Seit 17:05 Uhr Studio 9

Dienstag, 15.10.2019
 
Seit 17:05 Uhr Studio 9

Kulturnachrichten

Dienstag, 2. Mai 2017

Neue Vorsitzende des Komitees für Friedensnobelpreis

Berit Reiss-Andersen ist Rechtsanwältin, Politikerin und Autorin

Das Komitee, das den Friedensnobelpreis vergibt, hat eine neue Vorsitzende. Die Rechtsanwältin, Politikerin und Autorin Berit Reiss-Andersen tritt die Nachfolge der im Februar im Alter von 65 Jahren an Krebs gestorbenen Rechtsanwältin Kaci Kullmann Five an. Beim Nobelinstitut gingen dieses Jahr bereits 318 Kandidaturen für den Friedensnobelpreis ein. Verkündet wird der Preisträger im Oktober.

"Spiegel Classic" nach einer Ausgabe eingestellt

Auflageziel verfehlt

Der jüngste Sproß aus dem Spiegel-Verlag blühte nur kurz. Nach nur einer Ausgabe wird "Spiegel Classic" eingestellt. Die Zeitschrift richtete sich vor allen an ältere Leser und war am 21. März ertmals mit einer Druckauflage von rund 165 000 Exemplaren erschienen. Die gesteckten Ziele bei der verkauften Auflage seien nicht erreicht worden, sagte ein Verlagssprecher auf Anfrage. Details hierzu wollte er nicht machen.

Oldenburger Museum klärt Herkunft menschlicher Schädel

Unrechtmäßiger Erwerb wird vermutet

In den Beständen des Landesmuseums Natur und Mensch Oldenburg finden sich 21 menschliche Schädel außereuropäischer Herkunft. Das hat eine wissenschaftliche Bestandsaufnahme des Museums ergeben. Bei einigen Schädeln, die unter anderem aus Australien, Kamerun, Kanada und Papua-Neuguinea stammen, sei demnach ein unrechtmäßiger Erwerb zu vermuten. Die genaue Herkunft der menschlichen Überreste will Museumsdirektor Peter-René Becker weiter erforschen lassen - auch um eine eventuelle Rückgabe der Schädel zu ermöglichen.

Anwärter für Grimme Online Award bekannt gegeben

"Datteltäter", #ichbinhier und die Süddeutsche sind nominiert

Online-Angebote gegen Fake News und Verschwörungstheorien sind in Köln für den Grimme Online Award 2017 nominiert worden. Dazu gehört zum Beispiel "Datteltäter", ein "Bildungsdschihad" des jungen ARD/ZDF-Angebots Funk gegen Vorurteile oder die Facebook-Gruppe #ichbinhier, die gegen Hasskommentare und Hetze im Internet vorgeht. Die Süddeutsche wiederum recherchierte, wie im vergangenen Jahr beim Amoklauf im Münchener Olympia-Einkaufszentrum aus Falschinformationen Panik entstand - auch sie gehört nun zu den Preisanwärtern. Das Internet gelte mittlerweile "als Fake-News-Schleuder, als Tummelplatz für Verschwörungstheoretiker und Extremisten, als Brutkasten einer postfaktischen Sicht auf die Welt", konstatierte die Nominierungskommission. Es gebe aber auch Angebote, die dazu beitrügen, die Selbstreinigungskräfte der Online-Community freizusetzen und eine bessere Diskussionskultur zu etablieren. Die Bilanz der Nominierungskommission: "Da gewinnt man den Glauben an das Gute im Web schnell zurück!"

Bette Midler und Sally Field für Tony Award nominiert

US-Thetarepreis wird am 11. Juni vergeben

Schauspielerin Sally Field, Entertainerin Bette Midler und Popklassiksänger Josh Groban können sich Hoffnungen auf den begehrtesten Theaterpreis der Welt machen. Alle wurden in New York für den Tony nominiert. Für den Hauptpreis als bestes Musical des Jahres sind das 11.-September-Stück "Come From Away", das Teenagedrama "Dear Evan Hansen", die Filmadaption "Und täglich grüßt das Murmeltier" und "Natasha, Pierre & The Great Comet of 1812" nominiert, eine überdrehte Adaption von "Krieg und Frieden". Die Tonys werden am 11. Juni in 24 Wettbewerbskategorien für die besten Musicals und Theaterstücke am New Yorker Broadway vergeben. Schauspieler Kevin Spacey moderiert in diesem Jahr die Show aus der Radio City Music Hall.

Istanbul: Wikipedia-Gründer ausgeladen

Jimmy Wales von Einladungsliste der "Weltstädte Expo Istanbul 2017" gestrichen

Nachdem in der Türkei der Zugang zu Wikipedia gesperrt worden war, hat jetzt die Stadtverwaltung Istanbul den Gründer des Online-Lexikons ausgeladen. Jimmy Wales sei von der Einladungsliste zu der Veranstaltung "Weltstädte Expo Istanbul 2017" gestrichen worden, teilte die Stadtverwaltung auf ihrer Website ohne Angaben von Gründen mit. An der Veranstaltung vom 15. bis 18. Mai nehmen mehr als 50 Experten aus aller Welt teil. Wikipedia war am Samstag gesperrt worden und ist seitdem von der Türkei aus nicht mehr erreichbar. Als Grund für die Sperrung gab die Telekommunikationsbehörde an, auf der Website würde "fälschlicherweise behauptet, die Türkei unterstütze Terrororganisationen". Wales hatte auf Twitter geschrieben: "Der Zugang zu Informationen ist ein fundamentales Menschenrecht".

Bowie-Musical wird erstmalig in Deutschland aufgeführt

Deutsche Uraufführung am Schauspielhaus Düsseldorf

Das einzige Musical aus der Feder David Bowies wird am Schauspielhaus Düsseldorf seine Deutschlandpremiere erleben. Wie Intendant Wilfried Schulz mitteilte, wird "Lazarus", das Bowie kurz vor seinem Tod schrieb, im Februar 2018 aufgeführt. Das Schauspielhaus Düsseldorf, das wegen Sanierungsarbeiten eigentlich noch geschlossen ist, wird dafür extra geöffnet. Regie führt Matthias Hartmann.

Max-Planck-Gesellschaft arbeitet NS-Vergangenheit auf

Alle Opfer sollen namentlich identifiziert werden

Die Max-Planck-Gesellschaft stellt sich ihrer NS-Vergangenheit. Alle Fälle von Gehirnuntersuchungen an Opfern des NS-Regimes sollen mit einem mehrjährigen Forschungsprojekt aufgearbeitet werden. Hintergrund sind Funde von Hirnpräparaten von Euthanasie-Opfern in Archiven in Berlin und München. Ein Team renommierter Wissenschaftler werde im Juni die Arbeit aufnehmen, teilte die Gesellschaft mit. "Die Aufgabe ist es, alle Opfer von NS-Unrechtstaten namentlich zu identifizieren und dann auch eine belastbare Zahl der Opfer festzustellen", sagte der Münchner Historiker Gerrit Hohendorf, der an dem Projekt mitwirkt. 1,5 Millionen Euro stellt die Max-Planck-Gesellschaft für das Forschungsprojekt bereit.

Drehbuchautoren-Streik in Hollywood abgewendet

Gewerkschaft Writers Guild gibt vorläufige Einigung bekannt

Der Streik der Hollywood Drehbuchautoren ist abgewendet. Wie die Autorengewerkschaft Writers Guild auf ihrer Webseite mitteilte, habe man mit der Alliance of Motion Picture and Television Producers (AMTPT) eine vorläufige Einigung gefunden. Dabei ging es um Zuschüsse für die Krankenversicherung und die Arbeitsplatzsicherheit während der Babypause. Außerdem sei erstmals eine Defintion festgelegt worden, wieviel Arbeitszeit für eine Serien-Episode entgolten werde. Insgesamt habe man für die 13.000 Drehbuchautoren 130 Millionen Dollar mehr ausgehandelt. Zuletzt hatte vor knapp zehn Jahren ein Streik Hollywood nahezu lahmgelegt. Seither hatte sich die Branche unter anderem durch den Boom der TV-Serien und Steramingdiensten stark verändert.

Co-Präsidenten von Fox News geht wegen Sex-Skandal

Bill Shine soll Vorwürfe gegen Moderator Roger Ailes übergangen haben

Im Skandal um sexuelle Belästigung beim rechtskonservativen US-Sender Fox News ist auch Co-Präsident Bill Shine von seinem Posten zurück getreten. Nach Informationen des "Wall Street Journal" werfen ihm ehemalige Mitarbeiter vor, die Vorwürfe der sexuellen Belästigung gegen den ehemaligen Fox News-Chef Roger Ailes übergangen und dazu beigetragen zu haben, im Sender eine frauenfeindliche Atmosphäre zu schaffen. Shine war ein Vertrauter von Ailes und zum Co-Präsidenten des Senders aufgestiegen, als dieser im Juli 2016 unter dem Druck der Vorwürfe zurücktreten musste. Erst im April hatte sich der Sender von seinem Starmoderator Bill O'Reilly getrennt, dem ebenfalls sexuelle Belästigung von Frauen vorgeworfen wurde. Fox News steht Präsident Donald Trump nahe, der seinerseits im Wahlkampf wegen früherer Prahlereien mit sexuellen Übergriffen unter Druck geraten war.

