Seit 05:05 Uhr Studio 9

Mittwoch, 23.01.2019
 
Seit 05:05 Uhr Studio 9

Kultur

Im Bild sind viele Hände zu sehen, die Paul McCartney entgegengestreckt werden. (Maxppp/dpa)

Paul McCartneys KochbuchFleischverzicht wider den Klimawandel

Aus einer Rede vor dem EU-Parlament über Fleischverzicht hat Paul McCartney ein Buch gemacht. Denn wer weniger Fleisch esse, lindere den Klimawandel. Doch so löblich das Ziel, so sehr enttäuscht der schmale Band mit gerade einmal drei Rezepten.

Die Liebe zur individuellen Mobilität: Familie 1967 beim Waschen eines Pkw der Marke NSU. (picture alliance / dpa / Bildarchiv / Fotoreport NSU)

Aus den FeuilletonsEnttäuschte Autoliebe

Dass die Deutschen ihre Autos lieben, ist nichts Neues. Doch führt das ständige Gerede von englisch klingenden Car-Innovationen wirklich dazu, wie die "Welt" konstatiert, dass "wir uns emotional immer weiter vom Fahren und vom Auto selbst entfernen"?

Der Intendant der Oper Halle, Florian Lutz (l.) und der Geschäftsführer der halleschen Theater GmbH, Stefan Rosinski, aufgenommen 2016 (dpa-Zentralbild/Hendrik Schmidt)

Streit um die Bühnen HalleWird Kunst kaputt gespart?

Die finanziellen Turbulenzen der Bühnen Halle scheinen zwar beigelegt. Jetzt sorgt jedoch ein Offener Brief von Theaterleuten aus ganz Deutschland für Aufregung: Der Geschäftsführer, heißt es darin, schränke die Kunstfreiheit ein – aus Sparsamkeit.

Die Königin von Schottland, Maria Stuart. Sie wurde am 8. Dezember 1542 in Linlithgow geboren und erbte schon mit sechs Tagen die schottische Krone von ihrem verstorbenen Vater Jakob V. Sie ist als Schlüsselfigur im politisch-konfessionellen Streit des 16. Jahrhunderts und wegen ihrer undurchsichtigen persönlichen Entscheidungen eine der schillernsten Personen der Weltgeschichte. Maria Stuart wurde nach 19 Jahren Haft in England durch Königin Elizabeth I. am 8. Februar 1587 in Fotheringhay hingerichtet. (picture-alliance / dpa)

Aus den FeuilletonsMaria Stuart – besser als ihr Ruf

Den Debütfilm "Maria Stuart. Königin von Schottland" der Theatermacherin Josie Rourke bezeichnet die "FAZ" als "hochaktuelle Glanzleistung". Auch die "Welt" feiert eine starke Frau: Rosa Luxemburg als große politische Rednerin.

Seite 1/12

Fazit

weitere Beiträge

Kompressor

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur