Seit 08:05 Uhr Kakadu

Sonntag, 21.10.2018
 
Seit 08:05 Uhr Kakadu

Krimi

Seite 2/7
Cover: "Dietrich Kalteis: Shootout" (Suhrkamp / imago)

Dietrich Kalteis: "Shootout"Das beste Gras in Nordamerika

Die Hauptfigur des in Kanada spielenden Buches "Shootout" hat einen grünen Daumen. Mit unvorhersehbaren Wendungen und hohem Tempo ist dem Schriftsteller Dietrich Kalteis ein Kriminalroman gelungen, der das Lesevergnügen stetig steigert.

Ein schemenhafter Mann flüchtet auf einer Straße, die durch einen Wald führt (Ryoji Iwata/unsplash.com)

Krimibestenliste Die zehn besten Krimis im Juli

Denise Mina hat mit ihrem Krimi "Blut Salz Wasser" den Spitzenplatz unserer Krimibestenliste auch im Juli weiter gehalten. Die Neueinsteiger kommen von Dietrich Kalteis, Tom Bouman und Lisa McInerney.

Cover von "Glorreiche Ketzereien" von Lisa McInerney, im Hintergrund hält eine Frau schützend ihre Hand vor ihrem Gesicht. (Liebeskind Verlag / imago / Pixsell)

Lisa McInerney: "Glorreiche Ketzereien"Kein Entkommen

In "Glorreiche Ketzereien" sind beinahe alle Themen versammelt, die das Alltagsleben in Irland bestimmen: Drogen, Alkohol, Frauenverachtung, uneheliche Mutterschaft, Allmacht der katholischen Kirche. Lisa McInerney hat einen durch und durch irischen Debütroman geschrieben.

Ein Mann mit Pistole steht nachts in einem Büro. (imago / Westend61)

KrimibestenlisteDie zehn besten Krimis im Juni

Denise Mina hat mit ihrem Krimi "Blut Salz Wasser" den Spitzenplatz unserer Krimibestenliste erklommen. Die Neueinsteiger kommen von Dan Chaon, Douglas E. Winter, Dominique Manotti, Joyce Carol Oates und Friedemann Hahn.

Eine Frau hält ein Modell einer Waffe (Silhouette). (dpa)

KrimibestenlisteDie zehn besten Krimis im Mai

Der Krimi "64" von Hideo Yokoyama hat die Spitzenplatzierung des Vormonats verteidigt. Höchster Neueinsteiger im Mai ist "Fuck You Very Much" von Aidan Truhen. Darin landet ein Londoner Drogengroßhändler auf der Abschussliste der übelsten Killer der Welt.

Cover des Krimis "Tiefenscharf" von Roland Spranger (Kerstin Petermann / polar / dpa / Jens Wolf)

Roland Spranger: "Tiefenscharf"Tödlicher Rausch

Das Gebiet zwischen Deutschland und Tschechien ist zum Umschlagplatz für Crystal Meth geworden. Auch Max will bei dem Geschäft mitmischen und zieht bei einer Polizeikontrolle seine Waffe. Das Buch ist ein kompromissloser Krimi aus der trostlosen Provinz.

Die Schriftstellerin Katja Bohnet (Droemer Knaur / Markus Röleke)

Katja Bohnet im GesprächTote Männer, starke Frauen

Das Buch "Kerkerkind" von Katja Bohnet steht in diesem Monat auf unserer Krimi-Bestenliste. Wieder ermittelt das Berliner Duo Rosa Lopez und Viktor Saizew. Mit ihren Romanen will sie Geschlechterklischees unterlaufen, sagt die Autorin im Gespräch.

Ein Mann hinter einer nicht ganz transparenten Scheibe - die Hände am Glas (imago/Gerhard Leber)

KrimibestenlisteDie zehn besten Krimis im April

Der Krimi "64" hat "Leiser Tod" von Platz 1 der Liste verdrängt. Höchster Neueinsteiger im April ist "ACAB. All Cops are Bastards" von Carlo Bonini - ein dokumentarischer Roman, der von irrsinnigen Straßenschlachten zwischen Polizei und Hooligans in Rom erzählt.

Cover: "Seht, was ich getan habe" von Sarah Schmidt (Pendo Verlag / picture alliance / Arno Burgi)

Sarah Schmidt: "Seht, was ich getan habe"Der Fall Lizzie Borden

In ihrem Debütroman "Seht, was ich getan habe" geht Autorin Sarah Schmidt einem ungeklärten Doppelmord von 1892 nach: ein realer und sehr bekannter Kriminalfall der US-Geschichte. Ein junges Mädchen – Lizzie Borden – gerät in Verdacht. Aber war sie es?

Seite 2/7

Lesart

China "Die Kommunistische Partei liebt das Internet"
Überwachungskamera auf dem Tiananmen Platz in der chinesichen Hauptstadt Peking (picture-alliance/ dpa)

China bezeichne sich selbst als "Diktatur des Volkes", sagt der langjährige Peking-Korrespondent Kai Strittmacher. In seinem neuen Buch analysiert er, wie die Kommunistische Partei die Digitalisierung nutzt, um den totalen Überwachungsstaat auszubauen.Mehr

weitere Beiträge

Kriminalhörspiel

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandfunk Kultur