Seit 05:05 Uhr Studio 9

Freitag, 06.12.2019
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Aktuell / Archiv | Beitrag vom 03.01.2017

Kulturjahr 2017Darauf freuen wir uns

Blick ins Treppenhaus von Deutschlandradio Kultur im Funkhaus am Hans-Rosenthal-Platz in Berlin-Schöneberg (picture alliance / dpa / Stephanie Pilick)
Blick ins Treppenhaus von Deutschlandradio Kultur im Funkhaus am Hans-Rosenthal-Platz in Berlin-Schöneberg (picture alliance / dpa / Stephanie Pilick)

Sicher ist: Das dänische Aarhus und die Hafenstadt Paphos in Zypern sind 2017 die Kulturhauptstädte Europas. Doch was erwartet uns außerdem in Sachen Kultur? Hier einige persönliche Empfehlungen aus der Redaktion von Deutschlandradio Kultur.

Worauf sich Redakteurinnen und Redakteure von Deutschlandradio Kultur freuen: 

Dirk Fuhrig (Deutschlandradio - Julia Riedhammer)Dirk Fuhrig (Deutschlandradio - Julia Riedhammer)Dirk Fuhrig: Ich freue mich auf den "Ehrengast" Frankreich auf der Frankfurter Buchmesse, mit dem der Kulturaustausch zwischen Deutschland und Frankreich stimuliert werden soll.





Margarete Hucht: Auf mein Digi-Abo bei den Berliner Philharmonikern bin ich sehr gespannt und neugierig. Die Kinder sind noch klein, und wir können nicht immer einen Babysitter engagieren, also holen wir uns die Konzerte ins Wohnzimmer.

Christel Blanke (Deutschlandradio - Bettina Straub)Christel Blanke (Deutschlandradio - Bettina Straub)Christel Blanke: Vor allem zwei Kulturereignisse stehen fest in meinem Kalender für dieses Jahr: Die Documenta in Kassel und die Skulptur Projekte 2017 in Münster. Da die Skulpturen über die ganze Stadt verteilt sein werden, wird Münster in meine diesjährige Fahrradtour integriert. Da lassen sich dann gleich Kulturerlebnis und Fitness kombinieren − von wegen der guten Vorsätze fürs neue Jahr.



Sven Crefeld (Deutschlandradio - Oranus Mahmoodi)Sven Crefeld (Deutschlandradio - Oranus Mahmoodi)Sven Crefeld: Unschlagbar sind 2017 Asterix und Obelix auf Schlittschuhen, mit Schlägern und Helmen – als Maskottchen der Eishockey-Weltmeisterschaft, die im Mai in Paris und Köln stattfindet. Beim Teutates! Kann es Schöneres geben als kampfstarke Comic-Helden, die meinen Lieblingssport für die Antike adaptieren? Hoffentlich hat das neue (lobenswerte) Autor- und Zeichnerteam die nächsten Bände rechtzeitig fertig. Ich wünsche mir "Asterix bei den Kanadiern" und "Der Puck des Cäsar" sowie "Eiszeit in Gallien". Wie diese Spiele ausgehen? Wie immer: Die Römer, also die Deutschen verlieren, danach Wildschwein für alle − nicht vegan.

Thorsten Jantschek, Leiter Aktuelle Kultur bei Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio - Sven Crefeld)Thorsten Jantschek (Deutschlandradio - Sven Crefeld)Thorsten Jantschek: Gute Vorsätze gefasst: In die Kultur stürzen. (Wie jedes Jahr!) Aber diesmal wird es auch etwas: Es beginnt mit Theater-Highlights, im Januar und Februar "Professor Bernhardi" und "Der eingebildete Kranke" an der Berliner Schaubühne, Karten habe ich schon. Aber der größte Erfüllungsgehilfe meiner wahren, guten und schönen Vorsätze ist der Kunstkalender dieses Jahres.

2017 ist nämlich – wie alle zehn Jahre – ein Mega-Kunstjahr, für mich ist das, als würden Weihnachten, Geburtstag und Ostern auf einen Tag fallen. Allerdings geht's gleich mit  einem Wermutstropfen los, denn leider schaffe ich es nicht, Anfang April zum Documenta-Auftakt nach Athen zu reisen! So ein Mist. Dafür ist die Kunstmesse Art Cologne Ende April schon gebucht. Und auch wenn sie schon Mitte Mai losgeht, geht's Anfang Juni zur Kunstbiennale nach Venedig, um dann nahtlos nach Kassel zur eigentlichen Documenta-Eröffnung zu fahren. Richtig glücklich bin ich dann, wenn es klappt, weiter zu Skulptur Projekte nach Münster aufzubrechen. Und wenn dann der Abschluss noch am 15. Juni die ART Basel wäre, dann müsste mein unstillbares Bedürfnis an Gegenwartskunst eigentlich befriedigt sein, zumindest bis zu den tollen Ausstellungen im Herbst.

