Kriminalhörspiel, vom 18.01.2021, 22:30 Uhr

Krimi-Hörspiel: Professor van Dusens dritter FallMord bei Gaslicht

Eine alte Gaslampe steht auf einem runden kleinen Holztisch. Bildunterschrift: Eine Gaslampe als Mordinstrument? Professor van Dusen ermittelt. (EyeEm / VARANGKANA  PETCHSON)
Eine Gaslampe als Mordinstrument? Professor van Dusen ermittelt. (EyeEm / VARANGKANA PETCHSON)

Weldon Henley vertraut dem Reporter Hutchinson Hatch eine furchtbare Geschichte an. Er ist der festen Überzeugung, dass ihn jemand mit Hilfe des Gaslichts in seinem Schlafzimmer ermorden will. Schon drei Mal sei das Gaslicht in seinem Zimmer erloschen, während er schlief. Dass er jedes Mal aufgewachte, bevor das ausströmende Gas ihn hätte vergiften können, sei purer Zufall und nur seinem Schutzengel zu verdanken. Aus Angst vor weiteren Vorfällen der Art bittet Henley den Reporter, ihn mit dem erfolgreichen Kriminologen Professor van Dusen bekannt zu machen. Die Denkmaschine fühlt sich herausgefordert und nimmt den Fall an: Wie konnte der Attentäter bei verschlossenen Türen in die Wohnung gelangen, um die Flamme der Gaslampe zu löschen? So klug der Täter auch immer vorging - er hatte nicht mit Professor Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen gerechnet, dem erfolgreichsten Amateurkriminologen der Welt!


Mord bei Gaslicht
Von Michael Koser
Regie: Rainer Clute
Darsteller: Friedrich W. Bauschulte, Klaus Herm, Reinhard Kolldehoff, Wolfgang Condrus, Jürgen Thormann, Hans-Peter Hallwachs, Heinz Spitzner, Heinz Welzer
Produktion: RIAS Berlin 1978
Länge: 52‘29


Hier finden Sie die beiden ersten Van-Dusen-Fälle:

Eine Unze Radium

Das sicherste Gefängnis der Welt


Michael Koser, geboren 1938 in Berlin, studierte Geschichte, Politik und Germanistik. Seit 1966 ist er freier Autor. Er schrieb zunächst Science-Fiction-Hörspiele und gewann ab 1978 mit der legendären Hörspielreihe "Professor van Dusen" eine wachsende Fan-Gemeinde. Von 1978 bis 1999 produzierten RIAS Berlin und Deutschlandradio insgesamt 79 Folgen. Die Figur des Professor van Dusen ist eine Erfindung des US-amerikanischen Autors Jacques Futrelle, der 1912 mit der Titanic unterging. Koser entwickelte die Figur in seinen Hörspielen weiter. Während die ersten Stücke noch auf Kurzgeschichten Futrelles basieren, sind der Großteil der Fälle von Koser selbst erdacht.
Weitere Hörspielserien von Michael Koser: "Der letzte Detektiv" (Bayerischer Rundfunk) und "Cocktail für zwei" (DLR Berlin). Deutschlandradio produzierte außerdem die Hörspiele "Film Noir" (2001), "Die Alzheimergang" (2002) und "Die Schule der Glücksritter" (2004).

Abonnieren Sie unseren Newsletter!