Kriminalhörspiel, vom 03.12.2018

Kriminalhörspiel: Mord und VorurteilWer den Wolf fürchtet

 Holzhaus am Waldrand, Holzhuette, (imago stock&people)
Das Haus von Frau Halldis liegt am Waldrand - sie wird ermordet (imago stock&people)

Kommissar Sejer hat gleich zwei Fälle auf einmal zu klären: den Mord an der alten Halldis und einen Banküberfall. Zudem ist der schweigsame Errki Johrma aus der psychiatrischen Klinik geflohen. Der dicke Junge Kannik hat ihn oben bei Halldis Haus am Waldrand gesehen. Für die Leute aus dem Dorf steht das Urteil fest: Errki hat die Alte auf dem Gewissen. Doch ganz so einfach scheint der Fall nicht zu liegen. Hat Errkis plötzliches Verschwinden tatsächlich mit all dem zu tun?

Wer den Wolf fürchtet
Kriminalhörspiel von Karin Fossum
Übersetzung: Gabriele Haefs
Bearbeitung: Andrea Czesienski
Regie: Götz Naleppa
Mit: Winfried Glatzeder, Markus Meyer, Lars Rudolph, Jens Bohnsack, Katharina Zapatka und Udo Kroschwald
Komposition: Thomas Gerwin
Ton: Lutz Pahl und Barbara Zwirner
Produktion: DeutschlandRadio Berlin 2003
Länge: 53'36

Eine Wiederholung vom 15.09.2003


Die norwegische Krimiautorin Karin Fossum (undatiert) (picture-alliance / dpa)Karin Fossum (picture-alliance / dpa)Karin Fossum wurde 1954 in Sandefjord/Norwegen geboren. Ihre literarische Karriere begann sie mit Gedichten und Erzählungen. 1995 erfand sie die Figur des Kommissar Konrad Sejer, inzwischen sind 13 Romane in dieser Reihe erschienen, auf Deutsch erschien zuletzt 2017 ‚Höllenrose’. Deutschlandradio produzierte ebenfalls Hörspieladaptionen der Sejer-Romane ‚Fremde Blicke’ (2001) und ‚Dunkler Schlaf’ (2004). Für ihr Werk, das in 12 Sprachen übersetzt ist, erhielt Karin Fossum mehrere internationale Preise. Die Autorin lebt in Sandefjord.