Kolja Mensing, Literaturredakteur bei Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio - Sven Crefeld)Kolja Mensing (Deutschlandradio - Sven Crefeld)Kolja Mensing: Dieser Mann hat uns das Lesen noch einmal neu beigebracht. Karl Ove Knausgårds autobiografisches Romanprojekt "Min Kamp" ist das größte literarische Ereignis der letzten zehn Jahre: radikal realistisch, intim bis zur Schmerzgrenze, hochartifiziell und gleichzeitig total ehrlich, stell Dir Prousts "Suche nach der verlorenen Zeit" im Norwegerpullover vor. Fünf Bände stehen bei mir im Regal, Band sechs erscheint im Mai endlich auf Deutsch. Endlich? Ich habe noch nie so sehr auf ein Buch gewartet. Und ich habe noch nie so viel Angst vor einem Buch gehabt. Denn "Kämpfen" ist der letzte Band der Reihe, danach ist Schluss. Kann mal bitte jemand kurz die Zeit anhalten?

Mareike Knoke: 
Auch wenn ich Ende Dezember noch so vehement behaupte, dass mir die nächste Berlinale mit dem ganzen 'Kriege-ich-noch-ein-Ticket'-Terror gestohlen bleiben kann: Spätestens Anfang Februar steigt die Fieberkurve wieder und mit dem Start der Berlinale ist das Programmheft vom vielen Blättern schon völlig zerfleddert. Und dann dieses wohlige Gefühl, es doch wieder in eine Premiere geschafft und dabei gewesen zu sein. Ernsthaft: Ich habe schon so viele bewegende, atemberaubende, beeindruckende Filme (außerhalb des Wettbewerbs) gesehen, die es dann nie in deutsche Kinos geschafft haben, dass ich am Ende der Berlinale weiß: Allein dafür hat es sich wieder gelohnt.

Anja Reinhardt (privat)Anja Reinhardt (privat)Anja Reinhardt: Ich möchte unbedingt das Buch von Pilipp Blom "Die Welt aus den Angeln" lesen. Ich freue mich, dass Barrie Kosky 2017 in Bayreuth die "Meistersinger" inszenieren wird. Ich freue mich auf das neue Stück von Patrick Wengenroth in der Schaubühne "Love Hurts in Tinder Times". Aber ich freue mich auch auf die neue Staffel von "Games Of Thrones" und auf neue Folgen von "Frag FXR". Das sind die lustigsten Youtube-Videos, die es von einem Dirigenten zurzeit gibt.

Robert Brammer: Ich freue mich auf die Uwe Johnson-Werksausgabe von "Aber Jakob ist immer über die Gleise gegangen" in 43 Bänden, die im Suhrkamp Verlag erscheinen wird. Ich freue mich auf den neuen Film von Aki Kaurismäki "The other Side of Hope" − nach fünf Jahren Schweigen. Und: Faust II, Frank Castorf verabschiedet sich mit Goethes Versen vom Kunstraum der Berliner Volksbühne.

Asmus Hess (Deutschlandradio - Oranus Mahmoodi)Asmus Hess (Deutschlandradio - Oranus Mahmoodi)Asmus Hess: Ich freue mich auf Guns'n Roses in Hannover: Das wird zwar im eigentlichen Sinne des Wortes unheimlich. Unheimlich "retro", und Axl Rose ist nur noch ein verquollener Geist. Aber Slash! … spielt die sechs Saiten seiner Gibson noch immer wie kaum ein anderer. Ich war 19, als "Appetite for Destruction" rauskam und dann in Endlosschleife auf meinem Walkman lief. Harter, rauer Schmutzrock mit einer irren Sirene am Mikro – großartig, erhaben, wunderbar kompromisslos.

Cara Wuchold: Die Transmediale wird 30! Das Motto "ever elusive" passt wunderbar in unsere flüchtige Welt. Das Programm des Festivals für Kunst und digitale Kultur rund um Mensch und Maschine wird wie immer überbordend sein. Zumal es in diesem Jahr noch die Sonderausstellung "alien matter" geben wird, die sich mit der Koppelung von Mensch, Lebewesen und Technologie befasst. Da hilft nur: Tapfer rein ins Geschehen!

Marietta Schwarz: Ich freue mich auf den Start der Documenta 14 in Athen am 8. April! Für mich ein Anlass, nach fast einem Vierteljahrhundert wieder mal nach Griechenland zu reisen und nebenbei noch ein paar Sonnenstrahlen auf einer Insel mitzunehmen.

Miriam Rossius (Deutschlandradio - Bettina Straub)Miriam Rossius (Deutschlandradio - Bettina Straub)Miriam Rossius: Endlich ein neues Album der dänischen Musikerin Helene Blum! Damit ist sie im März auf Tournee und ihr Konzert in Berlin wird mein persönliches Highlight im Frühjahr: Nordischer Folk, der auch mit Jazz und Pop flirtet – ein wunderbarer, berührender Sound und gerade live einfach umwerfend.



