Kriminalhörspiel, vom 04.11.2019, 22:03 Uhr

Krimi-Hörspiel: Niedergang eines DDR-RockmusikersMördergrube

Von Dirk Josczok
(imago stock&people)
Während Volker Hinze im Alkohol ertrinkt, feiert sein früherer Bandkollege Tournee-Erfolge. (imago stock&people)

Volker Hinze, Ex-Tonassistent und Mitbegründer der erfolgreichen DDR-Rockband "Die Kosmonauten" ist am Ende. Er hat sich nach gescheiterter Republikflucht, einigen Jahren Knast und Freikauf durch die BRD in den Alkohol und ins berufliche Aus manövriert. Ganz im Gegensatz zu seinem alten Freund, dem Sänger und Bandleader Marco Hoffmann. Der wird im vereinigten Deutschland als Star gefeiert. Volker ist geradezu besessen von dem Gedanken, dass Marco seine Fluchtpläne an die Stasi verraten hat und gibt ihm die Schuld für seine Misere. Zerfressen von Wut und Rachegedanken verabredet er sich mit Marco während einer Tournee der "Kosmonauten".


Mördergrube
Von Dirk Josczok
Regie: Thomas Leutzbach
Mit: Udo Kroschwald, Christian Berkel, Wolfgang Condrus
Ton und Technik: Jonas Bergler, Sven Schmeier
Produktion: WDR 1998
Länge: 47'34

Das Kriminalhörspiel können Sie hier nachhören und/oder downloaden.


Dirk Josczok  (privat)Dirk Josczok (privat)Dirk Josczok, geboren 1960 in Düsseldorf, lebt in Berlin. Autor von Prosa, Theaterstücken, Drehbüchern, Funkerzählungen und Hörspielen. Mit "Handy" begann er nach zahlreichen Kurzhörspielen beim WDR eine Kriminalhörspielserie um die Hauptkommissarin Nusser. Insgesamt verfasste Josczok über 40 Hörspiele. Für Deutschlandradio schrieb er sieben Kriminalfälle, in denen Kommissar Magnus und sein Team ermitteln: "Heldentod" (2011), "Zahltag" (2012), "Niemandskind" (2013), "Menschlos" (2014), "Verräter" (2015), "Mündig" (2017) und "Schwarzblut" (2018).

Abonnieren Sie unseren Newsletter!