Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
Mittwoch, 27.01.2021
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch

Lesart | Beitrag vom 28.12.2020

Krimibestenliste 2020Milieustudien, Verbrechen und Höchstspannung

Sonja Hartl und Kolja Mensing im Gespräch mit Andrea Gerk

Beitrag hören Podcast abonnieren
Die drei Cover der erfolgreichsten Krimis des Jahres: "Hope Hill Drive", "Aufzeichnungen eines Serienmörders" und "Götter und Tiere". (Illustration: Bianca Schaalburg, Montage: Deutschlandradio / Union, Cass & Ariadne)
Die besten Krimis des Jahres 2020: Gary Dishers "Hope Hill Drive" , Young-Ha Kims "Aufzeichnungen eines Serienmörders" und Denise Minas "Götter und Tiere". (Illustration: Bianca Schaalburg, Montage: Deutschlandradio / Union, Cass & Ariadne)

Unter den besten Krimis des Jahres 2020 ist Gary Dishers "Hope Hill Drive" nach Meinung unserer Jury der allerbeste. Die Top drei spielen in Australien, Korea und Schottland. Aber auch Wiesbaden und Gera sind unter den Schauplätzen.

Deutschlandfunk Kultur und die Frankfurter Allgemeine Zeitung präsentieren die besten Krimis des Jahres 2020.

Das Cover von Garry Dishers Buch "Hope Hill Drive" auf orange-weißem Hintergrund. (Unionsverlag / Deutschlandradio)Garry Disher: "Hope Hill Drive" (Unionsverlag / Deutschlandradio)
"Tiverton", South Australia. Alles wie immer: Es wird geklaut, gesoffen, geprügelt. Einsame sind einsam. Hirsch, allein auf sehr weiter Flur, ist ein "freundlicher Dorfpolizist". Da wird eine Frau erschossen, zwei Kinder fliehen, Hauptstadt-Cops schaffen Chaos. Große Literatur, entstanden aus Kleinem.

Unsere Rezension

1 Garry Disher: "Hope Hill Drive"
Aus dem Englischen von Peter Torberg
Unionsverlag, Zürich 2020
336 Seiten, 22 Euro

Buchcover zu Young-Ha Kim: "Aufzeichnungen eines Serienmörders" (Cass / Deutschlandradio)Über das Leben lässt sich am schärfsten nachdenken, wenn es entschwindet: So könnte eine Weisheit aus Young-Ha Kims Roman „Aufzeichnungen eines Serienmörders“ lauten. (Cass / Deutschlandradio)

Südkorea. Vor 25 Jahren hat Byongsu Kim zuletzt gemordet. Jetzt zerfrisst Alzheimer den Verstand des Serienmörders. Gefahr! Ein Killer bedroht seine Tochter. Diesen Rivalen muss er noch töten, auch wenn ihm die Kontrolle entgleitet. Lakonisch, lebensweise, ein Meisterwerk des schwarzen Humors.

Unsere Rezension.

Young-Ha Kim: "Aufzeichnungen eines Serienmörders"
Aus dem Koreanischen von Inwon Park
Cass, Bad Berka 2020
152 Seiten, 20 Euro


Buchcover Denise Mina "Götter und Tiere" (ariadne Verlag /Deutschlandradio)Denise Mina: "Götter und Tiere" (ariadne Verlag /Deutschlandradio)

Glasgow. Ein Raubüberfall mit Todesopfer, ein alternder Labour-Politiker in Seitensprung-Kalamitäten, Polizisten mit Bergen von Bestechungsgeld, ein moralisch unsicherer Erbe – alles ganz normal. Die Serie um Detective Alex Morrow: das hellwache Porträt einer starken Frau und ihrer chaotischen Stadt.

Unsere Rezension

3 Denise Mina: "Götter und Tiere" 
Aus dem Englischen von Karen Gerwig
ariadne im Argumentverlag, Hamburg 2020
352 Seiten, 21 Euro


Das Buchcover "Alles, was zu ihr gehört" von Sara Sligar ist vor einem grafischen Hintergrund zu sehen.   (Verlag Hanserblau / Deutschlandradio)Sara Sligar: "Alles, was zu ihr gehört" (Verlag Hanserblau / Deutschlandradio)

"Callinas", Marin County. "Ob die Narben auf meinen Fotos echt sind?" Fotografin Miranda Brand hat sich den Kopf weggeschossen – oder doch nicht? Archivarin Kate, weggemobbt, traumatisiert, soll ihren Nachlass für Sohn und Kunstwelt erschließen. Psychothriller, Künstlerinnenroman, feines Debüt.