Kulturelle Highlights 2017

Wir haben für Sie neben den persönlichen Tipps unserer Redakteure einen Jahresüberblick großer kultureller Ereignisse zusammengetragen:

Januar

Das Jahr startet kulturell wie immer mitten in der amerikanischen Award-Season: In Beverly Hills werden am 7. Januar die 74. Golden Globes verliehen. Wir hatten uns Anfang 2016 gefragt: Wer vergibt eigentlich die Golden Globes?

In Darmstadt gibt am 10. Januar die Jury ihr "Unwort" des Jahres bekannt.

Am 24. Januar werden die Oscar-Nominierungen bekanntgegeben.

Vom 19. bis zum 29. Januar findet das Sundance Film Festival statt.


Februar

Am 2. Februar wird in Düsseldorf der Deutsche Fernsehpreis verliehen.

Ebenfalls am 2. Februar beginnt die Transmediale - Festival für Kunst und digitale Kultur in Berlin - und feiert 30. Jubiläum.

Die interntionale Filmwelt schaut vom 9. bis zum 19. Febuar nach Berlin: die 67. Berlinale spielt sich dort ab.

Am 12. Februar gibt es gleich zwei große kulturelle Events: die Grammy Awards werden vergeben, genauso wie die British Academy Film Awards BAFTA.

Höhepunkt der Filmpreis-Saison ist allerdings am 26. Februar die 89. Oscar-Verleihung.

In Wien wird derweil getanzt: am 23.2. steigt der Wiener Opernball.


März

Am 4. März wird in Hamburg die Goldene Kamera zum 52. Mal verliehen.

Leipzig wird der Mittelpunkt der lesenden Welt: Vom 23. bis 26. März ist dort die Buchmesse. Als Gastland präsentiert sich Litauen.

Bei der Grimme-Preisverleihung am 31. März wird gutes Fernsehen ausgezeichnet.


April

In Frankfurt am Main ist vom 5. bis zum 8. April Musikmesse.

Am 6. April wird der Musikpreis Echo (Pop) vergeben.

Schon zum 67. Mal wird der Deutsche Filmpreis Lola vergeben - am 28. April. 


Mai

Der Mai ist wie jedes Jahr der ESC-Monat - das Finale des 62. Eurovision Song Contest geht am 13. Mai in Kiew über die Bühne.

Das wahrscheinlich wichtigste Filmfestival, das in Cannes, findet zum 70. Mal statt, zwischen dem 17. und dem 28. Mai.

Juni

Im Juni werden voraussichtlich wieder die Preisträger der wichtigen Auszeichnungen Georg-Büchner-Preis und Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verkündet. Die Verleihung selbst ist dann jeweils im Herbst.

Am 1. Juni wird der Deutsche Webvideopreis vergeben und am 11. Juni die Broadway-Preise Tony Awards .

Die Kunstwelt kommt vom 16. bis zum 19. Juni zur Art Basel zusammen.

Juli

Festspielzeit - die Salzburger Festspiele (21. Juli bis 30. August) locken wieder allerhand Promis an, neuer Jedermann ist Tobias Moretti, neue Buhlschaft Stefanie Reinsperger.

Bei den Bayreuther Festspielen (25. Juli bis 28. August) soll der Chef der Berliner Komischen Oper Barrie Kosky "Die Meistersinger von Nürnberg" neu inszenieren.

August

Im August versammelt sich die Filmwelt im Tessin im Freien auf der Piazza Grande, zum Festival del Film Locarno - es ist das 70. Mal (2. bis 12. August). 

September

Schon vom 30. August bis zum 9. September findet das Festival von Venedig (Mostra Internazionale d'Arte Cinematografica) statt - bereits zum 74. Mal.

Das Toronto International Film Festival läuft vom 7. bis 17. September.

In München ist wieder Wiesn-Zeit: das 184. Oktoberfest steht an (16. September bis 3. Oktober).

Außerdem werden die Fernsehpreise Emmy (Primetime) vergeben.

Der Deutsche Radiopreis soll am 7. September in der neuen Elbphilharmonie in Hamburg verliehen werden.

Oktober

Die Nobelpreisvergaben stehen traditionell in der ersten Monatshälfte an.

Bei der 69. Frankfurter Buchmesse (11. bis 15. Oktober) ist Frankreich Ehrengast. Zum Abschluss wird der Friedenspreis des deutschen Buchhandels verliehen. Außerdem steht die Verleihung des Publikumspreises Goldene Henne an.

November

Die Preise purzeln: Der Deutsche Theaterpreis Der Faust und die American Music Awards sowie der Bambi werden traditionell im November verliehen. Auch die MTV Europe Music Awards gehen über die Bühne.

Dezember

Die Gala zum Europäischen Filmpreis soll 2017 wieder in Berlin stattfinden.

Die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) kürt ihr "Wort des Jahres".

oma

Studio 9

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur