Kriminalhörspiel, vom 09.09.2019, 22:03 Uhr

Kriminalhörspiel: Brisante Recherchen über die NS-ZeitSchlagt die Trommel

Von Adolf Schröder
Ein Schreibtisch, mit einer Tischlampe, einem Wecker und gestapelten Büchern. (EyeEM / Lotti Szomor)
Sind die Recherchen über die NS-Zeit dafür verantwortlich, dass der Historiker Oliver Schweiger verschwunden ist? (EyeEM / Lotti Szomor)

Der Historiker Oliver Schweiger ist verschwunden – und mit ihm sein letztes Manuskript, das er selbst vor seinem Assistenten geheim hielt. Bekannt ist lediglich, dass das "Dritte Reich" sein engagiertestes Forschungsgebiet war. Als Schweigers besorgter Onkel die Polizei um Hilfe bittet, ahnen die beiden Kriminalbeamten Katharina Voß und Paul Bock nicht, dass sie ein verzwicktes Puzzle zusammensetzen müssen, um den Fall zu lösen. Ein Krimi über Schuld und Gerechtigkeit und den Umgang mit der deutschen Vergangenheit.


Schlagt die Trommel
Von Adolf Schröder
Regie: Heinz von Cramer
Mit: Michaela Casper, Werner Wölbern, August Diehl, Werner Eichhorn, Sebastian Weber, Christian Redl, Nana Ouss
Produktion: NDR 1999
Länge: 40'54


Adolf Schröder (1938-2008) lebte in Hamburg. Verdiente seinen Lebensunterhalt mit Schreiben und Taxifahren. Neben TV-Drehbüchern und Romanen schrieb er zahlreiche Hörspiele, u.a. "Elsa Roth. Ein Bericht" (DLR Berlin 2003), "Nebelflecken" (DKultur 2006). Zuletzt "Mutter Hamburg" (DKultur 2008) unter der Regie von Heinz von Cramer, mit dem ihn eine langjährige Freundschaft verband.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!