Seit 09:30 Uhr Sonntagsrätsel
Sonntag, 19.09.2021
 
Seit 09:30 Uhr Sonntagsrätsel

Aktuell / Archiv | Beitrag vom 07.05.2021

Krimibestenliste Mai Ein wahrlich internationales Podium

Collage mit den drei ersten Plätzen der Krimibestenliste im Mai 2021: "Tokio, Neue Stadt" von David Peace, "River Clyde" von Simone Buchholz und "Nur die Tiere" von Colin Niel. (Deutschlandradio / Liebeskind, Suhrkamp, Lenos)
Zwei Neuzugänge stehen auf dem Podium: "Tokio, Neue Stadt" von David Peace und "Nur die Tiere" von Colin Niel. Simone Buchholz klettert mit "River Clyde" auf Rang zwei. (Deutschlandradio / Liebeskind, Suhrkamp, Lenos)

Die Top drei spielen in Japan, Schottland und der Elfenbeinküste und wurden in drei verschiedenen Sprachen geschrieben. Bei David Peace geht es um einen mysteriösen Todesfall im Nachkriegsjapan, Simone Buchholz schickt ihre Heldin Chastity nach Glasgow.

Deutschlandfunk Kultur präsentiert die besten Krimis des Monats.


Das Cover des Buches "Tokio, neue Stadt" von David Peace auf orange-weißem Hintergrund. (Deutschlandradio / Liebeskind) David Peace: "Tokio, neue Stadt" (Deutschlandradio / Liebeskind)

Tokio 1949, 1964, 1988. Rätsel bis heute: Wie kam Shimoyama, Präsident der Nationalen Eisenbahngesellschaft, unter den Zug? Sie zerbrechen daran: Spione, Detektive, Schriftsteller. Neu sind nur die Machtverhältnisse. Alt ist die Macht, undurchschaubar. Sprachgewaltig, Totenklage aus dem Diesseits.

Unsere Rezension

1 (-) David Peace: "Tokio, neue Stadt"
Aus dem Englischen von Peter Torberg
Liebeskind, München 2021
432 Seiten, 24 Euro


Das Cover von Simone Buchholz' Buch "River Clyde" auf orange-weißem Grund. (Deutschlandradio / Suhrkamp)Simone Buchholz: "River Clyde" (Deutschlandradio / Suhrkamp)

Hamburg, Glasgow. Disruption allerorten. Chastity nimmt bei ihren schottischen Ahnen eine Auszeit von der Strafjustiz, ihre verlassenen Kumpels von der Polizei reden sich mit Vornamen an und üben Achtsamkeit in der "Blauen Nacht". Trauer. Hamburger Immobilienhaie sind dagegen winzige Fischlein.

2 (8) Simone Buchholz: "River Clyde"
Suhrkamp, Berlin 2021
230 Seiten, 15,95 Euro


Das Cover von Colin Niels Buch "Nur die Tiere" auf orange weißem Hintergrund. (Deutschlandradio / Lenos)Colin Niel: "Nur die Tiere" (Deutschlandradio / Lenos)

Massif Central, Côte d‘Ivoire. Verschwunden: die freizügige Frau eines wohlhabenden Mannes. Ein Schafzüchter findet zeitweilig bei ihr großes Glück. Der Mörder ist verknallt in die Fiktion einer Geliebten. Ein armer Mann macht Euros im Netz. Globalisierung: Sehnsucht ist Einsamkeit. Noir vom Land.

Unsere Rezension

3 (-) Colin Niel: "Nur die Tiere"
Aus dem Französischen von Anne Thomas
Lenos, Basel 2021
286 Seiten, 22 Euro


Das Cover von Matthias Wittekindts Buch "Vor Gericht" auf orange-weißem Hintergrund. (Deutschlandradio / Kampa)Matthias Wittekindt: "Vor Gericht" (Deutschlandradio / Kampa)

Dresden, Berlin. Kriminaldirektor a. D. Manz ist recht zufrieden mit sich und seinem Ruhestand, bis er noch einmal zu einem 30 Jahre zurückliegenden Fall aussagen soll. Ein Revisionsverfahren: Fast alles, was Manz für sicher und fest gehalten hatte, beginnt zu bröckeln. Seine Ehe, der Fall, die Gewissheit.