Unsere Rezension

4 Sara Sligar: "Alles, was zu ihr gehört"
Aus dem Englischen von Ulrike Brauns
hanserblau, Berlin 2020
432 Seiten, 16 Euro

Buchcover zu Attica Lockes "Heaven, My Home" (Polar Verlag)Illusionslos: Wenn Schwarz und Weiß im texanischen "Hopetown" aufeinander prallen, kommt niemand sauber raus. (Polar Verlag)

"Hopetown", Ost-Texas. Ein neunjähriger Bengel ist verschwunden, Blacks und Native Americans verteidigen ihre Heimat am Lake Caddo, Trump ist gewählt. Darren, schwarz, Texas Ranger, konstruiert Beweise gegen die "Arische Bruderschaft", will seinen Leuten helfen, seinen Job behalten, das Richtige tun.

Zur Rezension von "Heaven, My Home"

5 Attica Locke: "Heaven, My Home"
Aus dem Englischen von Susanna Mende
Polar, Hamburg 2020
322 Seiten, 22 Euro


Lisa Sandlins Krimi "Family Business" (Suhrkamp / Deutschlandradio)Aus dem Gefängnis hinein in den Bruderzwist: Lisa Sandlins Krimi "Family Business" (Suhrkamp / Deutschlandradio)

Beaumont, Texas 1973. Delpha, nach 14 Jahren Gefängnis frei auf Bewährung, "entwickelt sich weiter". Ein dorniger Weg, doch die Sekretärin von "Phelan Investigations" ist tapfer, menschenfreundlich und schlau. In Notwehr tötet sie einen Serienmörder, dann klärt sie einen tödlichen Bruderzwist auf.

Unsere Rezension

6 Lisa Sandlin: "Family Business"
Aus dem Englischen von Andrea Stumpf
Suhrkamp, Berlin 2020
358 Seiten, 10 Euro


Zu sehen ist das Cover des Buches "Sommer bei Nacht" von Jan Costin Wagner. (Galiani / Deutschlandradio)Abgründig: Jan Costin Wagners Ermittler liebt Kinder mehr, als ihm lieb ist. (Galiani / Deutschlandradio)

Wiesbaden, Innsbruck. Der kleine Jannis ist weg, der kleine Dawit auch. Entführt von Marko, hinter dem noch einer steckt. Das wissen die Ermittler lange nicht, die haben eigene Probleme. Einsam ist der eine, pädophil der andere. Mit dabei: ein Teddybär, ein Campingplatz, viel Angst, viel Schuld.

Zur Rezension von "Sommer bei Nacht"

Zum Gespräch mit Jan Costin Wagner

7 Jan Costin Wagner: "Sommer bei Nacht"
Galiani, Berlin 2020
314 Seiten, 20 Euro


Das Cover von Max Annas' Buch: "Morduntersuchungskommission. Der Fall Melchior Nikoleit" auf orange-weißem Hintergrund. Auf dem Cover sind zwei Fotos in verschiedenen Größen zu sehen, Autor und Titel sind in typischer Schreibmaschinenschrift gedruckt. Ein Gummi scheint horizontal und vertikal über das Ensemble gespannt zu sein. (Rowohlt / Deutschlandradio)Max Annas: "Morduntersuchungskommission. Der Fall Melchior Nikoleit" (Rowohlt / Deutschlandradio)

Gera, Jena 1985. Melchior war Bassist einer Punk-Band. Jetzt liegt der 19-Jährige tot im Schuppen. Die Ermittler stöbern im unsozialistischen Familiendreck: Kriegsverbrechen, Diebstahl, Prügel. Freundin Julia erzählt von Aufbruch, Musik, Liebe und Verrat. Hommage an den Punk, die Sehnsucht, frei zu sein.

Unsere Rezension

8 Max Annas: "Morduntersuchungskommission. Der Fall Melchior Nikoleit"
Rowohlt, Hamburg 2020
336 Seiten, 20 Euro


Das Buchcover von "Der Fall Alice im Wunderland" auf orangefarbenem Hintergrund. (Eichborn / Deutschlandradio)Guillermo Martínez greift eine berühmte Vorlage neu auf. (Eichborn / Deutschlandradio)

Oxford 1994. Aufruhr in der Lewis-Carroll-Bruderschaft: Doktorandin Kristen hat einen Hinweis auf die verschwundene Tagebuchseite vom Juni 1863, die Aufschluss über Carrolls wahres Verhältnis zu Alice geben könnte. Ganz heißes Thema. Mordanschläge häufen sich. Mitreißender Metakrimi, großer Gehirnspaß pur.

Unsere Rezension

9 Guillermo Martínez: "Der Fall Alice im Wunderland"
Aus dem Spanischen von Angelica Ammar
Eichborn, Köln 2020 
320 Seiten, 16 Euro


Buchcover zu Sara Paretskys "Altlasten" (Argument Verlag , Ariadne / Deutschlandradio)Bei Sara Paretsky beginnt alles mit der Suche nach zwei Menschen vom Film. (Argument Verlag , Ariadne / Deutschlandradio)

Lawrence, Kansas. Vic Warshawski soll eigentlich nur nachschauen, wo ein Jungfilmer und eine alte Schauspielerin geblieben sind. Am Ort ihres Verschwindens stolpert Vic über Leichen, fightet mit Sheriff und Army, Showdown im Raketensilo. Nicht nur Lee Child ist entzückt.

10 Sara Paretsky: "Altlasten"
Aus dem Englischen von Laudan und Szelinski
Ariadne im Argument-Verlag, Hamburg 2020
544 Seiten, 24 Euro


Die monatlichen Krimibestenlisten des Jahres 2020 wurden im Auftrag der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" und von Deutschlandfunk Kultur durch eine Jury aus Kritikerinnen und Kritikern erstellt.

Diese 18 Spezialistinnen und Spezialisten für Kriminalliteratur aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben aus der Gesamtzahl der Titel, die es 2020 auf eine Krimibestenliste geschafft haben, jeweils vier Titel ausgewählt und mit sieben, fünf, drei oder einem Punkt bewertet.

Das Ergebnis dieser Auswahl der Besten präsentieren wir als Krimibestenliste 2020.

Tobias Gohlis, Sprecher der Jury
Volker Albers, "Hamburger Abendblatt"
Andreas Ammer, "Druckfrisch", ARD 
Gunter Blank, "Rolling Stone" 
Thekla Dannenberg, "Perlentaucher" 
Hanspeter Eggenberger, "Tages-Anzeiger" 
Fritz Göttler, "Süddeutsche Zeitung" 
Jutta Günther, "Radio Bremen Zwei" 
Sonja Hartl, "Zeilenkino", "Crimemag", "Deutschlandfunk Kultur"
Hannes Hintermeier, "Frankfurter Allgemeine Zeitung" 
Alf Mayer, "CulturMag", "Strandgut"
Kolja Mensing, "Deutschlandfunk Kultur" 
Marcus Müntefering, "Der Spiegel" 
Ulrich Noller, "Deutschlandfunk Kultur", "Deutschlandfunk", "SWR", "WDR"
Frank Rumpel, "SWR" 
Ingeborg Sperl, "Der Standard" 
Sylvia Staude, "Frankfurter Rundschau" 
Jochen Vogt, "NRZ", "WAZ"
Mehr zum Thema

Krimibestenliste Dezember - Rassismus und Polizeigewalt im Krimi
(Deutschlandfunk Kultur, Aktuell, 05.12.2020)

Krimibestenliste November - Raubmord, Bestechung und ein verhängnisvoller Seitensprung
(Deutschlandfunk Kultur, Aktuell, 31.10.2020)

Krimibestenliste Oktober - Große Literatur an der Spitze
(Deutschlandfunk Kultur, Aktuell, 03.10.2020)

Lesart

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur