Kriminalhörspiel, vom 21.01.2019

Kriminalhörspiel: Politthriller um Osama bin LadenGeronimo (3/4)

Nach dem Roman von Leon de Winter

Für die Geheimdienste weltweit ist Osama bin Laden ein kostbares Gut: Angeblich verfügt er über geheime Informationen, die den US-Präsidenten das Amt kosten würden

Blick auf das Anwesen im pakistanischen Abbottabad, in dem Terroristenführer Osama bin Laden ermordet wurde. (picture alliance / dpa)
Blick auf das Anwesen im pakistanischen Abbottabad, in dem Terroristenführer Osama bin Laden ermordet wurde (picture alliance / dpa)

Das Weiße Haus hat die Tötung von Osama bin Laden veranlasst. Doch Verschwörer innerhalb der beauftragten Spezialeinheit haben den Terroristenchef gekidnappt und an einen vermeintlich sicheren Ort gebracht. Sie wollen ihn in Den Haag vor Gericht bringen. Aber schon bald verfangen sich die Männer in den Machenschaften des saudischen Geheimdienstes. Osama bin Laden ist viel wert. Zudem besitzt er geheime und höchst delikate Informationen über den amerikanischen Präsidenten. Ein Wettlauf zwischen den Geheimdiensten beginnt.

Den dritten Teil der Produktion können Sie bis 10.02.2019 auf der Seite des NDR nachhören und downloaden.


Geronimo (3/4)
Kriminalhörspiel nach dem Roman von Leon de Winter
Übersetzung: Hanni Ehlers
Bearbeitung und Regie: Christiane Ohaus
Mit: Sylvester Groth, Barbara Nüsse, Matthias Bundschuh, Sebastian Urzendowsky, Birte Schnöink, Peter Kurth, Michael Rotschopf, Max von Pufendorf, Naomi Krauss, Stephanie Eidt, Anne Moll, Kamel Bounoura, Omar El-Saeidi, Djelloul Morcely, Stephan Schad und Mohammed Zaggai
Komposition: Andreas Bick
Ton: Gerd-Ulrich Poggensee, Sabine Kaufmann und Sebastian Ohm
Produktion: NDR 2018
Länge: 53'44


Der niederländische Schriftsteller Leon de Winter bei der Leipziger Buchmesse 2016 (dpa / picture alliance / Jens Kalaene)Leon de Winter (dpa / picture alliance / Jens Kalaene)Leon de Winter, geboren 1954 in ’s-Hertogenbosch (Niederlande), ist Schriftsteller und Filmemacher. Er ist Sohn orthodoxer Juden. Bereits mit 24 Jahren veröffentlichte er seinen ersten Roman, lebt und arbeitet heute in Bloemendaal und Los Angeles. Sein Werk umfasst Romane und Erzählungen, die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden, sowie Drehbücher, die er teilweise selbst realisierte. "Der Himmel von Hollywood" wurde von Sönke Wortmann verfilmt. 2001 drehte Jan Schütte den Film "SuperTex" nach de Winters 1991 erschienenem Roman. 2002 erhielt de Winter den Welt-Literaturpreis für sein Gesamtwerk. 2006 wurde er mit der Buber-Rosenzweig-Medaille ausgezeichnet. Die deutsche Übersetzung des Romans "Geronimo" erschien 2016.

Andreas Bick, geboren 1964 in Marl, ist Musiker und Komponist. 1983 zog er nach Berlin, wo er u.a. als Tontechniker arbeitete. Seit 1996 komponiert er Filmmusik und realisiert Klangkompositionen und Hörspielmusiken für die er u.a. mit dem Prix Ars Acustica, dem Karl-Sczuka-Förderpreis, dem Prix Phonurgia Nova, dem Deutschen Hörbuchpreis und dem Hörspiel des Monats ausgezeichnet wurde.