Unsere Rezension

4 (3) Matthias Wittekindt: "Vor Gericht"
Kampa, Zürich 2021
318 Seiten, 19,90 Euro


Das Cover von S.A. Cosbys Buch "Blacktop Wasteland" auf orange-weißem Hintergrund. (Deutschlandradio / Ars Vivendi)S.A. Cosby: "Blacktop Wasteland" (Deutschlandradio / Ars Vivendi)

Virginia: Schulden, Arztrechnungen, Billigkonkurrenz – Beauregard Montages Perspektiven verengen sich. Dabei will er nur gut zu Frau und Kindern sein und Duster fahren. Als schnelles Geld winkt, fackelt er nicht lange, hat aber seine Rechnung ohne die Partner gemacht. Letzter Ausweg: Gewalt.

Unsere Rezension

5 (2) S. A. Cosby: "Blacktop Wasteland"
Aus dem Englischen von Jürgen Bürger
Ars Vivendi, Cadolzburg 2021
320 Seiten, 22 Euro


Das Cover von Louisa Lunas Buch "Tote ohne Namen" auf orange-weißem Hintergrund. (Deutschlandradio / Suhrkamp)Louisa Luna: "Tote ohne Namen" (Deutschlandradio / Suhrkamp)

San Diego. Zwei blutjunge Latinas aufgeschlitzt. Das Police Department engagiert Alice Vega samt Partner, nicht zur reinen Freude der Kollegen von der DEA. Die wollen die Tunnel aus Mexiko selbst kontrollieren, durch die die Mädchen kommen. Im Showdown tut sich Unerwartetes auf.

Unsere Rezension

6 (-) Louisa Luna: "Tote ohne Namen"
Aus dem Englischen von Andrea O‘Brien
Suhrkamp, Berlin 2021
444 Seiten, 15,95 Euro


Das Cover von Merle Krögers Buch: "Die Experten" auf orange-weißem Hintergrund (Deutschlandradio / Suhrkamp)Merle Kröger: "Die Experten" (Deutschlandradio / Suhrkamp)

Kairo in den1960er-Jahren: Rita Hellberg, 17, ist mit ihrem Vater, einem Flugzeugingenieur bei Hitler und nun auch beim ägyptischen Präsidenten Nasser, und ihrer neurotischen Mutter unter die "Experten" geraten, einer Gruppe von Ingenieuren und Wissenschaftlern, die für Ägypten Raketen und Flugzeuge bauen soll. Erste Liebe, Orient, Nazis, Anschläge, im Hintergrund die BRD und Israel. Geschichte stört Gegenwart. 

Unsere Rezension

7 (1) Merle Kröger: "Die Experten"
Suhrkamp, Berlin 2021
688 Seiten, 20 Euro


Das Cover von James McBrides Buch "Der heilige King Kong" auf orange-weißem Grund. (Deutschlandradio / btb)James McBride: "Der heilige King Kong" (Deutschlandradio / btb)

Brooklyn 1969: Diakon Cuffy, den alle nur Sportcoat nennen, ist ein Kind Gottes, ein versoffenes. Seit Jahren nährt er sich von selbstgebranntem "King Kong", überlebt alles, und schießt auf den 19-jährigen Dealer Deems, natürlich vorbei. Das löst allerhand aus, vor allem das wundersame Fabulieren McBrides.

Unsere Rezension

8 (10) James McBride: "Der heilige King Kong"
Aus dem Amerikanischen von Werner Löcher-Lawrence
btb, München 2021
448 Seiten, 22 Euro


Covercollage von Patrícia Melo "Gestapelte Frauen" vor orangenem Aquarell-Hintergrund (Deutschlandradio / Unionsverlag)Patrícia Melo: "Gestapelte Frauen" (Deutschlandradio / Unionsverlag)

Acre, West-Brasilien. Femicídio. Die namenlose Icherzählerin, Anwältin, erforscht die Urteilsfindung über Frauenmorde: zu viele, gestapelt in ihrem Notizbuch. Eine 14-jährige Indigene wird von drei Upperclass-Jungs vergewaltigt und zerstückelt. Mordermittlung, gellende Anklage, Rachefantasie. Femizid.

Unsere Rezension

9 (6) Patrícia Melo: "Gestapelte Frauen"
Aus dem Portugiesischen von Barbara Mesquita
Unionsverlag, Zürich 2021
252 Seiten, 22 Euro


Das Cover von Kate Atkinsons Buch "Weiter Himmel" auf orange-weißem Hintergrund. (Deutschlandradio / Dumont)Kate Atkinson: "Weiter Himmel" (Deutschlandradio / Dumont)

Yorkshire, Küste. Vier Golffreunde, drei davon Gentlemen mit Vergangenheit und üblen Geschäften. Dazu die Frauen: Mitwisserinnen, Aufgestiegene, brave Mütter – nordenglischer Mittelstand und seine Finsternisse. Dazwischen – immer noch clever – Privatdetektiv Jackson Brodie, leiser Held großer Romane.

Unsere Kritik

10 (-) "Kate Atkinson: Weiter Himmel"
Aus dem Englischen von Anette Gruber
Dumont, Köln 2021
476 Seiten, 24 Euro


Sie können die Krimibestenliste auch als PDF herunterladen. Alles über Mord und Totschlag gibt es auf unserem Krimiportal, das über die aktuellen Trends in der Kriminalliteratur informiert und die wichtigsten Neuerscheinungen vorstellt. Haben Sie Fragen oder Anregungen zur Krimibestenliste? Dann wenden Sie sich über krimi@deutschlandradio.de an die Jury oder die Redaktion.

Wie funktioniert die Abstimmung?

Die Krimibestenliste wird im Auftrag von Deutschlandfunk Kultur durch eine Jury aus Kritikerinnen und Kritikern erstellt.

Es sind 18 Spezialistinnen und Spezialisten für Kriminalliteratur aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die aus der laufenden Produktion monatlich jeweils vier Titel vorschlagen, die sie mit sieben, fünf, drei oder einem Punkt bewerten.

Der so gefundene Punktwert pro Titel wird mit der Zahl der für ihn abgegebenen Stimmen multipliziert. Daraus wird die monatliche Liste berechnet.

Jedes Jurymitglied darf insgesamt drei Mal für denselben Titel votieren. Voten für Titel, an deren Entstehung oder Vorbereitung man beteiligt war, sind verboten.

Die Titel dürfen nicht älter als zwölf Monate und keine Wiederauflagen, Sammelbände oder Anthologien sein. Unterschiede zwischen Hardcover, Paperback und Taschenbuch werden nicht gemacht.

Im Durchschnitt kommen fünf Titel neu auf die monatliche Liste. Die Ziffer in Klammern gibt den Rang des Vormonats an.

Die Jury:

Tobias Gohlis, Sprecher der Jury
Volker Albers, "Hamburger Abendblatt"
Andreas Ammer, "Druckfrisch", ARD 
Gunter Blank, "Rolling Stone" 
Thekla Dannenberg, "Perlentaucher" 
Hanspeter Eggenberger, "Tagesanzeiger" 
Fritz Göttler, "Süddeutsche Zeitung" 
Jutta Günther, "Radio Bremen Zwei" 
Sonja Hartl, "Zeilenkino", "Crimemag", "Deutschlandfunk Kultur"
Hannes Hintermeier, "Frankfurter Allgemeine Zeitung" 
Alf Mayer, "CulturMag", "Strandgut"
Kolja Mensing, "Deutschlandfunk Kultur" 
Marcus Müntefering, "Der Spiegel" 
Ulrich Noller, "Deutschlandfunk Kultur", "Deutschlandfunk", "SWR", "WDR"
Frank Rumpel, "SWR" 
Ingeborg Sperl, "Der Standard" 
Sylvia Staude, "Frankfurter Rundschau" 
Jochen Vogt, "NRZ", "WAZ"

App: Dlf Audiothek

Die neue Dlf Audiothek App ist ab sofort in den Appstores von Apple und Google zum kostenlosen Download erhältlich (Deutschlandradio)

Entdecken Sie mit der Dlf Audiothek die Vielfalt unserer drei Programme, abonnieren Sie Ihre Lieblingssendungen, wählen Sie aus Themenkanälen und machen daraus Ihr eigenes Radioprogramm.


Jetzt kostenlos herunterladen

Studio 9

30 Jahre Pogrom von HoyerswerdaSchwieriges Gedenken
Gedenkstele in Hoyerswerda zeigt einen Regenbogen und die Aufschrift "Herbst 1991" (picture alliance / ZB | Jens Kalaene)

Am 18. September 1991 griffen Neonazis in Hoyerswerda ein Wohnheim von Vertragsarbeitern aus Vietnam und Mosambik an. 30 Jahre später erinnert die Stadt an das mehrtägige Pogrom. Auch Opfer von damals sind in die Stadt zurückgekehrt. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur