Seit 05:05 Uhr Studio 9
Montag, 14.06.2021
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Kulturnachrichten

Montag, 14. Juni 2021

Berlinale-Preise unter freiem Himmel verliehen

Auf der Berliner Museumsinsel sind am Abend die Preise der diesjährigen 71. Berlinale verliehen worden. Der Goldene Bär ging an den Film "Bad Luck Banging or Loony Porn" des rumänischen Filmemachers Radu Jude. Mit Silbernen Bären zeichnete die Jury "Guzen to sozo" der japanischen Regisseurin Ryusuke Hamaguchi und die Langzeitdokumentation "Herr Bachmann und seine Klasse" von Maria Speth aus. Die Gewinner der Bären waren schon im März verkündet worden, als das Filmfestival rein digital für das Fachpublikum stattfand. Die Verleihung der Preise erfolgte nun im Rahmen des Berlinale Summer Specials. Noch bis zum 20. Juni werden die 126 Berlinale-Filme an 16 in der Hauptstadt verteilten Freiluftspielstätten gezeigt. Der Berlinale-Publikumspreis "Wettbewerb 2021" wird zum Abschluss des Festivals am 20. Juni verliehen.

Börsenverein vergibt Deutschen Sachbuchpreis 2021

Die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins vergibt an diesem Montagabend den Deutschen Sachbuchpreis 2021. Mit der Auszeichnung sollen herausragende, in deutscher Sprache verfasste Sachbücher gewürdigt werden, die Impulse für die gesellschaftliche Auseinandersetzung geben. Der Preis ist mit insgesamt 42.500 Euro dotiert. Unter den acht Nominierten ist auch die Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim mit ihrem Buch "Die kleinste gemeinsame Wirklichkeit". Ebenfalls Hoffnung machen kann sich die Ethnologin Heike Behrend, die für "Menschwerdung eines Affen. Eine Autobiografie der ethnografischen Forschung" gerade erst den Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Sachbuch/Essayistik bekommen hat.

Jury gibt "Kinderspiel des Jahres 2021" bekannt

Die kindgerechte Adaption des beliebten Erwachsenenspiels "Kingdomino", eine kreative Geschichtenreise durch die Fabelwelt oder die Detektivjagd nach einem Gauner in London: Am Montag gibt der Verein "Spiel des Jahres" online das "Kinderspiel des Jahres 2021" bekannt. Nominiert für den Kritikerpreis sind "Dragomino" (Bruno Cathala, Marie & Wilfried Fort/Pegasus Spiele), "Fabelwelten" (Marie & Wilfried Fort/Lifestyle Boardgames) und "Mia London" (Antoine Bauza und Corentin Lebrat/Scorpion Masqué). Diese drei im vergangenen Jahr erschienenen Brettspiele für Kinder im Alter von drei bis acht Jahren haben die Jury aus Fachjournalisten am meisten überzeugt. Sie alle hatten Jurykoordinator Christoph Schlewinski zufolge gut durchdachte und ungewöhnliche Ansätze. Insgesamt wurden rund 100 Neuheiten von Familien, Kindern und Experten gespielt und begutachtet. Normalerweise werden die drei Spiele vor der Bekanntgabe von Schulklassen in Hamburg vorgestellt. Coronabedingt fällt das auch in diesem Jahr aus, und der Sieger wird stattdessen im Livestream bekannt gegeben.

Kulturnachrichten hören

Februar 2022
MO DI MI DO FR SA SO
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 1 2 3 4 5 6

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur