Seit 14:05 Uhr Kompressor

Freitag, 18.10.2019
 
Seit 14:05 Uhr Kompressor

Chor der Woche | Beitrag vom 02.08.2018

Kronenchor FriedrichstadtDeutsch-Deutsche Erfolgsgeschichte

Podcast abonnieren
(Alban Keller)
Mundorgel und Arbeiterkampflieder waren die Anfänge (Alban Keller)

In der Kronenstraße in Berlin Mitte gründete sich 1993 der Kronenchor. Dort trafen Sängerinnen und Sänger aus beiden Teilen Deutschlands neugierig aufeinander.

Beim Kronenchor Friedrichstadt war ein Teil der Sänger mit der Mundorgel groß geworden, die anderen mit Arbeiterliedern. Heute, 25 Jahre später, singen sie A-cappella-Literatur aller Epochen und die großen chorsinfonischen Werke von Brahms bis Bach. Und aus den neugierigen Fremden von einst sind Freunde geworden.

Mehr zum Thema

Chorensemble Zaunkönige - Das Singen wiederentdeckt
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 19.07.2018)

Vocalensemble allaBrema - Singen mit Freunden
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 12.07.2018)

Der Möhring-Chor Alt Ruppin - Bekenntnis zur Heimat
(Deutschlandfunk Kultur, Chor der Woche, 05.07.2018)

Tonart

Hongkonger ProtestliederDer Soundtrack der Revolte
Demonstranten singen in einem Einkaufszentrum und halten sich an den Händen. (picture alliance/Yomiuri Shimbun)

Seit fünf Monaten wird in Hongkong demonstriert – und auch gemeinsam gesungen. Manche Protestlieder sind Popstücke, andere Rapsongs. Das Lied „Glory To Hong Kong“ wird von manchen bereits als neue Nationalhymne gefeiert.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur