Kriminalhörspiel, vom 17.03.2019

Kriminalhörspiel: Eine Kündigung und ihre FolgenIn den Augen der Welt

Christoph Baumann, Mitte fünfzig, ist leitender Angestellter und Familienernährer. Als er den Job verliert, bricht seine Welt zusammen. Er beschließt, keinem von der Demütigung zu erzählen. Koste es, was es wolle.

Christoph Baumann wurde gekündigt. Niemand darf es erfahren (AP)
Christoph Baumann wurde gekündigt. Niemand darf es erfahren (AP)

Christoph Baumann, Mitte Fünfzig und leitender Angestellter, hat scheinbar alles: Eine liebevolle Frau, zwei Kinder, ein Haus mit Garten, eine Ferienwohnung, zwei Autos und Tennisfreunde für den Kurzurlaub im Süden. Doch dann ruft der Abteilungsleiter an, Viertel vor vier, an einem Freitag vor Pfingsten. Und es passiert, was nicht passieren darf: Baumann wird gekündigt. Die jungen Kollegen, der frische Wind, Prozessoptimierung. Doch statt eines geordneten Rückzugs wählt der Familienernährer die Flucht nach vorn. Von dieser Demütigung darf niemand erfahren. Koste es, was es wolle.

ProduktionsfotosManuel Harder spricht Christoph BaumannMartin Engler spricht den ParkhauswächterHenning Vogt in der Rolle des Automechanikers und Manuel Harder in der Rolle des Christoph Baumann (v.lks.)Der Autor und Regisseur Dominik Busch


Ursendung
In den Augen der Welt
Von Dominik Busch
Regie: der Autor
Mit: Manuel Harder, Susanne Bormann, Max Urlacher, Thomas Fränzel, Christoph Franken, Julika Jenkins, Alexander Ebeert, Cristin König, Martin Engler, Urs Stämpfli, Henning Vogt, Lily Kottkamp und Luis Simoes
Komposition: Kevin Graber
Ton: Jean Szymczak
Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2019
Länge: 55‘19


Dominik Busch, geboren 1979 in Sarnen/Schweiz, wächst in Luzern auf. Er studiert Philosophie und Germanistik in Zürich und Berlin, 2013 promoviert er mit einer Arbeit über die Sprechakttheorie. In den Jahren 2012/13 nimmt er am Dramenprozessor des Theaters Winkelwiese teil. Danach entstehen Theaterstücke wie "Draußen die Stadt", "Das Gelübde" und "Das Recht des Stärkeren". Sie werden in der Schweiz und in Deutschland in Stadttheatern und Häusern der freien Szene gezeigt. 2017 realisiert er sein Hörspiel "Unsere Fahrräder wiegen nichts und kosten ein Vermögen" für den Bayerischen Rundfunk.