Michael Moore spielt Trump in Broadway-Show

Filmemacher beginnt Ende Juli Ein-Mann-Bühnenprogramm

Mit einer Ein-Mann-Broadwayshow will US-Filmemacher Michael Moore den Aufstieg von Donald Trump zum Präsidenten auf die große Bühne bringen. "Um einen Präsidenten abzusetzen, braucht es eine Broadway-Nummer", teilte das Belasco Theatre in New York mit. Eine Vorpremiere des Stücks mit dem Titel "The Terms of my Surrender" (zu deutsch etwa: "Die Bedingungen meiner Kapitulation") ist für den 28. Juli geplant. Das Theaterstück mit Moore als einzigem Protagonisten solle die Zuschauer mit auf einen "beglückenden, subversiven" Ritt durch die "Vereinigten Staaten des Wahnsinns" nehmen, kündigte das Theater an. Regisseur des Spektakels ist Michael Mayer, der in der Vergangenheit mit den Punk-Rockern der US-Band Green Day das politisch aufgeladene Album "American Idiot" produzierte und für das Rock-Musical "Spring-Awakening" einen der renommierten Tony-Awards gewann. Der stets mit Baseballkappe auftretende Dokumentarfilmer Moore war im Jahr 2003 mit dem Oscar für "Bowling for Columbine" ausgezeichnet worden.

ARD rechnet mit weniger Geld aus Rundfunkbeitrag

Werbeeinnahmen sinken auch

Die ARD geht von einer erheblich geringeren Summe an Rundfunkbeiträgen aus als erwartet. Nach den Zahlen, die sie der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs (KEF) Ende April mitgeteilt hat, sind es für die ARD-Anstalten im Zeitraum von 2017 bis 2020 rund 233 Millionen Euro weniger als im jüngsten KEF-Bericht angenommen. Hinzu kommt nach Angaben der ARD, dass beim Westdeutschen Rundfunk (WDR) die Werbeeinnahmen deutlich sinken. Bei dem Sender kommen die Auswirkungen einer Gesetzesnovellierung zum Tragen, nach der die Werbezeiten im Radio spürbar verringert wurden und ab 2019 weiter reduziert werden. Trotz aller Sparbemühungen fehlen der ARD durch die geringeren Beiträge nach eigenen Angaben bis 2020 rund 139 Millionen Euro. Denn bis dahin erwartet die ARD zwar insgesamt einen Überschuss von 242 Millionen Euro, muss aber gleichzeitig 381 Millionen Euro zur Seite legen. Weil die Beitragshöhe 2016 nicht gesenkt wurde, ist sie zu diesen Rücklagen verpflichtet.

Doppelter Hollywood-Stern für Hawn und Russell

Ehrung für das Schauspielerpaar wird am Donnerstag enthüllt

Seite an Seite sollen die amerikanischen Schauspieler Goldie Hawn (71) und Kurt Russell (66) mit zwei Sternen in Hollywood verewigt werden. Am Donnerstag soll das Paar die 2609. und 2610. Plakette auf dem berühmten "Walk of Fame" enthüllen, wie die Veranstalter bekanntgaben. Als Gastredner sind Regisseur Quentin Tarantino und Schauspielerin Reese Witherspoon eingeladen. Auch Hawns Tochter, Schauspielerin Kate Hudson, soll eine Rede halten. Russell ("The Hateful 8") ist derzeit mit dem Action-Abenteuer "Guardians of the Galaxy Vol. 2" in den Kinos. Hawn ist ab Mitte Juni an der Seite von Amy Schumer in der Mutter-Tochter-Komödie "Mädelstrip" zu sehen. Zusammen standen Russell und Hawn in Filmen wie "Swing Shift - Liebe auf Zeit" (1984) und "Overboard - Ein Goldfisch fällt ins Wasser" (1987) vor der Kamera. Sie sind seit Jahrzehnten - ohne Trauschein - ein Paar.

Grab von Romy Schneider bei Paris geschändet

Der Grabstein wurde verrückt und die Gruft geöffnet

Das Grab der Schauspielerin Romy Schneider in dem Örtchen Boissy-sans-Avoir westlich von Paris ist einem Bericht zufolge geschändet worden. Einer oder mehrere Unbekannte hätten auf dem Friedhof vermutlich am vergangenen Wochenende den Grabstein verrückt und damit die Gruft geöffnet. Das Grab sei nach erstem Eindruck nicht beschädigt worden, berichtete die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Ermittlerkreise. Der zuständigen Präfektur des Départements Yvelines lagen auf Anfrage zunächst keine Informationen vor. Die in Wien geborene Schneider war nach Schicksalsschlägen am 29. Mai 1982 im Alter von nur 43 Jahren in Paris gestorben. Als junge Frau war sie mit der "Sissi"-Filmtrilogie bekanntgeworden, in Frankreich gelang "La Schneider" der Wandel zur gefeierten und ausgezeichneten Charakterdarstellerin. I

Kulturnachrichten hören

Mai 2017
MO DI MI DO FR SA SO
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur