollegen hat Sutherland privat dem Sog von Hollywood widerstanden. Der Filmstar lebt auch nach mehr als fünf Jahrzehnten Karriere noch in der Heimat. Mit seiner dritten Ehefrau Francine Racette zog er sich in den einsamen Osten der Provinz Québéc zurück. Beruflich zeichnet Sutherland vor allem seine Wandlungsfähigkeit aus. Der Kriegsklassiker "Das dreckige Dutzend" war sein erster internationaler Erfolg. Den Durchbruch brachte ihm die Rolle des respektlosen Arztes Hawkeye Pierce in Robert Altmans Militär-Satire "M.A.S.H".

Dresdner Albertinum verliert Georg Baselitz-Werke

Baselitz hat als Reaktion auf den Entwurf für ein Kulturgutschutzgesetz seine Werke zurück verlangt

Das geplante Kulturgutschutzgesetz hat erste Konsequenzen für deutsche Museen. Die Dresdner Kunstsammlungen entfernten heute zehn Leihgaben des Malers und Bildhauers Georg Baselitz aus einer Dauerausstellung. Im Raum hängt nun ein einziges Kunstwerk: Die Objektcollage "Euro" von Thomas Bayrle. Der Raum soll im Herbst neu gestaltet werden, wenn der Maler Gerhard Richter einen seiner beiden Säle neu einrichtet. Richter wartet aber noch ab, ob das neue Gesetz tatsächlich so in Kraft tritt. Mit dem Gesetzentwurf plant die Bundesregierung, Museumssammlungen unter einen Ausfuhrschutz zu stellen.

Documenta-Leiter erhalten Hessischen Kulturpreis

Kulturpreis ist mit 45000 Euro dotiert

Für ihre Arbeit für die Weltkunstschau erhalten die Documenta-Leiter der vergangenen 60 Jahre den Hessischen Kulturpreis 2015. Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier wird die Auszeichnung heute in Kassel übergeben. Er hält auch die Laudatio. Viele künstlerische Leiter haben ihr Kommen zu dem Festakt in der Brüderkirche zugesagt. Mit 45 000 Euro ist die Auszeichnung nach Angaben der Staatskanzlei der höchstdotierte Kulturpreis in Deutschland. Sie wird zum 33. Mal vergeben. Die Documenta gilt als weltweit wichtigste Ausstellung zeitgenössischer Kunst.

Boris Nemzows Tochter fängt bei Deutscher Welle an

Zhanna Nemzowa arbeitet ab August in der Russischen Redaktion

Die Tochter des ermordeten Kreml-Kritikers Boris Nemzow wird Reporterin bei der Deutschen Welle. Zhanna Nemzowa werde im August ihre Arbeit in der Russischen Redaktion der Deutschen Welle in Bonn aufnehmen, teilte der Sender heute mit. "Sie wird mit ihrer klaren Haltung und ihrer Bekanntheit unser erfolgreiches russisches Angebot weiter verstärken", erklärte Intendant Peter Limbourg. Der 55-jährige Nemzow war im Februar auf einer Brücke im Zentrum der russischen Hauptstadt Moskau erschossen worden. Der ehemalige Vize-Ministerpräsident war einer der prominentesten Widersacher von Staatschef Wladimir Putin. Die Hintergründe des Falls sind bis heute unklar. Seine Tochter wollte nach Angaben der Deutschen Welle zunächst in Russland bleiben, sah aber zuletzt ihre Sicherheit dort gefährdet. "Ich habe Drohungen erhalten. Ganz besonders wurde Druck auf mich ausgeübt, die Ermittlungen im Mordfall meines Vaters nicht weiter so intensiv zu betreiben", erklärte Nemzowa.

"Melt!"-Festival startet in Sachsen-Anhalt

Stargast Kylie Minogue in "Ferropolis" erwartet

Eine Woche nach dem Hip-Hop-Event «Splash!» erwartet die Baggerstadt Ferropolis bei Gräfenhainichen in Sachsen-Anhalt ab heute wieder Tausende Musikbegeisterte zum "Melt!"-Festival. Einer der Stargäste des dreitägigen Indie- und Electro-Spektakels ist die australische Sängerin Kylie Minogue, die seit einigen Jahren nicht mehr in Deutschland auftrat. Neben ihr treten Größen wie Element of Crime, Sven Väth und Alt-J auf. Insgesamt sind 125 Bands, Solo-Künstler und DJs angekündigt. Im vergangenen Jahr kamen rund 20 000 Musikfans. Ferropolis, die Stadt aus Eisen, entstand auf dem Gelände eines früheren Braunkohle-Tagebaus. Große Bagger bilden die Kulisse für Konzerte und Festivals.

Nominierungen für US-Fernsehpreis "Emmy"

US-Serie "Game of Thrones" in allen Kategorien nominiert

Die Fantasy-Serie "Game of Thrones" hat die meisten Nominierungen für die diesjährigen Emmy-TV-Preise eingeheimst. Sie wurde in insgesamt 24 Kategorien des wichtigsten Fernseh-Preises der USA als Anwärter aufgestellt, wie die Fernseh- und Wissenschaftsakademie in West Hollywood bekanntgab. Unter den Nominierungen ist auch die für die beste Drama-Serie - eine Auszeichnung, die die Macher bisher umgehen wollten. Die Serie, die in einer fiktiven Welt spielt und auch auf deutschen TV-Sendern zu sehen war, bekam sogar fünf Nominierungen mehr als 2014. Die Preisverleihung soll am 20. September stattfinden.

Kulturnachrichten hören

Juli 2015
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur